Lass mich nicht allein ...

vor 4 Mon.
Zoes Schicksal wünscht man wirklich niemandem: In jungen Jahren verlor sie ihre Mutter, verschuldet durch ein grausames Attentat ihres Vaters, der seither der dunklen Magie dient. Von diesem Augenblick an war sie mit ihrem Bruder Noah auf sich allein gestellt. Als wäre all dies noch nicht genug, änderte sich ihr Leben an jenem Abend schlagarti..
Fantasy - modern Drama P18 Fantasy In Arbeit
Bemerkung des Authors: ❤-lich Willkommen in meiner kleinen, magischen Welt ☆ Es freut mich, dass Ihr auf meine Geschichte gestoßen seid! Euch erwarten zauberhafte Abenteuer mit viel Emotion, Spannung und Drama. Seid gespannt, ob das starke Band der Liebe und Freundschaft den Erlebnissen standhalten kann! Ich wünsche Euch viel Spaß beim Lesen und würde mich freuen, wenn Ihr mir ein kurzes Review hinterlasst ♡

Vorgeschichte

Hallo! Ich heiße Zoe Kamiya und zusammen mit meinem Bruder Noah lebe ich in Saku – eine Stadt voller Magie in einer Welt, die stets bemüht ist, die dunkle Seite der Macht zu verdrängen.

Als ich auf die Welt kam, wurde ich bereits freudig von meinen Eltern und meinem Bruder erwartet. Nun war unser Familienglück perfekt. Von Beginn an hatte ich ein sehr enges Band zu meinem sechs Jahre älteren Bruder, der sich genauso liebevoll um mich kümmerte wie meine Eltern. Und manchmal schaffte nur er es, mein Schreien zu lindern und mich wieder zu beruhigen.

Doch nur wenige Jahre danach veränderte sich etwas. Immer häufiger kam es vor, dass mein Vater Jake aus unerklärlichen Gründen aggressiv wurde. Auch die Streitereien zwischen meinen Eltern gewannen an Überhand, aber mein Bruder versuchte stets, mich davon abzuschirmen. Unser Vater schenkte Noah und mir immer weniger Beachtung und behandelte vor allem meinen Bruder sehr ablehnend. Als Jake jedoch auch noch handgreiflich wurde, selbst gegenüber unserer Mutter Jeanne, eskalierte es vollkommen. Um meinen Bruder und mich vor unserem Vater zu schützen, brachte sie uns heimlich zu einer guten Freundin, aus Angst, Jake könnte uns etwas antun. Denn selbst gegen Noah erhob er schon einmal die Hand...
Von diesem Zeitpunkt an passte Noah vorwiegend auf mich auf. Denn selbst mit seinen zehn Jahren verstand er, dass Jake für uns eine Gefahr darstellte.
Niemand wusste, wer oder was für seine extreme Veränderung verantwortlich war. Aber jeder erkannte, dass es nicht mehr der Jake war, den sie einst kennengelernt hatten.

Vielleicht hätte man es noch verhindern können, wenn man nur gewusst hätte, was für Dimensionen das Ganze annehmen würde... Doch keiner rechnete damals mit so einem dramatischen Ende. Aber spätestens danach wurde deutlich: Mein Vater wurde auf die dunkle Seite der Magie gezogen.
Ich selbst kann mich kaum an damals erinnern, aber Noah erzählte mir einige Jahre später die entsetzliche Geschichte.
Niemand konnte verstehen, warum oder weshalb Jake dies getan hatte. Aber aus heiterem Himmel, ohne jegliche Vorzeichen, attackierte er unsere Mutter – bis zum Tod.
Es war eine grausame und eiskalte Tat... Und so mussten wir leider schon sehr früh erkennen, dass es die Natur der dunklen Krieger war, kaltblütig und erbarmungslos zu sein.

Fatalerweise geschah das Attentat genau vor den Augen meines Bruders. Und hätte Noah mich nicht weggedreht und meinen Kopf fest an sich gedrückt, so hätte ich es ebenfalls mitansehen müssen. Und dennoch hätte weder mein Bruder noch ich etwas dagegen ausrichten können. Wir waren ja noch Kinder...

Mit nur vier Jahren zerbrach meine ganze Welt. Und ebenso das Leben meines Bruders war mit einem Mal zerstört. Jake nahm zwei unschuldigen, kleinen Kindern das Kostbarste der Welt. Und zeigte dabei keinerlei Reue.

Seitdem sind wir nie wieder zu unserem Elternhaus zurückgekehrt und haben unseren Vater auch nie wieder gesehen. Für uns existierte er ohnehin nicht mehr.
Aurora, die Freundin unserer Mutter, nahm uns schließlich ganz bei sich auf und sorgte künftig für uns. Sie war zugleich Direktorin an unserer späteren Schule, der Aerenia-Shiva-Akademie (ASA), was manchmal einiges erleichterte.
Von diesem Augenblick an wurde Noah viel mehr als nur ein Bruder für mich. Er ersetzte zugleich unsere Eltern und war immer für mich da.
Ich liebte ihn mehr als alles andere auf der Welt. Er bedeutete mir alles. Und er würde nie mehr zulassen, dass man mir etwas antat. Er würde einfach alles für mich tun.
Wir lernten schnell, selbstständig zu sein und auf eigenen Beinen zu stehen - obwohl wir selber noch Kinder waren. Und so wurden wir deutlich reifer als die anderen in unserem Alter.

Ein Jahr später lernten wir einen Jungen namens Troy kennen. Seine Eltern waren ebenfalls zur dunklen Magie übergegangen und hatten ihn in unserer Welt zurückgelassen. Wir teilten also gewissermaßen dasselbe Schicksal.
Doch leider fand er keinerlei Anschluss bei seinen Pflegefamilien und so wurde der Versuch gewagt, dass Troy mit uns ein Haus bezog, um dort gemeinsam zu leben.
Eigentlich waren wir dafür noch viel zu jung, aber Noah war für sein Alter schon sehr erwachsen und außerdem verging kaum ein Tag, wo uns Aurora keinen Besuch abstattete.
Nach anfänglichen Schwierigkeiten zwischen Troy und mir schlossen wir schnell Freundschaft und wurden einige Zeit später zu einer richtigen Familie.

Ein paar Jahre danach erkannte ich, dass Troy mehr als nur ein einfacher Freund für mich war. Er wurde zu meinem Seelenverwandten. Denn unsere spätere Magie machte es uns möglich, dass wir uns telepathisch verständigen und sogar die Kräfte des anderen annehmen konnte, ohne uns daran zu verletzen.
Manchmal verstand Troy mein Inneres sogar besser als mein Bruder.

Um unsere Welt vor den Mächten des Bösen zu schützen, existieren in verschiedenen Regionen sogenannte magische Krieger. Hingegen der anderen normalen Krieger besitzen diese von Geburt an spezielle Fähigkeiten. Man wird also in diese Position hineingeboren. Allerdings entwickeln sich diese Fähigkeiten erst individuell entsprechend der persönlichen Stärke eines Kriegers. Magische Flammen, die sowohl einzelne Körperteile als auch den eigenen Körper einhüllen können, und ebenso eine überragende Stärke sind kennzeichnend für einen magischen Krieger. Sobald ein neuer Krieger entdeckt wird, findet eine Zeremonie statt. Jedem potentiellen Krieger wird dabei ein Schwert dargeboten und sofern dieses Schwert zu glühen beginnt, wird man offiziell als magischer Krieger anerkannt.

Die Jahre vergingen und so war es auch endlich an der Zeit, dass wir das erste Mal mit Magie in Berührung kamen. Dabei wurde schon zu Beginn deutlich, dass wir alle drei besonders starke Kräfte innehatten. Und gerade für mich als Mädchen war dies kaum üblich.
Oftmals führte dies auch zu Machtkämpfen zwischen Troy und mir. Da er zwei Jahre älter als ich war, konnte er einfach nicht akzeptieren, dass ich ihm ebenbürtig sein sollte.

Es sprach sich schnell herum, dass wir über eine besondere Kraft verfügten. Und so kam es, dass man bald von drei magischen Kriegern aus Saku sprach. Im Alter von 13 Jahren erhielt Noah sein magisches Schwert. Troy bekam seines mit zwölf und mir wurde mein Schwert mit elf überreicht.

Aus diesem Grund haben wir öfter mit der schwarzen Magie zu tun als andere. Denn wir sind dafür verantwortlich, dass Feinde keinen Schaden in unserer Welt anrichten konnten. Somit haben wir schon einige finstere Krieger kennengelernt und natürlich brennen immer mehr darauf, uns endlich im Kampf zu besiegen. Wir waren in ihrem Land genauso bekannt wie sie in unserem, sodass es einem Wettstreit glich, wer die stärksten Kräfte der schwarzen und weißen Magie bezwingt. Und vor allem war ich als weibliche Kriegerin bei den dunklen Mächten sehr beliebt und meine immense Kraft wurde dort stetig bekannter.
Die Dunkelheit in den Herzen der Menschen wurde immer größer und so versuchten sie, uns einzeln zu bezwingen und auszulöschen.

Doch solange wir immer fest zusammenhalten, können wir alles durchstehen.
Auch, wenn sie uns einige Male schon in die Knie gezwungen haben, versuchen wir stets, die Krieger der Finsternis zu vertreiben und die Magie des Lichts wieder hell erstrahlen zu lassen.

Mittlerweile bin ich zwölf und das ist meine Geschichte...

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Gelöschter Kommentar
Gelöschter Kommentar
FoxyLin 11. Apr 2017

An den der diese wundervolle Geschichte geschrieben hat
Ich finde sie wirklich ergreifend und wunderschön und hoffe auch mal Menschen mit meinen Geschichten so fesseln zu können wie du mich mit dieser. Riesen lob

Zoe907 11. Apr 2017
Vielen lieben Dank für dein tolles Lob! Hat mich sehr gefreut ♡ Ich bin mir sicher, dass du auch einige mit deinen Geschichten begeistern kannst :) Liebe Grüße <3