Engel

08.08.17 14:56
Ein kurzer Text über Einsamkeit und wohin sie führen kann.
Trauriges (Poesie) Tragödie/Leid P16 Mystery Beendet
Inhaltsverzeichnis
  • Einsamkeit

Einsamkeit

Glänzende Flüssigkeit tropft auf den dunklen Grund. Der Boden glitzert im matten Licht des Mondes, das durch die dunklen Fenster fällt. Eine Gestalt kauert auf den Boden. Ein gefallener Engel mit weißen Gewändern und schwarzen Flügeln. Tränen rinnen ihm über die hervorstehenden Wangenknochen. Keiner kann ihm helfen. Verstoßen au seiner Heimat, unsichtbar für alle die auf dieser Welt leben. Keiner sieht ihn, dabei müssen sie ihn nur sehen wollen. Er hat die Hoffnung, jemals wieder aufgenommen zu werden, schon vor Tagen aufgegeben. Seine Entscheidung steht fest. Er holt aus einer Tasche einen Dolch. Frei fliegende Vögel sin in ihm eingraviert. Er nimmt ihn in beide Hände. Er hält sich den Dolch direkt vor die Brust. Dann sticht er zu.

Glänzende Flüssigkeit tropft auf den dunklen Grund. Der Boden glitzert im matten Licht des Mondes, das durch die dunklen Fenster fällt. Eine Gestalt liegt auf den Boden. Ein gefallener Engel mit weißen Gewändern und schwarzen Flügeln. Blut färbt seine Kleidung rot. Keiner konnte ihm helfen. Verstoßen au seiner Heimat, unsichtbar für alle die auf dieser Welt leben. Keiner sah ihn, dabei hätten sie ihn nur sehen wollen müssen. Er hatte die Hoffnung, jemals wieder aufgenommen zu werden, schon vor Tagen aufgegeben. Jetzt liegt er da. Ein Dolch steckt in seiner Brust. Frei fliegende Vögel sin in ihm eingraviert. Er ist gestorben, weil keiner ihn sehen wollte. Weil DU ihn nicht sehen wolltest.

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Es wurden noch keine Kommentare geschrieben.