Was wirklich zählt

vor 19 Std.
Leana arbeitet neben dem Studium bei einem Festival und ist unter anderem für die Künstlerbetreuung zuständig. Auch wenn dieses Festival gar nichts mit Magie zu tun hat, hat der Intendant beschlossen zum Jubiläum mal etwas neues zu versuchen. Dann stehen Chris und Andreas Ehrlich vor ihr und verzaubern sie nach und nach nicht nur auf der Büh..
Ehrlich Brothers Romanze P18 Drama In Arbeit

Zwischen den Laken

„Warum kommst du dann nicht zu mir?“ Er beobachtete Leana, wie sie langsam vom Sofa aufstand, auf ihn zu ging und vor ihm stehen blieb. Ihr Blick glitt an Chris hinab. Die Decke war verrutscht und gab den Blick auf seinen Oberkörper frei. Als sich ihre Blicke wieder trafen, sah Chris das Funkeln in ihren Augen. Er hielt ihr immer noch seine ausgestreckte Hand hin und nun griff Leana danach. Sie kam zu ihm aufs Bett und setzte sich auf seinen Schoß. Sie sah in seine Augen, fuhr mit dem Finger über seinen Oberkörper und biss sich auf die Lippe, wie sie es bereits einige Stunden zuvor getan hatte. Als ihr Finger seine Haut berührte, durchfuhr Chris ein angenehmer Schauer. Leana sah ihm in die Augen. Die Spannung zwischen den beiden war spürbar. Chris hob seine Hand und lies seine Finger über ihren Hals laufen. Fast hätte er erwartet, dass ein kleiner Blitz entstehen würde. So als ob man einen elektrischen Schlag bekommt. Er beugte sich zu Leana vor, strich mit seiner Hand über ihren Rücken und begann gleichzeitig ihren Hals zu küssen. Leana legte ihren Kopf ein wenig nach hinten. Als sie Chris Lippen auf ihrer Haut spürte, entfuhr ihr ein leises Seufzen, dass Chris keineswegs entging. Ein Lächeln stahl sich auf seine Lippen und seine Liebkosungen wanderten ihren Hals hinauf. Chris nahm ihr Gesicht in seine Hand, sah ihr in die Augen und zog dann Leana’s Kopf zu sich. Ihre Lippen berührten sich schließlich und Leana’s Lippen fühlten sich weich auf seinen an und schmeckten viel besser, als er sich vorgestellt hatte. Leana ließ sich noch näher an Chris heran ziehen, legte ihre Arme um seine Schulter und hielt sich an ihm fest, während sie sich leidenschaftlich küssten. Als ihre Zungenspitzen sich das erste mal trafen, entfuhr Chris ein Seufzer. Er spürte, wie Leana’s Lippen sich zu einem Grinsen formten nur um ihm dann noch mehr einzuheizen, in dem sie vorsichtig seine Unterlippe zwischen die Zähne nahm. Chris reagierte sofort darauf, drückte sie noch mehr auf seinen Schoß und Leana konnte seine Erregung durch die Decke spüren. Chris griff nach dem Saum von Leana’s Top und zog es ihr über den Kopf. Mit einem leichten Ruck, umfasste er Chris sie und drehte sie auf den Rücken, so dass er über ihr war. Er sah ihr in die Augen und sah wieder dies Funkeln. Ein Funkeln, dass mehr verlangte. Ein Funkeln, dass Spaß wollte und ein Funkeln, dass ihn sehr reizte. Er begann wieder ihren Hals zu küssen und glitt mit seiner Hand über ihre Haut. Er fing an ihrem Hals an, fuhr über ihre Brust hinunter zum Bauchnabel und zum Bund ihres Rocks. Leana zog hörbar die Luft ein, als Chris seine Hand langsam unter den Rock schob.
Chris öffnete die Augen und war verwirrt. Wo war er? Wo ist Leana? Vorsichtig sah er sich um. Er lag im Bett. Unter der Decke. Dann müsste Leana… langsam richtete er sich auf und sah auf das Sofa ihm gegenüber. Dort lag Leana und schlief. Er blies die Backen auf, ließ sich zurück auf das Kissen sinken und ließ die Luft entweichen. Ein wenig verwirrt fuhr er sich durch die Haare und dachte über seinen Traum nach. Chris brauchte nicht unter die Decke zu gucken, um zu wissen, was gerade geschehen war.
„Puh…“ machte er und wusste nicht, was er jetzt davon halten sollte. Also eigentlich konnte er sich schon erklären, warum er von Leana geträumt hatte. Er fand sie anziehend und attraktiv. Sie reizte ihn ziemlich.Vorhin hatte es einen Moment zwischen ihnen gegeben und wäre Andreas nicht da gewesen…. Ach Mensch Chris! meldete sich seine innere Stimme. Wie lange kennst du sie? 2 Tage?! Du weißt doch gar nicht, was sie will. Wahrscheinlich war sie bisher einfach nur höflich. Aber dann wäre sie wohl nicht noch mit aufs Zimmer gekommen, entgegnete er der Stimme. Das stimmt… gab sie zu, nur um gleich wieder dagegen zu halten. Du weißt trotzdem nicht, ob sie dich auch will. Und vor allem, weißt du eigentlich, was du willst? Willst du sie einfach nur ins Bett bekommen, oder was steckt dahinter? „Pff..“ machte Chris und fuhr sich wieder durch seine Haare. Nochmal warf er einen Blick auf Leana. Sie atmete ruhig und hatte nichts mit bekommen. Er braucht jetzt erstmal eine kalte Dusche. Leise stieg er aus dem Bett und ging ins Bad. Er schloß die Tür hinter sich, warf seine Klamotten auf den Boden und stieg unter die Dusche.
„Woah fuck!“ entfuhr es ihm, als er das kalte Wasser aufgedreht hatte. Er ließ es trotzdem über seinen Körper laufen, bis dieser sich wieder beruhigt hatte. Danach drehte er das Wasser wärmer und entspannte langsam. Er legte die Stirn gegen die kalten Fliesen und ließ das Wasser über seinen Kopf und an ihm hinunter laufen. Chris grinste bei der Erinnerung an seinen Traum. Zu schade, dass er so früh wach geworden ist. Und noch … fast ärgerlich fand er es… dass es nur ein Traum gewesen war. Dann legte er den Kopf in den Nacken und ließ das Wasser auf sein Gesicht prasseln. Die Dusche tat gut. Nachdem er fertig war, wickelte er sich ein Handtuch um die Hüften, rubbelte die Haare trocken und ging zurück ins Zimmer. Leana wachte gerade auf.

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.

Gefällt mir sehr gut.
Bin gespannt wies es weiter geht

Fynchen 17. Jan 2018
Danke für dein Feedback :)