Die Blutschuld

17.01.18 16:03
Jeder Vampir ist Verpflichtet im laufe seines Lebens eine Blutschuld zu bezahlen, für die viele unschuldigen Menschen die er tötet. Jedem wird in seinem Untoten Leben ein menschlicher Schützling zugeteilt den er aus dem Hintergrund beschützen und zu einem glücklichen Leben verhelfen muss. Diese Vampire sind durch ihre Vergangenheit und ihre ..
Tokio Hotel Fantasy P16 Romanze In Arbeit

Die Mädels

"Stop Sally, benimm dich ein bisschen oder willst du das jeder verdammte Mensch uns auf die Schliche kommt?", wütend schreie ich meine Freundin an, welche grad einen riesen Büffel gerissen hat und ihm jetzt so unkontrolliert das Blut aus dem Körper saugt, dass sie von oben bis unten voll damit ist.
"Sei froh, dass es nur ein verdammtes Tier ist und kein Mensch", schmatze sie mir entgegen und schaute mich mit ihren wilden Augen und einem Blutverschmierten grinsen an.

Kopf schüttelnd hocke ich oben auf meinem Ast, in Kampfstellung, immer darauf vorbereitet meine kleine Schwester zu beschützen.
Mein Name ist Clara und das blutrünstige Mädchen Sally ist meine liebe Schwester,
wir beide sind Vampire und leben mit unseren besten Freundinnen Daisy und Rosa, welche auch Vampire sind, in einem wunderschönen Haus in Cincinnati - Ohio.
Sally ist eigentlich nicht wirklich meine Schwester, ich war bloß diejenige die sie verwandelt hat, was mich auf ewig an sie gebunden hat.
Ich ärgere mich mehr als genug über ihre Blutrünstigkeit und hoffe das diese irgendwann vorüber geht,
immerhin ist sie ja noch ein junges Ding, grade mal 61 untote Jahre hatte sie auf dem Buckel und vor ihrer Verwandlung war sie grade mal 16, was die ganze Sache wahrscheinlich nicht grade einfacher machte.
Ich hatte damals keine Wahl, ich beobachtete Sally schon seid ihrer Geburt, denn bei uns Vampiren ist es so, dass jeder im Laufe der Zeit seinen menschlichen Schützling zugeteilt bekommt.
Sally war meiner.
Es war meine Aufgabe sie vor allem Unheil zu beschützten und ihr ein langes, glückliches Menschenleben zu ermöglichen.
So bezahlen wir Vampire unsere Blutschuld ab für die vielen unschuldigen Menschen die wir töten.
Da wir unsterblich sind ist ein Menschenleben ziemlich kurz für uns, weshalb es kein al zu großer Aufwand für uns war.
Wenn ein Vampir seinen Schützling bekommt, spürt er dies im tiefsten innern seines Seelenlosen Körpers,
wie ein Brandzeichen wird einem eine Narbe verpasst, man hat die Pflicht dieses Leben zu schützen.
So war es auch bei mir mit Sally,
ihr kurzes Menschenleben wachte ich über sie, immer im Hintergrund.
Ich beschützte sie vor ihrem Alkoholabhängigen Vater und vor den Jungen in der Schule, die ihr nach der Schule auflauerten um ihr ein wenig näher zu kommen.
Sally war schon immer ein unglaublich hübsches Mädchen.
Dann mit 16 erkrankte sie an Krebs, nicht nur ihren Körper auch meinen zerfraß diese Krankheit,
ich musste ihr Leben schützen, doch selbst ein Vampir ist machtlos gegen einen unsichtbaren Feind und so kam es, dass ich sie verwandelte.
Nun war sie zwar nicht gestorben, aber auch nicht mehr wirklich lebendig, doch sie redete, lachte und lebte.
Nur eben auf eine andere Art und Weise..


"Clara, können wir nachhause?", mit ihren nun wieder normalen großen Braunen Augen schaute sie mich unschuldig an.
"Vorher werden wir diese Schweinerei aufräumen!!", sagte ich streng.
Sie zog eine Schnute, machte sie aber gleich daran sich den Büffel über die Schulter zu schmeißen und rannte los zum ca. 5 Kilometer entfernten See.
Keine 2 Minuten später war sie wieder da und grinste über beide Ohren.
"Versenkt, Schwester", zwinkerte sie mir zu und zusammen rannten wir los zu unserem wunderschönen Haus mitten im Wald.
Da wir so unglaublich schnell waren, war es für uns unauffälliger im Wald zu leben und zu jagen, nach Cincinnati, brauchten wir mit unserer Geschwindigkeit grad mal 5 Minuten, also quasi direkt um die Ecke!


"Daaaaaaaaaisy, Rosaaaa seid ihr zuhause?“, schrie Sally auch gleich los.
Rosa war meine und Daisys Schöpferin, sie war sage und schreibe 741 Jahre alt und wurde mit 20 Jahren verwandelt, sie verwandelte mich mit 18 Jahren, doch heute bin ich bereits 518 und Daisy ist 189, sie war 24 als sie verwandelt wurde.
Rosa war meine allerbeste Freundin, wir waren seit Jahrhunderten zusammen und ein untotes Leben ohne sie war einfach undenkbar.
Sie versteht das Sally seid 61 Jahren an erster Stelle für mich steht und sie das auch bis in alle Ewigkeiten sein wird,
da sie meine Schwester und mein Schützling ist.
Daisy war erst seid knapp 5 Jahren wieder ein Teil unserer Gruppe, die 86 Jahre davor verbrachte sie an der Seite ihres Schützlings. Noch heute ist sie in sich gekehrt und ein ruhiges Mädchen, immer in Gedanken an ihn.
Er hatte ein glückliches Leben und starb friedlich im Alter von 86.
Doch Daisy hatte ihn wirklich geliebt er war wie ein Sohn für sie geworden und wir wissen nicht ob sie je über seinen Tod hinweg kommen wird.

Aber so ist das Blutopfer was wir zahlen müssen nun einmal.
Rosas Schützling war die Weltberühmte Marilyn Monroe, so hatte Rosa einen ziemlich anstrengenden Job die Ikone zu schützen.
Das ihr Schützling Selbstmord begann machte Rosa zu einer eher verschlossenen Person,
ich glaube sie verzeiht sich bis heute nicht gescheitert zu sein.

Aber so hatte jeder seine Geschichte und jeder musste mit den Folgen leben...
Sallys Geschichte sollte noch kommen und mich da gnadenlos mit reinziehen und diese Geschichte sollte dramatisch werden wie keine zuvor.

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
FlorDeLuna 23. Apr 2017

Ich finde deine Geschichte echt geil und ich freue mich auf die nächsten Kapitel. Allerdings wurden die Twins in Leipzig geboren.LG FlordeLuna

Paige 13. May 2017
oh stimmmt, hihi danke :)
Gelöschter Kommentar
Gelöschter Kommentar