Bereit, wenn du es bist ...

vor 4 Mon.
Eine Geschichte über Gwenny und Gideon mal etwas anders. Die beiden sind beste Freunde, bis Gideon Isabell Lincon, die er grade mal 3 Monate kennt, heiratet. Wird das die Freundschaft der beiden zerstören? Und viel wichtiger, empfindet Gwen vielleicht mehr für Gideon als Freundschaft ... ?
Edelstein-Trilogie Romanze P16 Humor In Arbeit

Kapitel 1 - Ja, ich will!

Herzlich Willkommen zu meiner kleinen eigenen Geschichte über Gwen und Gideon!
Wie der Kurztext schon vermuten lässt, handelt es sich in dieser nicht um Zeitreisen.
Die beiden sind beste Freunde, in einer ganz normalen Welt.

Ich arbeite schon länger an dieser Geschichte, habe auch eine längere Zeit nicht weitergeschrieben, weil mir einfach die Lust und Zeit fehlte.
Aber seit einigen Monaten bin ich wieder fleißig dabei
und werde sie auch zuende bringen.
Ich werde auch nach und nach die Kapitel überarbeiten, Fehler korrigieren oder
minimale Kleinigkeiten ändern, aber das wird ehr selten der Fall sein.

Für weitere Anregungen bin ich immer offen und ich freue mich über euer Feedback.


Viel Spaß bei einer etwas anderen Story über Gideon und Gwendolyn!

Allerliebst,
eure Fancy Franzi

___________________________________________________________________

„ … wollen Sie, Gideon de Villiers, die hier anwesende Isabell Lincon zu Ihrer rechtmäßig angetrauten Ehefrau nehmen, Sie lieben und Ehren bis das der Tod Sie scheidet, dann antworten Sie bitte mit Ja, ich will…“ Seltsamerweise versetze mir seine Antwort einen schmerzhaften Stich in der Herzgegend. Ich versuchte dieses Gefühl zu ignorieren. Ich meine, Gideon ist mein bester Freund, ich sollte mich für ihn freuen. Auch wenn Isabell irgendwie komisch war. Die beiden kannten sich grade mal drei Monate, da heiratet man doch nicht bei der erstbesten Gelegenheit, oder? Also setzte ich mein bestes Strahlemann-Lächeln auf als ich ihn nach der Trauung in die Arme schloss, um ihm zu gratulieren. „Vielen Dank, Gwenny, das bedeutet mir echt viel“, „ich möchte, dass du glücklich bist, und wenn Isabell die Richtige ist, kann dem nichts mehr in Wege stehen.“ Ich wünschte ihr wie es sich gehörte auch alles Gute. Auch wenn ich sie nicht mag ist sie schließlich mit meinem besten Freund verheiratet. „Lieben Dank Gwendolyn, ich hoffe sehr, dass wir bald sehr gute Freundinnen werden!“ heimlich setzte ich in Gedanken das tue ich nicht für dich, Schätzchen, sondern für ihn… hinzu.

Ich ließ die anderen Gratulanten vorbei, damit sie das glückliche Brautpaar beglückwünschen konnten. Meine beste Freundin Leslie und ihr Mann Raphael, der übrigens auch Gideons Bruder war, konnte ich in einer Ecke der Kirche ausfindig machen. Ich gesellte mich zu ihnen, denn sie hatten den beiden schon gratuliert. „Gwen, mach nicht so ein Gesicht! Isabell ist doch gar nicht so schlimm, wie du gesagt hast. Ich finde die beiden passen super zusammen…“ Leslie sah ihren Mann mit zusammengekniffenen Augen an. „Raphael, daran sieht man mal wieder, dass ihr Männer immer nur auf das Äußere achtet. Man sieht dieser Frau doch schon von weitem an, dass sie eine falsche Schlange ist. Schon allein wie sie deinen Bruder vollends unter Kontrolle hat... Nach drei Monaten zu heiraten… sonst war Gideon nie so…“ Da hatte sie Recht. Gideon hatte schon einige Beziehungen, die weit über drei Monate hinaus gingen und wurde nicht gleich zum Traualtar geschliffen. „Meine Theorie ist ja immer noch das sie ihm allein wegen des Geldes geheiratet hat. Nur wenn sie ihm wehtut, bekommt sie es mit mir zutun…“ Die Verachtung in meiner Stimme war nicht zu überhören. Er hat es nicht verdient, von so einer verarscht zu werden.

Nach dem der ganze Trauungsfirlefanz mit Gratulation und allem vorbei war, ging es zu den Feierlichkeiten in ein kleines, gemütliches Hotel. Alles war wunderschön dekoriert. Links, wenn man den Saal betrat, standen einige Stehtische mit kleinen Blumengestecken und kleine Gläser, in denen Teelichter brannten. Rechts vom Saal waren weitere, vereinzelte runde Tische, die jeweils mit riesigen Blumenbuketts und Kerzen geschmückt waren. Es war alles in allem Perfekt. In der Mitte war eine große, freie Fläche, auf der man tanzen konnte. An jedem Platz standen kleine Platzschilder mit Namen drauf, die hinwiesen, wo man zu sitzen hatte. Unerwartet war mein Platz mit bei Gideon und Isabell am Tisch, an dem übrigens auch Leslie mit Raphael, der auch Gideons Trauzeuge gewesen ist, Gideons Mutter mit ihrem Ehemann aus Frankreich, Isabells Eltern und deren Trauzeugin saßen. Am Tisch gegenüber saßen sein Onkel Falk, meine Mutter Grace und meine Geschwister Nick und Caroline. Falk und meine Mutter haben nach langem hin und her wieder zueinander gefunden. Ich freue mich sehr für sie, da sie nach dem Tod meines Vaters sehr traurig war.

Nach dem Sektempfang, Sekt, den ich jetzt dringend brauchte, wurde nach einer kurzen Ansprache von Gideon und seiner „Frau“ das Buffet eröffnet. Die Küche hat keine Kosten und Mühen gescheut und von Fisch, bis deftiger Hausmannskost alles aufgetischt. Da ich jedoch keinen sonderlichen Appetit hatte, aß ich nur eine kleine Suppe und hielt mich weiter an dem köstlich schmeckenden Blubberwasser. Vielleicht besserte sich meine miese Stimmung ja, wenn ich etwas angetrunken war. Nach dem Essen wurde ganz feierlich die Tanzfläche eröffnet. Eines musste man den beiden aber lassen, glücklich sahen sie schon aus. Und es machte mir plötzlich gar nichts mehr aus, dass Gideon nun verheiratet war. Das bedeutete aber das er nun auch weiniger Zeit für mich, seine beste Freundin hatte. Vielleicht lag es aber auch an dem steigendem Alkoholkonsum, dass ich so dachte. Nach und nach gesellten sich mehrere Paare auf die Tanzfläche, darunter Leslie und Raphael, Mum und Falk, selbst Nick und Caroline. Also saß ich allein mit meiner Flasche Sekt am Tisch.

Ich hatte gar nicht gemerkt, dass sich jemand neben mich setzte, erst als dieser jemand mich ansprach. „Hi. Du sitzt so ganz allein hier?!“ Ohh bitte, jetzt keinen dummen Anmachespruch! „Sieht ganz so aus…“ Ich sah mit erhobenen Augenbrauen nach oben und starrte plötzlich in wunderschöne, braune Augen. Der Rest dieses Mannes war allerdings auch nicht zu verachten. Dunkles, vom Wind verzaustes Haar, volle Lippen, die man am liebsten sofort küssen möchte, kantiges Kinn und einen Wahnsinns Körper - zumindest das, was vom Tisch nicht verdeckt wurde. Er hatte breite Schultern und unter seinem Hemd zeichneten sich klar und deutlich seine Muskeln ab. Alles in allem, Der Mann! Er könnte glatt mit Gideon mithalten…. Ach Blödsinn, was dachte ich da? Gideon ist mein bester Freund. Nur ein Freund, und verheiratet.

„Hi, ich bin Chris.“ Er hielt mir seine Hand entgegen. „Ich bin Gwendolyn, freut mich.“ Er lächelte mich mit einem schiefen Grinsen an. „Die Freude ist ganz auf meiner Seite, Gwendolyn.“ Dieses Lächeln. Plötzlich waren meine Sorgen ganz und gar vergessen. Ein bisschen liegt das wohl auch am Sekt. „Möchtest du vielleicht tanzen?“ Tanzen… wieso eigentlich nicht. „Gern.“ Ich erhob mich leicht schwankend. Ich hatte wohl doch mehr getrunken, als ich dachte. Aber sofort kam mir Chris zur Hilfe und hielt mich an der Hand, damit ich nicht umfallen konnte. „Danke…“ murmelte ich leicht verlegen und wurde rot. Auf einmal fühlte ich mich in die Teenager-Zeit zurück versetzt. Gwendolyn, jetzt reiß dich aber zusammen. Du bist eine erwachsene, wenn auch angetrunkene, Frau! versuchte ich mich in Gedanken wieder unter Kontrolle zu bringen. Chris führte mich zur Tanzfläche, wo er mich auch gleich in seine Arme schloss und mich im Takt der Musik wiegte. Er war echt ein toller Tänzer. Leslie sah mich fragend von der Seite an, doch ich lächelte nur verschwörerisch und formte mit den Lippen „Später…“

___________________________________________________________________

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
SweetCupcake13 22. Apr 2017

Yey, die Story geht weiter! :)
Ich finde es toll, dass du weiter geschrieben hast. Es kam ja lange Zeit nix ;) ich mag deinen Schreibstil und ich hoffe, es gibt in naher Zukunft weitere Kapitel!
LG SC13

FancyFranzi 22. Apr 2017
Ja, schon etwas länger... nur vergess ich hier auf der Seite immer das neue Kapitel zu laden, weil ich bei FanFiktion.de hauptsächlich bin. ;) Allerliebst,
SweetCupcake13 11. Jul 2016

Bitte schreib gaaanz schnell weiter!!! Ich finde, du machst dich in gideons sicht gut! ;) freu mich schon auf neue kapitel! Liebe Grüsse

15. Feb 2014

Bittttttttttttttttttttteeeeeee schreibe weiter