An diesem Augenblick hängt die Ewigkeit

vor 8 Tagen
Charlotte oder Gwendolyn, die Frage beschäftigt die Familien Montrose, deVilliers und auch die Loge des Grafen von Saint Germain, seit die Mädchen am gleichen Tag das Licht der Welt erblickten und dabei unterschiedlicher nicht sein könnten. Wer wird der Rabe und somit die letzte Zeitreisende im Kreis der Zwölf, denn genauso unterschiedlich ..
Edelstein-Trilogie Drama P18 Romanze In Arbeit

Das könnt ihr nicht zulassen!

Gideons Sicht
>Wie oft denn bitte noch Falk? Keiner der hier mit der ganzen Sache umgehen muss, hat es einfach oder glaubst du es ist schön für Gwenny das sie ihre ganze Kindheit und Jugend in die Loge gesteckt hat und es im Moment so aussieht, als wäre das vollkommen vergeudete Zeit gewesen?
Es tut mir echt leid das ich damals nicht auf dich gehört und eine Beziehung zu Charlotte begonnen habe, aber ich dachte wirklich es wäre das richtige und das es funktionieren könnte, auch wenn die Loge dagegen war, doch das war sie bei Lucy und Paul auch. Aber meine Gefühle haben sich geändert und Charlotte eben auch, so dass wir zwar Zeitreisepartner sein können und müssen aber mein Leben stelle ich mir definitiv anders vor und das habe ich ihr bei der Trennung in ruhe erklärt.
Entweder sie akzeptiert es langsam mal oder ich weiß echt nicht wie das hier werden soll, aber das sie nun auf Gwen Eifersüchtig ist, ist mehr als lächerlich und deswegen werde ich mich bestimmt nicht verbiegen oder so tun als wäre Gwenny irgendjemand für mich, denn sie ist einer der wichtigsten Menschen in meinem Leben und danach werde ich mich verhalten.<, unterbrach ich Falk ziemlich harsch und ich merkte selbst wie wütend ich war und das vor allem auf mich selbst denn niemand anderes konnte etwas für meine eigene Dummheit.
Klar tat mir in der Situation auch Charlotte leid, denn ich hatte ihr mit meiner Entscheidung weh getan und das wo ich von vorn herein wusste, das es wohl nicht lange gutgehen konnte, aber was sollte man machen wenn man nicht selbst bestimmen konnte.
Gwen riss mich aus diesen Gedanken, indem sie mir über den Rücken streichelte. „Du musst dich für niemanden verbiegen Gid.“, flüsterte sie aufmunternd, was mir ein bitteres lächeln brachte, denn eigentlich hatte ich genau das bereits getan und diese Spannungen zwischen Charlotte und mir, ebenso wie diese blöde Diskussion waren die Folgen davon.
>Ich werde mal mit Charlotte reden, vielleicht können wir das alles etwas entspannen und wenn sie ihren Initiationssprung hinter sich hat bin ich Sicher das alles etwas lockerer und normaler hier wird.<, lenkte Falk ein und zeigte ein freundliches Gesicht, als wenn er etwas Verständnis für mich hätte, was mich doch wieder etwas aufmunterte, genau wie meine kleine Schwester, die trotz des blöden Themas fest an meiner Seite stand.
>Lass uns die Auswertung machen, damit wir für heute fertig sind.<, meinte ich zum Abschluss und Falk drehte sich nickend zur Tür um, während ich von Hocker aufstand.
>Danke Kleines.<, meinte ich noch zu Gwenny und gab ihr wie so oft einen kleinen Kuss auf den Scheitel, denn mit meinem Danke war ja nicht nur das Essen gemeint.
Die nächsten zwei Stunden verbrachte ich dann mit dem Inneren Kreis im kleinen Besprechungssaal und berichtete von meinem Zeitsprung. Wie so oft wurde jedes kleine Detail ausgewertet und ehrlicherweise war ich einfach nur müde und die anderen im Drachensaal ebenfalls denn wie schon letzten Abend ging es auf Mitternacht zu.
>Nachdem ihr nun alles wegen dem Zeitsprung wisst, hab ich noch was anders vorzutragen!<, meinte ich als Falk das ganze endlich beenden wollte, denn für heute war eh alles egal und der Innere Kreis sah mich fragend an, aber das störte mich nicht wirklich.
>Ich wollte nur mal fragen ob es wirklich notwendig ist, dass wir alle hier im Drachensaal wegen Charlottes Sprung warten müssen. Ich meine Lucy ist schwanger und gehört nach Hause wo sie sich ausruhen und entspannen kann. Gwendolyn muss ebenfalls nicht bis in die Nacht hier sein, wenn sie wahrscheinlich nicht der Rubin ist und was Paul und ich machen sollen, wenn Charlotte endlich springt ist mir auch schleierhaft, da keiner ihr beim ersten Sprung folgen kann!<, brachte ich mein Anliegen vor und der sonst so verbitterte Dr White nickte zustimmend.
>Gideon hat mit einigen Sachen durchaus recht und diese ganzen hysterischen Weiber sind nichts für meine Nerven.<, murrte er und ich grinste leicht, denn so war der Doc nunmal. Durch ihn brach dann noch die ein oder andere kleine Diskussion aus, die Falk allerdings schnell beendete, indem er meinte das er Innere Kreis am nächsten Tag darüber beraten und entscheiden würde. Selbst das war mir recht, denn jetzt war das hier beendet und wir konnten alle nach Hause. Ich musste mich eben nur mal umziehen und aus den albernen Klamotten raus.
Etwas müde war ich am nächsten Tag in der Schule schon, aber die Prüfungsvorbereitungen waren nicht ganz so anstrengend wie gedacht und da Charlotte ja nicht in der Schule war, musste ich mir auch keine Kopf machen, das sie mich irgendwo abfangen könnte. Um mich allerdings ein bisschen von den Prüfungen abzulenken schrieb ich ein paar Nachrichten mit Gwen hin und her und wie überlegten wo wir am nächsten Abend hingehen könnten. Doch da brauchte ich mir gar nichts zu überlegen, denn Gwen war schon voll in ihrem Element und ich musste lachen als ich meinen Bruder sah und ihm erzählte das wir Mittwochabend weggehen würden.
Nach dar Schule ging es allerdings erstmal in die Loge und mein Nachmittag verlief fast wie der gestrige, nur das wir nach Gwennys Hausaufgaben für meinen Abschluss lernten und wir uns alle nach meinen Zeitsprung im Drachensaal versammeln sollten.
>Der Innere Kreis hat Gideons Anmerkung von gestern Abend beraten.<, begann Falk und Gwen sah mich fragend von der Seite an, doch ich grinste nur frech während ich mir eine Gabel voll Spagetti in den Mund schob, denn Gwenny hatte mir wieder Essen gerettet und es dann kurzerhand mit in den Drachensaal gebracht, damit ich nicht verhungerte.
>Charlotte wird diese Woche hier in der Loge bleiben und am Nachmittag werden wir uns alle hier treffen, auch Gwendolyn, bis wir uns hundert Prozent sicher sind wer der Rubin ist, aber ihr könnt nach dem Abendessen nach Hause gehen, denn Gideon hat recht damit das keiner Charlotte beim ersten Sprung helfen kann. Wir müssen darauf vertrauen das sie gut ausgebildet ist und sich zu sich in der Vergangenheit zurecht findet, wie jeder Zeitreisende vor ihr auch und in der Loge droht ihr ja auch nicht wirklich Gefah......<
>Aber Gideon ist mein Partner und gehört zu mir in dieser Situation!<, fiel Charlotte Falk zeternd ins Wort. Ich sah nur zu Gwenny und ihre Augen funkelten Vergnügt, denn nun wusste sie was ich gestern Nacht noch Angemerkt und damit ja auch recht hatte.
Das es Charlotte nicht gefallen würde war mir allerdings schon vorher klar, aber es brachte doch wirklich niemanden etwas wenn wir hier unser Zeit absaßen.
„Mich wundert es, das weder Lady Arista noch Glenda etwas dagegen sagen.“, flüsterte Gwenny mir zu und wir sahen beide in die Richtung der Sofas wo nun auch Falk stand und auch leise mit den drei rothaarigen sprach. Wenn ich mir etwas Mühe geben würde, hätte ich vielleicht sogar verstanden was er zu den dreien sagte, aber es interessierte mich schlichtweg nicht.
>Ist doch egal Gwenny, wichtig ist was der Innere Kreis entschieden hat und das bedeutet das wir nicht jeden Abend bis Mitternacht hier hängen und vor allem mit Raph und Les ausgehen können.<, sagte ich leise zurück und meine Kleine Schwester strahlte ihr lächeln heraus, wie sie es schon als vier oder fünfjährige getan hatte, wenn sie etwas bekam.
„Danke.“, kam es nach einigen Sekunden leise bei mir an und ich grinste zurück. >Purer Eigennutz!<, meinte ich und wir kicherten, was uns böse Blicke einbrachte, doch da ich fertig war mit Essen und Gwens Eltern gerade auf die Tür zugingen, hängten wir uns einfach ran und waren auch bald zu Haus.
Obwohl es wieder sehr spät war, fand ich meinen Bruder im Wohnzimmer vor dem Fernseher. Na gut er schlief zwar schon aber es war doch eindeutig das er auf mich gewartet hatte, deshalb wecke ich ihn auch denn wenn er irgendwelche Probleme hatte und mit mir reden wollte, dann war die Uhrzeit egal.
Doch nachdem er einigermaßen bei sich war und mir erzählte warum er auf mich gewartet hatte, konnte ich nur ungläubig mit dem Kopf schütteln, denn es ging nicht um irgendwelche Probleme oder so. Nein mein Brüderchen hatte es anscheinend heftiger erwischt als Gwen und ich es vermutete hatten, denn Raph fragte mich ernsthaft was er anziehen sollte und ob er den Mädchen, wobei er wohl er an Les dachte, etwas mitbringen sollte.
Man ich dachte nur Mädchen wären so, aber mein Bruder wohl ebenfalls und ich beruhigte ihn ein wenig, denn Leslie war nicht so sehr von materiellen Dingen zu beeindrucken, sondern brauchte jemand mit dem sie lachen und verrückte Sachen machen konnte. Dafür war Raphael genau der Richtige nur sollte er es nicht wieder übertreiben, so wie es in Frankreich war, bevor er zu mir kam.
Doch das war ein anderes Thema und ich musste es ihm nicht schon wieder vor die Nase halten, deshalb beschloss ich das es zeit zum schlafen war, damit wir auch pünktlich aus dem Bett kamen.
Dies war zwar nicht ganz so leicht aber letztendlich saßen wir rechtzeitig im Auto und waren zum Klingeln in unseren Klassen. Doch das Thema von letzter Nacht lies Raph nicht ganz los, denn in den Pausen fragte er mich erneut darüber aus, was Leslie so mochte und welche Interessen sie hatte.
Woher sollte ich das bitte alles wissen fragte ich mich, denn einerseits kannte ich Leslie durch Gwen schon ein bisschen, aber da ich in den letzten zwei Jahren kaum Zeit für irgendetwas anderes außer Loge und Schule hatte und deswegen sogar Gwenny vernachlässigen musste, konnte ich doch jetzt nicht sagen was gerade bei Les aktuell los war.
Das mich mein Bruder allerdings in den Pausen gerade damit nervte, zeigte mir an diesem Tag aber sehr deutlich das er sich an der Schule nicht besonders wohl fühlte, auch wenn er es mir nicht direkt sagte. Aber ich sah ja das er zwar mit den Leuten hier klar kam und auch immer wieder angesprochen wurde, aber ich sah eben auch das er sich mit keinem hier richtig angefreundet hatte, mit Leuten von hier wegging oder sie mal mit Heim brachte und Les die erste war, an der er Interesse hatte.
Na gut das Thema würde ich mir für später aufheben, denn nach der Schule musste ich in die Loge, machte dort mit Gwen Hausaufgaben und konnte dann gleich zum elapsieren, was richtig super war, denn umso zeitiger kamen Gwen und ich hier raus.
Während des elapsierens hatte ich an diesem Tag im alten Keller genügend zeit zum lernen, was mich echt freute, denn so konnte ich ebenfalls den Abend genießen und brauchte keinen Gedanken an die Schule zu verschwenden.
>Du kommst zur richtigen Zeit Gideon, wir wollten gerade mit dem Abendessen beginnen.<, begrüßte mich Falk als ich den Drachensaal betrat, doch ich schüttelte nur lächelnd den Kopf und winkte Gwen, die noch auf einem der Sofas sah zu mir.
>Ich wünsche allen einen guten Appetit, aber Gwen und ich gehen aus und essen heut mit Freunden.<, erklärte ich und verabschiedet uns beide gleich mal, denn darüber diskutieren wollte ich nicht, weswegen wir auch gleich danach den Saal verließen obwohl Charlotte gleich ein: >Das könnt ihr nicht zulassen!<, rief.

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
CrackHoe123 12. Feb 2019

Ein schönes und ruhiges Kapitel. :)
Verstehe die Überschrift nur nicht ganz. Entweder habe ich es überlesen, oder ich weiß auch nicht.
Freue mich das nächste Kapitel.
Lg CrackHoe123 ;)

CrackHoe123 02. Feb 2019

Ich bin noch dabei. Bin die ganzen Wochen treu geblieben und Sonntags geschaut, ob was neues da ist. Eigentlich auch nur so aus langeweile heute an einem Samstag mal geschaut. Und dann steht da, vor 3 minuten aktualisiert. :)
Schön, dass du auch wieder da bist.
Ein schönes Kapitel und ich bin gespannt wie es nch weitergehen wird.
LG CrackHoe123:)

Tara-Jax 02. Feb 2019
Wird wieder so wie sonst immer Sonntags und die Geschichten im Wechsel aber ich hab endlich meinen Laptop repariert bekommen und es funktioniert also wollte ich meine Leser nicht noch länger warten lassen :) LG Tara-Jax
CrackHoe123 04. Nov 2018

Aww.. *.* endlich!
Dauergrinsen, als sie sich dann endlich geküsst haben :D
Hoffe, nächstes Mal gehts wieder mit Gwennys Sicht weiter. Bin echt gespannt, wie ihre genauen Gedanken dazu sind. :)
Freue mich auf das nächste Kapitel.
LG CrackHoe123 :)

Tara-Jax 02. Feb 2019
Bin wieder da und hoffe das du auch noch dabei bist ;) LG Tara-Jax