Sommerträume in Kanada

vor 10 Tagen
Als Megans Vater bei einem Autounfall ums Leben kommt, halten es Megan und ihre Mutter nicht mehr in Deutschland aus. Die Verwandschaft in Kanada kann da aushelfen und so ziehen die beiden Kurzerhand nach Nordamerika. Dort landet Megan mitten im Farmleben und im großen Ranchhaus ihrer Großtante - und hat plötzlich ein Dutzend Familienmitgliede..
Liebe/Romantik Romanze P12 Humor In Arbeit

Prolog

Eines der wohl faszinierenden Phänomene dieser Welt sind Zugvögel auf dem Weg nach Süden. Ihre wunderschönen, choreografierten Schwärme schienen jedes Jahr aufs neue den Widrigkeiten zu trotzen und fanden immer mühelos den Weg nach Hause. Wie ist das möglich? Sie legen tausende Kilometer zurück, lassen verschiedene Kontinente hinter sich und das ohne die Orientierung zu verlieren. Sie benötigen weder GPS noch Google Earth, um sich zu finden. Von mir selbst kann ich das leider nicht behaupten. Ich glaube aber auch kaum, dass mir irgendeine Karte weiterhelfen würde, um einen Weg durch das riesige Chaos in mir drin zu finden. Es reist sich schlecht mit kaputtem Kompass.

Im Leuchtstoffröhrenlicht der Flugzeugtoilette sah ich blass und müde aus. Ich kramte in meiner Tasche nach meinem Lieblingslippenstift und legte noch eine extra Schicht auf. Besondere Situationen erfordern besondere Maßnahmen und meine schrie definitiv nach einer intakten Rüstung.
Ich beschloss die ganze Sache erst einmal als einen langen Urlaub zu betrachten. Kanada ist ein wunderschönes Land, die Natur soll fantastisch sein; das hab ich in einem Reiseführer gelesen. Und die Verwandten, die wir treffen werden sollen auch sehr nett sein. Also Megan, Kopf hoch! Ich lächelte mich selbst im Spiegel wackelig an, aber es sah gruselig aus.
Es klopfte an der Tür.
"Schatz?"
Ich atmete tief ein.
Meine Mutter schien sich Sorgen zu machen, dabei war ich erst seit zehn Minuten hier drin. In letzter Zeit war sie etwas overprotective, aber das konnte ich ihr auch wirklich nicht verdenken. Wenn ein unaufmerksamer Moment eines Autofahrers ein ganzes Leben zerstören kann, dann ist wohl alles möglich. Mama hatte mir zwar versichert, dass der arme Mann, der in das Auto gekracht ist, keine Schuld daran trägt, doch sag das mal deinem Herz, wenn es gerade einen wichtigen Menschen verloren hat. Ich für meinen Teil würde manchmal einfach gerne schreien.
"Aber", flüsterte ich zittrig. "Das ist ein Neuanfang."
Das Blatt ist unbeschrieben, wir können nochmal von vorne anfangen. Klingt verlockend, nicht?
Langsam schüttelte ich meinen Kopf und unterdrückte mit aller mir zur Verfügung stehenden Willenskraft meine Tränen.
"Tschüss Papa", sagte ich bevor ich die Klotür aufschloss und zu meiner Mutter in den Gang trat.


~~~
Hintergründe und mehr auf http://sommertraeume-in-kanada.jimdo.com/

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Laelynn 22. Aug 2016

Ich habe die FF gelesen und fand sie gleich am Anfang super ich hoffe du schreibst bald weiter ich möchte gern wissen was mit Jelly bean passiert und mit Megan und Charlie
Laelynn

Quuerdenker 07. Jun 2016

Toller Schreibstil !!! Wow!! :)
Ich les mal gleich weiter..^^

LuMission99 24. Jun 2015

Hey ;)
Deine FF ist richtig gut geschrieben. Ich mag deinen Schreibstil.
Freu mich schon darauf wie es weiter geht ;)
Lg Lu

PS: Kapitel 6 und Kapitel 7 haben denselben Inhalt.

GiuliettaTolomei 28. Jun 2015
Hallo LUMission99 Freut uns, dass dir unsere FF so gut gefällt ;) Danke für den Hinweis ich werde das gleich mal ändern ;) GiuliettaTolomei und wencke