8274
0

Über mich

Wir können sehen wie eine Tasse vom Tisch fällt und
in Scherben geht, aber wir werden niemals sehen, wie
sich eine Tasse zusammenfügt und auf den Tisch zu-
rückspringt. Diese Zunahme der Unordnung oder Entropie
unterscheidet die Vergangenheit von der Zukunft und
verleiht der Zeit auf diese Weise eine Richtung.

Stephen Hawking

*

Seit meine Mutter mir das Lesen beigebracht hat teile ich mir mit ihr die Leidenschaft für Bücher, egal welcher Art. Es gibt eigentlich kein Genre, welches ich gänzlich scheue, den meiner Meinung nach gibt es überall kleine Perlen. Mein momentanes Lieblingsgenre ist das der Science Fiction, einfach weil die Zukunft etwas ist, was uns wohl immer beschäftigen wird und es dort viele interessante Gedankenansätze zu finden gibt.
Selber schreiben tue ich auch schon etwas länger, bereits mit 8 hatte ich Freude daran mir zumeist von Pferden handelnde Geschichten auszudenken. Auch im Bereich der Fanfiction bin ich kein Neuling mehr, auch wenn ich erst seit diesem Jahr bei FF.de aktiv bin. Auf Animexx.de kann man heute noch ein paar ältere "Schanden" begutachten ^-~
Aus dem Bereich der Mangas und Animes bin ich jedoch seit dem letzten Jahr größtenteils "rausgewachsen" und habe meine Interessen wieder verstärkt auf Lyrik und Prosa konzentriert, neu dazu gekommen ist meine Leidenschaft für Comics, die ich früher eher sporadisch gelesen habe. In diesem Bereich kann man hier auf FF.de also noch einiges von mir erwarten ^-^
Ansonsten bin ich ein eher künstlerisch veranlagter Mensch, in meiner freien Zeit zeichne ich gerne, bevorzugt naturalistische Motive. Zudem tanze ich seit nun mehr 13 Jahren Ballet und Modern Dance. Dennoch bin ich ein großer Fan der Naturwissenschaften, auch wenn meine Talente in diesem Bereich eher beschränkt sind.
Ansonsten bin ich ein großer Fan von Zitaten, wie man sicherlich unschwer anhand der Menge an Zitaten in meinem Profil erkennen kann. Aber es gibt einfach für jede Lebenslage ein passendes Zitat.
Nach beinahe 12 Jahren an Folter durch den Deutschunterricht bin ich übrigens der Meinung, dass manche Texte nicht interpretiert werden müssen, denn da halte ich es mit Günther Grass, der einst sagte, dass dies "die Lyrik abtöte". Jeder darf sich gerne seine eigene Interpretation machen, aber für mich gibt es in dieser Hinsicht kein Falsch oder Richtig.
Das bin also ich ^-^

*

"Das Meer ist nur ein Behälter für alle die ungeheuren, übernatürlichen Dinge, die darin existieren; es ist nicht nur Bewegung und Liebe; es ist die lebende Unendlichkeit.“

Jules Verne (Werk: 20.000 Meilen unter dem Meer)

Pinnwand

 
19.09.12 20:08
Weil ich es vergessen habe, in die Sperrmeldung zu schreiben, 'Glöckchen im Wind' wurde von mir gesperrt
19.07.12 15:03
Hey, danke für die Info. So bald ich Zeit habe, bekommst du eine Rezi ((: