Rubyred Demigod

vor 11 Tagen
Andy Montrose (OC) ist ein ganz normales Mädchen. Als sie aber anstelle ihrer beiden Cousinen das Zeitreisegen bekommt, fällt alles zusammen. Ihre Mutter muss ihre Geschichte auffliegen lassen und so kommt heraus, dass sie das Kind eines Gottes ist, eines griechischen Gottes. Was wird ihr in der Vergangenheit passieren? Wie wird ihr Freund dar..
Edelstein-Trilogie Percy Jackson Fantasy P16 Romanze In Arbeit

Prolog

London, 7. Oktober 1994 um 0:25 Uhr

Eine junge Frau mit roten Haaren und blauen Augen saß weinend mit einem kleinen Bündel in meinem Bett. Sie drückte das kleine Baby an ihre Brust und schluchzte immer wieder herzzerreißend auf.

„Wie geht es dir?“ Ein MANN mit schwarzen Haaren und meeresgrünen Augen kam in das Zimmer und sah die Frau besorgt an.
„Wie soll es mir schon gehen. Ich hab meiner Tochter das schlimmste Schicksal beschert, dass es gibt. Sie wird keine Kindheit haben. Sie wird keine Freunde haben. Sie wird ihr Leben lang darauf vorbereitet werden.“
Die Frau weinte jetzt noch mehr als vorher.
„Ich habe es bei Lucy gesehen, dass es sie fertig gemacht hat. Ich will einfach nur Ruhe haben vor dieser ganzen Loge. Sie müssen sich immer einmischen. Ich hasse es Teil dieser Familie zu sein. Ich hasse es, dass ich meiner Tochter das angetan habe.“
„Hailey. Beruhige dich. Es ist nicht gut für dich und das Kind.“, sagte der Mann und setzte sich zu ihr auf das Bett und legte einen Arm um die Frau.
„Wie willst du unsere Tochter überhaupt nennen?“
„Ich würde sie gerne Andromeda nennen. Andromeda Lilaia Klio Montrose.“ Die Frau sah jetzt wieder auf das kleine Mädchen hinab und lächelte ein wenig.
„Du willst wirklich unsere Tochter nach Andromeda, der Frau Perseus benennen? Wieso?“, der Mann sieht sie fragend an.
„Ach Poseidon.“, die Frau sah in liebevoll an. „Andromeda hatte am Ende ihres Lebens nur Glück. Sie heiratete den Mann, der sie vor dem Monster gerettet hat. Sie hatte ein schönes Leben nach dem sie Perseus heiratete.“
„Aber Hailey. Du weißt doch, ich hab das Seeungeheuer dort hingesendet, da ihre Mutter einfach nur selbstverliebt war.“, versuchte ihr der Mann zu erklären.
„Du hast deinen Sohn ja auch Perseus genannt. Obwohl Perseus ein Sohn Zeus‘ war. Außerdem mag ich den Namen Andromeda. Der Name ist schon sehr alt und antik. Er passt zu ihr.“, die Frau lächelte ihn an.
Der Mann gab sich geschlagen und nickte nur noch.
„Dann hole ich die Hebamme. Aber was machen wir WEGEN ihrem Geburtsdatum?“
„Mir fällt schon etwas ein. Hol bitte etwas GELD.“, die Frau lächelte ihn an, beugte sich dann zu ihm hinüber und küsste ihn kurz. Der Mann erwidert den Kuss, dann stand er auf und holte die Hebamme in das Zimmer.

Eine ältere Dame mit grauen Haaren kam in das Zimmer und grinste die junge Mutter an.
Sie holte eine Geburtsurkunde aus ihrer Tasche und setzte sich auf einen Sessel neben dem Bett.
„So Liebes. Wie soll den die Kleine heißen?“, fragte die Hebamme.
„Sie soll Andromeda Lilaia Klio Montrose heißen.“
„Ich habe schon lange keinen so schönen Namen wie diesen gehört.“, sagte die Hebamme und lächelte sie freundlich an.
„Das wäre es dann. Ich bräuchte noch ein paar persönliche Daten von ihnen und ihren Mann …“, fing die Frau zu reden an, wurde aber von der jungen Mutter unterbrochen.
„Entschuldige dass ich sie unterbreche, aber sie müssen noch etwas anderes in der Geburtsurkunde ändern. Meine ganze Familie ist in einer Sekte, die an Kindern, die am 07. Oktober geboren sind, Rituale durchführen. Deswegen bitte ich sie das Geburtsdatum zu ändern.“, die Frau sah die Hebamme flehend an. „Ich will nur das Leben meines Kindes schützen.“, die Frau fing an zu weinen. „Ach Schätzchen. Natürlich werde ich die URKUNDE ändern. Ich kann doch nicht zulassen, dass diesem kleine Würmchen etwas passiert.“, die Hebamme redete beruhigend auf die junge Mutter ein. „Was für ein Geburtsdatum wollen sie den?“, fragte sie.
„Können Sie das Geburtsdatum auf den 6. Oktober um 23:55 ändern. Dann fällt das in meiner Familie nicht so auf. Ich habe ihnen nämlich gesagt, dass ich um 18 Uhr Wehen bekam.“
Die Hebamme änderte sofort die Urkunde um und lächelte die Frau an.
Genau in diesem Moment kam der Mann in das Zimmer. „Was ist passiert?“, fragte er als er die Tränen auf der Wange der Frau sah. „Nichts. Wir haben nur die Geburtsurkunde vervollständigt. Kannst du mir den Umschlag geben?“, sagte die Frau und hielt ihre Hand auffordernd hin. Der Mann gab ihr den Umschlag.

Die Frau sah sofort wieder die Hebamme an.
„Danke für alles. Hier ist ein kleiner Dank von uns.“ Die Frau bedankte sich bei der Hebamme und gab ihr den Umschlag. Die Hebamme sah hinein und bekam große Augen. „Das kann ich nicht annehmen. Das ist viel zu viel.“ Die Hebamme wollte ihr den Umschlag wieder geben, aber die Frau beharrte darauf, dass sie den Umschlag behält. „Das ist das mindeste was ich ihnen geben kann, nachdem sie gerade das Leben meiner Tochter vor unschönen Ritualen gerettet haben.“ Die Hebamme gab nach und bedankte sich. Dann sah sie auf ihre Uhr und verabschiedet sich.
Als sie aus dem Zimmer her außen war, fragte der Mann: „Was hat sie den getan, dass du dich bei ihr bedankt hast?“
„Sie hat die Geburtsurkunde gefälscht. Unsere Tochter ist jetzt am 6. Oktober um 23:55 geboren und nicht wie am ANFANG am 7. Oktober um 0:15.“, die Frau lächelte ihn an.
„Wie hast du den das geschafft?“, fragte der Mann ungläubig.
„Ich habe ihr erzählt, dass meine Familie Mitglied einer Sekte ist. Und dass diese Sekte an einem Kind, das am siebten Oktober geboren wurde, Rituale durchführen wird. Sie hat mir geglaubt und sofort die Urkunde geändert.“
Der Mann fing an zu lächeln und umarmte die Frau erfreut.

„Das war eine geniale Idee. Wenigstens muss sie jetzt nicht jeden Tag in diese Loge. Aber am besten wäre es wenn sie nicht ins Camp muss, aber das schaffen wir schon.“ Der Mann küsste die Frau nach diesen Worten.
„Ich wünschte du könntest hier bleiben und sie aufwachsen sehen.“, sagte die Frau traurig.
„Das wünsche ich mir auch. Aber Zeus hat gesagt, dass wir keinen Kontakt zu unseren Kindern haben dürfen. Aber Andromeda wird immer sicher sein. Ich werde immer auf sie aufpassen.“ Der Mann gab seiner Tochter einen Kuss auf die Stirn und stand auf.
„Kannst du noch über Nacht bleiben?“, flehte die Frau in fast an.
„Aber natürlich.“

Die Frau wollte gerade aufstehen um das kleine Mädchen in das Gitterbett zulegen, aber der Mann nahm ihr das Baby ab und legte es in die Grippe.
Dann legte er sich zu der Frau und nahm sie in den Arm.
„Ich liebe dich, Poseidon.“, sagte die Frau noch bevor sie einschlief.
„Ich liebe dich auch, Hailey.“, sagte der Mann, dann schlief auch er ein.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

http://rubyred-demigod.jimdo.com/

Das ist der Link, zu der Website dieser FF.

Lg
Miss Lila

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
29. May 2016

Es ist schön, das zwei eigentlich ziemlich verschiedene Bücher miteinander verbunden worden sind. Ich komme bloß nicht richtig mit. Ist der Minotaurus in der Loge? Wie kommt er da hin? Ist Percy in der Loge? Da darf doch niemand rein.
Noch etwas. Ist mit Rasche Rage gemeint?
So, das wars erstmal. Sonst gefällt mir diese eigentlich Schwierige Verbindung als Crossover.

LG: Luna

Gelöschter Kommentar
Moisl 20. Nov 2015

Uhhhh, das hört sich voll cool an :D
Übrigens hey erstmal ^^

Ich finde die Idee voll genial, erst recht, weil ich beide Reihen echt voll geil finde :D
Und jetzt ist Percy da und ohhh ^^ ich bin voll gespannt auf das, was noch kommen mag :D

Hoffe, es geht bald weiter :)
Bis dann
Moisl ^^