The Girl from Durmstrang

vor 1 Mon.
Ella kommt aus einer stolzen Familie aus Reinblütern, über deren Namen sie einen schlechten Ruf wirft, als sie aus Durmstrang herausfliegt. Ihre letzte Chance ist Hogwarts. Eine Schule, die ganz anders ist, als alles was sie kennt. Liebe und Hass erwarten sie, genauso wie alte Freunde und Feinde als das trimagische Tunier beginnt.
Harry Potter Romanze P16 Drama In Arbeit

Draco Malfoy

Die beiden Vertrauensschüler unseres Hauses, Grace und William, standen am Ende des Festmahls auf um die Neuen, also auch mich, zu den Gemeinschaftsräumen zu bringen. Ich stand zusammen mit den Erstklässlern auf um mitzugehen, da wurde ich allerdings von einer männlichen Stimme zurückgehalten.
„Miss Ivankov“ wurde ich von einem schwarzhaarigen Lehrer angesprochen, der den Schülern als Professor Snape vorgestellt wurde. Aus den anderen Informationen, die ich nicht nur heute von Professor Dumbledore, sondern auch von Henry erfahren hatte, war er wohl immer sehr griesgrämig und zufälligerweise auch noch mein Hausleher. Ich sah ihn fragend an und wartete das er weitersprach, während ich im Augenwinkel sah, wie sich die Erstklässler und Vertrauensschüler entfernten.
„Professor, ich muss doch mit den anderen Schülern-“ er unterbrach mich mitten im Satz.
„Es sind Erstklässler. Sie sind kein Erstklässler, oder sehe ich das falsch?“, fragte er mit ermahnender Stimme und ich fühlte mich direkt eingeschüchtert. Irgendwie erinnerte er mich etwas an Igor Karkaroff, meinem alten Schulleiter aus Durmstrang.
„Das ist richtig“, antwortete ich ihm und presste meine Lippen aufeinander. Jetzt wurde ich auch noch vor anderen Slytherinschülern so zurechtgewiesen. Ich war einfach froh, das nicht mehr allzu viele am Tisch saßen.
„Aber Professor, ich kenne mich doch überhaupt nicht aus“, gab ich ihm so nett wie möglich zum nachdenken. Er sah mich an als hätte ich ihn beleidigt. Na toll. Am liebsten würde ich jetzt wieder im Zug mit Henry sitzen, der war wenigstens immer nett. Ich verdammte die Entscheidung des sprechenden Hutes jetzt schon. Hätte ich nicht einfach in Hufflepuff sein können?
„Das ist korrekt. Ihr Fall ist wirklich ungewöhnlich, deshalb wird ein anderer Schüler ihnen alles beibringen was Sie wissen müssen“ sagte er mit seiner komischen Tonlage und schaute über meinen Kopf hinweg.
Bitte nicht Malfoy, bitte nicht Malfoy, bitte nicht- „Draco.“ Verdammt!
War ja klar, das grade der Junge, dem ich aus dem Weg gehen wollte, zugeteilt wurde mein Aufpasser zu sein. Diesen Marcus konnte ich zwar auch nicht sonderlich leiden, aber vor dem wurde ich immerhin nicht so deutlich gewarnt. Hinter mir hörte ich ein leises genervtes Stöhnen.
„Mr. Malfoy, Sie haben die Aufgabe Miss Ivankov den Gemeinschaftsraum zu zeigen, sie auf die wichtigsten Orte und Zimmer in Hogwarts aufmerksam zu machen und ihr die Hausregeln zu erklären. Miss Parkinson, von Ihnen erwarte ich das sie Miss Ivankov den Rest erklären, sobald sie im Gemeinschaftsraum der Mädchen angekommen ist“ sprach er nun auch das Mädchen an, das links neben mir saß und mich am Anfang so argwöhnisch gemustert hat.
Während sie mit „Aber natürlich, Professor“ antwortete, kam von Draco kein Wort. Snape erklärte noch einmal wie wichtig dieses Anliegen war und drehte sich dann um, um in Richtung der Lehrertische zu gehen.
Noch immer war ich mit dem Rücken zu den beiden gedreht und am liebsten würde ich auch für immer so sitzen bleiben. Oder einfach wegrennen. Mich wieder in Durmstrang einschleusen. Irgendwie sowas in der Art.Selbst Olga wäre mir grade lieber.
Ich fasste mich und atmete einmal tief ein und aus, bevor ich mich umdrehte. Kein Wort kam über meine Lippen, ich starrte den blonden Jungen einfach an und wartete das er den ersten Schritt machte.
Ihm wurde lachend auf die Schulter geklopft und die anderen machten sich darüber lustig, das grade er dafür ausgewählt wurde während sie nun Freizeit hatten.
„Na, dann mal los. Beweg dich“, sagte er während er schon an mehreren Slytherin vorbei zu den offen stehenden Flügeltüren ging, die am Ende der Großen Halle waren.
Ich wollte nicht hetzten und behielt meine antrainierte Haltung aus Durmstrang die ganze Zeit bei, während ich gemächig hinter Draco herschritt. Dieser drehte sich kein einziges Mal um, um nachzusehen, ob ich ihm folgte.
Als erstes folgte ich im nach draußen, wo er einfach mitten auf dem Rasen stehen blieb.
„Da hinten ist der verbotene Wald. Dumbledore hat ja schon erklärt das du ihn nicht betreten darfst. Wir haben noch ein Bootshaus am See und da hinten, nahe dem Verbotenen Wald, ist die Hütte von Hagrid. Sprich am besten nicht mit ihm, er ist ein Taugenichts“ sagte er, während er schon wieder einen anderen Weg über einen Hof einschlug und in Richtung einer Tür ging. Er sah mich dabei die ganze Zeit nicht an.
Im ersten Moment wollte ich zu ihm sagen, das Hagrid sehr nett war, jedenfalls die Zeit die ich ihn kannte, aber ich hielt mich zurück. Wer wusste schon, wie lange die Tour dauern würde? Da wollte ich keine Diskussion vom Stein brechen.
„Hier ist das Zimmer für Wahrsageunterricht, hier das Lehrerzimmer und dort hinten ist das Zimmer vom alten Filch. Unser Hausmeister, ein unbedeutender Squib, vor ihm musst du also keine Angst haben auch wenn er ziemlich komisch drauf ist.“
Nachdem er mir die erste Etage gezeigt hatte stiegen wir große Marmortreppe hinauf zur ersten Etage. Neben Klassenzimmer für Muggelkunde, Geschichte der Zauberei und Verteidigung gegen die dunklen Künste lag hier das Büro von Professor McGonagall, der Krankenflügel und die Mädchentoiletten, vor denen mich Draco warnte.
„Verteidigung gegen die dunklen Künste?“ fragte ich ihn in der Zeit, in denen er nichts erklärte. Er blieb stehen und sah mich das erste Mal an, seit wir aus der großen Halle gegangen waren. „Ja, genau. Wir lernen wie wir uns gegen schwarze Zauber schützen können. Das Gegenteil wäre interessanter, wenn du mich fragst.“ antwortete er auf meine Frage. Noch immer standen wir da und sahen uns an.
„Oh, sie sind interessant, glaub mir“, gab ich mit einem Schmunzel zu, auch wenn es mir widerstrebte. Ich konnte wirklich sehr nachtragend sein. Sei nett, Ella.
„Ihr lernt in Durmstrang schwarze Magie?“ fragte er erstaunt.
„Ja, natürlich. Ich wusste nicht das es hier anders sein würde“ antwortete ich ihm und zog meine Augenbrauen hoch. „Wir nutzen sie sogar ziemlich häufig. Natürlich vorerst nur zu Unterrichtszwecken, aber sie sollen uns auf das reale Leben vorbereiten. Es bringt nichts, sich nur verteidigen zu können“ erklärte ich ihm meine Sichtweise und sie war wahr. Duellieren und der Unterricht in Schwarzer Magie war bis auf wenige Ausnahmen mein liebster gewesen.
Er starrte mich ein paar Sekunden lang an, ohne etwas zu sagen. „Meine Mutter hatte erst geplant mit nach Durmstrang zu schicken. Hätte sie es mal getan. Dann würde ich wenigstens wirklich etwas lernen statt nur Abwehrzauber“ sagte er und lachte einmal freudlos auf. „Diese Schule ist doch wirklich zu nichts zu gebrauchen.“
Er sah mich an und ich verzog meine Lippen zu einem leichten Lächeln. Doch das war schnell vergangen, denn als nächstes stellte er die Frage, die ich hoffte, hier nie hören zu müssen.
„Wieso bist du eigentlich nicht mehr dort? Wurdest du rausgeworfen oder bist du freiwillig gegangen?“ Dabei blickte er mir eindringlich in die Augen und wartete still auf eine Antwort.
Ich atmete tief ein und aus, bevor ich mich in Bewegung setzte. Grade eben dachte ich noch, er wäre gar kein so übler Kerl und im nächsten Moment schaffte er es, das ich wieder über Dinge nachdachte, die ich aus meinem Kopf verbannen wollte. Ich wollte ihm erst sagen, er solle sich um seinen eigenen Kram kümmern, doch ich hielt mich zurück.
„Wolltest du mir nicht den 2. Stock zeigen?“ fragte ich kalt und ignorierte seine Fragen, ich starrte an ihm vorbei. Ich denke, er wusste, das seine Fragen zu weit gegangen waren.
Er sah mir ein paar Sekunden lang an, als wolle er mich ergründen. Ich hatte sogar das Gefühl, er würde am liebsten nochmal fragen. Es ging ihm wohl voll gegen den Strich, das ich es ihm nicht erzähle und ich wusste das. Das war das Einzige, was die Situation grade noch etwas erträglich für mich machte. Weil ich die Macht hatte. Weil ich wusste, was er nicht wusste. Was keiner hier wusste oder jemals erfahren durfte.
Ohne weitere Worte drehte er sich um und ging voran. Wir kamen in einem riesigen Raum an, an denen verschiedene Treppen an verschiedene Türen führte. Es waren so viele das ich keinen Überblick hatte, welche wohin führte. Manche schienen sogar direkt bis ins übernächste Stockwerk zu gehen.
Draco orientierte sich kurz, bevor er eine Treppe wählte und ich folgte ihm. Mein Blick war auf die Stufen vor mir gerichtet, als ich plötzlich überraschend das Gleichgewicht verlor.
Ich gab einen komischen Laut von mir, während ich nach hinten taumelte. Ich wollte auf die letzte Treppenstufe zurücktreten, doch meine Beine verknoteten sich.
Vor meinem inneren Auge sah ich wie ich die Treppenstufen hinunterfallen würde. Wir waren schon fast oben, also sind das nicht grade wenige. Ich versuchte das Geländer zu fassen zu kriegen, jedoch rutschte es mir aus der Hand. Ich kniff die Augen zu und wartete.
Im nächsten Moment ging ein Ruck durch meinen Körper. Als ich meine Augen öffnete sah ich, das ich in einem schrägen Winkel in der Luft hin. Einzig alleine Dracos Hand, die mein Handgelenk umfasste, bewahrte mich vor dem Sturz.
Ich sah ihm nur wenige Sekunden in die Augen, als ich meine Beine dazu brachte wieder vernünftig zu stehen und ihm meine Hand ruppig aus seinem Griff entzog.
Ich umfasste das Geländer und wurde direkt von dem Gedanken an Draco abgelenkt, denn: die verdammten Treppen bewegten sich! Äußerlich zeigte ich keine Reaktion, innerlich war ich total fasziniert.
„Du hättest mir sagen sollen, das die Treppen sich bewegen“, sagte ich vorwurfsvoll und sah weg, damit er mein Gesicht nicht sah. Er antwortete genauso griesgrämig. „Ein Danke würde ausreichen.“

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
blackPearl 23. Aug 2017

Soo, da bin ich wieder. Tut mir leid, für die Verspätung.
Zeitmanagement:
Also jeder dieser Wahlfächer hört sich äußert...langweilig an. Wahrsagen würde ich da noch belegen, aber alles andere-nein danke :-D
Freiags bis 0:00 Uhr Astronomie. Ticken die noch richtig xD?
Ich bin wirklich gespannt wie Draco und Ella sich machen bei dieser Flugstunde. Ich hoffe mal es wird nicht so für sie enden wie für Mister Longbottom im ersten Schuljahr..

Zukunfsängste:
Oh Gott ich würde das hassen. Man kennt einen kaum und der kommt direkt mit einer dicken Umarmung. No thank you xD
Aber so sind nun mal die Hufflepuffs.
Hmh ich denke in jedem steck ein bisschen Slytherin. Jeder möchte, wenn er neu ist, dazu gehören. Da verstehe ich Ella. Man will auch nicht gleich die heroische Person sein die alle verschmähten aus ihrem Elend befreit.Man möchte einfach dazu gehören. Deshalb macht man bei solchen Sachen mit-auch wenn es nicht korrekt ist. Aber wer kann einem schon sagen, was gut oder schlecht ist in dieser Welt.

Die Flugstunde:
Ich hätte jetzt eher gedacht der gibt Ella den verransten Besen.
Also ich glaube zwischen Pansy und Ella wird es noch richtig krachen: Ich will einen Bi..*hust* duellier fight sehen. Vielleicht veliert Pansy ja ein Ohr oder Auge. Nein, Spaß. Und Henry wird sich bestimmt von ihr abwenden, da Draco ihr immer näher kommt.

Ich hoffe du schreibst weiter :)

Beautifuul 06. Sep 2017
So, jetzt meine verspätete Antwort :D Uff, da das alles die einzigen Fächer in Hogwarts sind, wärst du dort wahrscheinlich ziemlich gelangweilt xD Und naja, Astronomie bzw Sternenkunde, kann man ja schlecht Morgens machen :D BITCHFIIIIGHT! :D
blackPearl 08. Sep 2017
Es sind doch Zauberer und Hexen, können die es nicht Mittags mal kurz dunkel machen sodass man abends schlafen kann :-DD
Beautifuul 08. Sep 2017
Na, aber den ganzen Himmel verdunkeln damit man die Sterne sieht wäre ja ETWAS viel Magie nötig xD
blackPearl 15. Aug 2017

Hey :)
Wieder mal ein gutes. Also war es nur eine einzige Sache die Ella von der Schule fliegen ließ.

blackPearl 15. Aug 2017
Noooin..9 3/4 von meinem Kommentar ist weg.. -.- Also was ich eigentlich noch dazu geschrieben habe war: Um ganz ehrlich zu sein, wenn ich Draco wäre würde mich das auch nerven. Ihr die ganze Schule zeigen zu müssen-und die ist nicht gerade klein. (Bei mir auf der Arbeit muss ich das auch immer machen-einmal im Jahr *hust*) dennoch ist es lästig :DD Aber der hat ja sonst nichts zu tun in diesem Jahr. Ich denke, dass die anbahnende Freundschaft mit du-weißt-schon-wer (Nicht Voldemort, ich habe ihren Namen vergessen) Ella einige Probleme bereiten wird.. Ich freue mich, dass du immer so schnell uploadest.
blackPearl 13. Aug 2017

Hey ho,
mach dir nichts draus. Ich denke alles braucht seine Zeit. Wenn du regelmäßig neue Kapitel hochlädst, was du ja tust, werden immer mehr Abonnenten oder Leser dazu kommen. Also "always look on the bright side of life." :-D

Zum Kapitel mit einem wundervollen Namen. :)
Ich weiß jetzt schon, dass Pansy Parkinson wieder tolle Gerüchte verbreitet-mit hohem Wahrheitsgehalt.
Naja, wenn man schon mit Nachnamen wie eine Krankheit heißt.
Im ersten Moment habe ich micht gefragt ob ich etwas übersprungen hätte, denn es kam nichts vom Hut und den Häusern- aber dann begriff ich, dass du dies einfach ausgelassen hast. Was ja auch gut ist-nur ich musste mich da erst wieder zurecht finden.
Darf ich jetzt Theorien aufstellen warum sie von der Schule gefolgen ist oder komme ich da nie drauf? xD
Also sie ist jetzt wie Draco in der vierten Klasse/Schuljahr?
Ich wäre sehr auf die späteren Reaktionen von Draco´s Daddy auf Ella gespannt. Ich frage mich ob er weiß, warum sie verwiesen wurde. (Ich weiß, es geht mir nicht mehr aus dem Kopf.)
Zu Draco: Nunja, er ist wie er ist. Arrogant. Dennoch hat er ihr geholfen, sonst hätte sie einen glanzvollen Abgang gemacht.
LG :-)

Beautifuul 14. Aug 2017
Bockmist! :D Danke das du mich drauf hingewiesen hast. Das Draco Malfoy-Kapitel ist fas 5. Kapitel, nicht das Vierte. Habe das Vierte total vergessen online zu stellen und aus Versehen direkt das Fünfte Kapitel eingestellt xD Tja, so kanns passieren... wenn du magst kannst du ja das (nun richtige) vierte Kapitel lesen "Der sprechende Hut" lesen, das vor "Draco Malfoy" dran kommt :D Ach Mensch, manchmal bin ich verpeilt... Oh also raten kannst du natürlich, aber ich glaube nicht das du es errätst :D Aber du bist schon auf dem richtigen Weg, die Szene in der es rauskommt hat (soweit wie ich es geplant habe) etwas mit Dracos Daddylein zutun, aber es war nicht der Auslöser oder so :) Eigentlich ist es nichts wirkliches Schlimmes oder gravierendes (Sie hat niemanden ermordet oder sowas... obwohl, wäre eigentlich spannend :D) aber es hat viel mit ihrer Familie zutun und dies, das, jenes. Sei gespannt :D Mal gucken, vielleicht kommst du ja doch drauf xD
blackPearl 14. Aug 2017
Ach nun wird mir alles klar :D Kein Problem, ich hole es jetzt nach. Ich wusste, dass der "liebe" Lucius alias Lucy Malfoy etwas weiß >:-) Das habe ich mir auch gerade gedacht-es wäre wirklich spannend wenn eine Ermordung im Spiel wäre xD Wie die Geschichte mit der "goldigen" maulenden Myrte-aber das war ja ein Basilisk schuld. Oder Tom Riddle, wie man´s nimmt ;-)