An diesem Augenblick hängt die Ewigkeit

vor 8 Tagen
Charlotte oder Gwendolyn, die Frage beschäftigt die Familien Montrose, deVilliers und auch die Loge des Grafen von Saint Germain, seit die Mädchen am gleichen Tag das Licht der Welt erblickten und dabei unterschiedlicher nicht sein könnten. Wer wird der Rabe und somit die letzte Zeitreisende im Kreis der Zwölf, denn genauso unterschiedlich ..
Edelstein-Trilogie Drama P18 Romanze In Arbeit

So gut war der Kaffee heute auch wieder nicht!

Frohe Weihnachten euch allen :D
LG Tara-Jax

Gwennys Sicht
Wer sollte bitte was nicht zulassen?
Falk oder der Innere Kreis, das Gideon und ich ausgingen?
Ich konnte nicht anders und lachte laut los, wobei es mir egal war ob sie das im Drachensaal noch hören konnten oder nicht. Gideon war schließlich volljährig und konnte für sich selbst entscheiden, solange er seine Aufgaben erledigte und was mich betraf hatte die Loge gerade gar nichts zu sagen, denn wenn ich das Gen gar nicht besaß, musste ich mich auch nicht ihren Regeln unterordnen und Dad hatte nur gemeint das ich nicht allzu spät und vor allem halbwegs nüchtern Heim kommen sollte, da am nächsten Tag Schule sei.
>Na komm schon hör auf zu lachen, sonst hast du Bauchweh bevor wir im Pub sind.<, tadelte mich Gid nach einer viertel Stunde mit fettem Grinsen im Gesicht, was mich gleich noch mehr anstachelte, aber ich hatte auch super Laune und das lag nicht nur an dem bevorstehenden Abend.
„Ich bin richtig Happy das wir seit letzter Woche wieder mehr zeit füreinander haben.“, brachte ich irgendwann hervor, nachdem ich mich endlich etwas beruhigt hatte und Gid seinen Wagen durch den abendlichen Straßenverkehr lenkte.
>Ehrlich Kleines, ich bin auch froh und egal ob Charlotte oder vielleicht doch du der Rubin ist, wir werden unsere Verbindung nicht mehr so schleifen lassen wie in den letzten beiden Jahren. Es war wirklich meine Schuld das wir uns fast nur in der Loge gesehen haben und dort eigentlich nichtmal richtig reden konnten, aber jetzt hab ich begriffen wie wichtig unsere Freundschaft ist und du mich schon eher gebraucht hättest, denn dann wäre dir vielleicht das mit diesem Cole erspart geblieben.<, meinte Gid erst und ich fühlte das es ihm wirklich viel bedeutet.
„Ist nicht nur deine Schuld gewesen und ich bin dir doch nicht böse Brüderchen, also belassen wir es dabei, denn manche Dinge sind eben wie sie sind und vergangenes kann man eben nicht ändern.“, schmunzelte ich und sah zu wie Gid gekonnt in eine kleine Parklücke fuhr.
>Danke Gwenny.<, sagte er schlicht und wir lächelten uns nochmal an, bevor wir ausstiegen. Raphael wartete schon auf uns und ich sah mit einen grinsen wie Gid seinem Bruder zuzwinkerte, als ob der sich Gedanken gemacht hätte, das wir nicht auftauchen könnten.
Ich sagte aber nichts dazu, begrüßte Raph wie immer und meinte das die beiden Brüder schon reingehen und einen Tisch suchen sollten, denn so bekam ich die Möglichkeit noch kurz mit Les zu reden, bevor ich sie auf Raphael loslassen würde.
Gesagt getan und ich musste auch gar nicht mehr lange vor dem Pub warten bis Les endlich um die Ecke bog, doch diese paar Minuten hatten schon gereicht das mich irgendein Schwachkopf angesprochen hatte, was so ein hübsches Mädchen alleine hier stehen würde. Der hatte sich allerdings ziemlich schnell verzogen als ich ihm gesagt hatte das ich hier nur auf besseres Wetter und nicht auf ihn wartete.
Mit Les musste ich dann aber doch noch ein paar Minuten quatschen und ich fand das sie mit einem mal ziemlich nervös war, als ich ihr sagte das Gid seinen Bruder mitgebracht hatte. Jetzt gab es aber kein zurück mehr für sie und ihre Kleidung stand ihr wunderbar und war genau richtig, auch wenn sie gerade anderer Meinung war.
Ich zog meine beste Freundin dann kurzerhand hinter mir her und sie konnte dazu gar nichts mehr sagen, denn die beiden Jungs hatten uns gesehen und winkten uns zum Tisch. Dort angekommen lies ich mich gleich neben Gid nieder, sodass Les zu Raph musste und nachdem sich die beiden doch etwas verkrampft begrüßt hatten ging alles andere Reibungslos.
Gid und ich waren schnell in einem Thema vertieft und ich sah nur ab und zu aus den Augenwinkeln zu unseren Tischnachbarn, die sich blendend verstanden und anscheinend genug Gesprächsstoff hatten. Gid registrierte das ebenfalls und mir reichte es wie wir mit den Augen über die beiden kommunizierten, was irgendwie sehr lustig war.
Doch nach einer weile waren wir dann zu viert in ein Gespräch vertieft, während wir uns alle etwas zum Essen bestellt hatten und ich konnte es nicht wirklich lassen Gideon deswegen aufzuziehen, denn er hatte mal wieder einen gesunden Appetit. Ich fragte mich manchmal wirklich wieso er eine so gute Figur haben konnte, wenn er so eine Menge Essen verputzen konnte, aber bei seinem Tagespensum hatte er es sich definitiv verdient.
Es war dann doch relativ spät als wir den Pub wieder verließen und sowohl Les als auch Raph hatten Buchstäblich Herzchen in den Augen, aber was sie jetzt daraus machen würden war ganz alleine ihr Problem, da waren Gid und ich uns einig, doch es freute uns beide das der Abend so super verlaufen war.
Gideon fuhr dann zuerst Leslie Heim, bevor er mich zu Hause absetzte und ich verabschiedet mich von den beiden Jungs obwohl ich jetzt zu gerne Mäuschen gespielt hätte, denn mir war durchaus klar das die beiden Brüder das Treffen auswerten würden, genau wie Les und ich.
Den Gedanken hatte ich aber nicht mal beenden und die Haustür aufschließen können, da vibrierte mein Handy in der Jackentasche und ich klemmte es mir zwischen Schulter und Ohr, während ich leise durchs Haus schlich und mich nebenbei für die Nacht fertig machte.
Ich musste auch nicht mal was sagen, denn Les schwärmte mir noch fast eine halbe Stunde vor wie toll Raphael doch war und das er ja soooo süß sei. Ich gönnte es ihr und wusste gleichzeitig das ich es morgen alles noch einmal hören würde, aber so tickte Les nun mal und ich freute mich wahnsinnig als ich dann endlich in meinem Bett lag und auf den Schlaf wartete.
Als ich wach wurde war mir aber direkt klar das die Hälfte der Woche schon überstanden war. Obwohl der letzte Abend toll war, fiel es mir wahnsinnig schwer aus dem Bett zu kommen, den es war ja nicht nur gestern so das es spät war, doch beschweren durfte ich mich nicht, sonst würde mich Dad unter der Woche nicht mehr rauslassen.
Das war auch mein Ansporn endlich aufzustehen und zum Frühstück zu gehen auch wenn dieses wie so oft schweigsam bei uns war aber wir waren uns in der Familie alle ähnlich. Mum sah zum Glück heute endlich wieder besser aus, was wir wohl alle Gid zu verdanken hatten, denn er hatte es geschafft das wir wir abends zeitiger Heim konnten und dafür würde ich heute nochmal danke sagen.
Wie immer hetzte ich dann zur Schule und sah Les schon von weiten mit einem breiten Lachen im Gesicht, was meine Laune auch gleich etwas hob. Ich begann ebenfalls mit lachen und nahm zu gerne den Kaffee an mich, den mir meine beste Freundin entgegenhielt.
Leider war das aber auch nur der kurze Moment in dem ich lachen konnte, denn gleichzeitig fiel mein Blick auf ein Pärchen, welches knutschend neben dem Schultor stand. Leslie folgte meinem Blick und auch ihr lachen erstarb, wobei ich schon zugeben musste, das Raph ihr anscheinend ziemlich heftig den Kopf verdreht haben musste, sonst hätte sie es mit Sicherheit nicht so leicht übersehen, wobei es eigentlich nicht zu übersehen war.
>Dieser verdammte Mistkerl.<, zischte sie, entriss mir meinen Kaffee wieder und ehe ich mich versah hatte sie Cole und seiner neuen Flamme die braune Brühe direkt ins Gesicht geschüttet.
Mit einem höhnischen grinsen drehte sie den beiden dann den Rücken zu und zog mich in die Schule und zu unserem Klassenzimmer. Ich hatte immer noch keine Worte und wusste auch nicht so recht was ich fühlen sollte denn Cole war wirklich das letzte Arschloch was es auf Erden gab, aber um den Kaffee tat es mir schon etwas leid.
>So gut war der Kaffee heute auch wieder nicht und du kannst gerne den rest von meinem haben.<, hörte ich Les sagen und ich nickte nur denn ich war echt nicht normal, wie ich gerade wieder feststellen musste.
Leslie lies mich dann eine weile für mich und meine Gedanken, doch in der zweiten Pause fragte sie, ob wieder alles in Ordnung sei und um ehrlich zu sein bestätigte ich es ihr, denn Cole war nicht mal einen Gedanken wert.
Zumindest sagte ich es ihr so, denn weh tat es trotzdem aber das würde vergehen, da war ich mir sicher. Leslie lenkte mich dann auch ziemlich schnell ab, indem sie mir von Raph und seiner ach so süßen Art erzählte. Außerdem zeigte sie mir Nachrichten, die er ihr gestern Abend und heute morgen geschrieben hatte, da die beiden ihre Handynummern ausgetauscht hatten.
Ja ich musste zugeben das er ziemlich süß zu Les war und sich mühe gab bei ihr zu landen, aber das brauchte er gar nicht mehr denn meine Freundin war über beide Ohren verschossen und so hatte ich sie noch nie erlebt.
Kaum das ich nach der Schule allerdings in der Loge ankam hörte ich von Gid, der heute ziemlich zeitig von der Schule da war, das gleiche nur aus der Sicht seines Bruders und nun war es Glasklar das wir nichts mehr zu tun hatten.
Da meine Eltern aber gerade erst zum elapsieren gegangen waren und Charlotte immer noch im Drachensaal jammerte, fragten wir Falk ob wir bei diesem schönen Wetter noch zwei Stunden zum Skaten in den Park dürften, bis Gid in die Vergangenheit müsste, was er bestätigte und irgendwie war ich beeindruckt wie locker der Großmeister zur zeit drauf war, oder vielleicht hatte er schon mit Charlotte gesprochen und versuchte uns etwas voneinander fern zu halten, damit es wirklich keinen Stress gab, wenn sie sich so benahm.
Das Skaten jedenfalls machte riesen Spaß und vertrieb meine letzten trüben Gedanken. Danach machte ich meine Hausaufgaben und nachdem wir am Abend alles zusammen gegessen hatten, ging es für uns Heim, was auch mal ganz schön war, denn ich ging ernsthaft zeitig schlafen an diesem Tag.
Zum Glück begann der Freitag in der Schule dann etwas ruhiger und auch Leslie war nicht ganz so aufgedreht, obwohl sie mit Sicherheit richtig Schmetterlinge im Bauch hatte und ständig an ihrem Handy hing. Aber auch ich hatte einige Nachrichten von Gid auf dem Handy, denn er schrieb mir das am Nachmittag eine Besprechung im Drachensaal einberufen wurde, woran wir alle teilnehmen müssten.
Ich dachte daraufhin schon das es endlich soweit war und Charlotte in der Zeit gesprungen sei, aber als ich am Nachmittag auf der Couch neben meiner Mum saß, wurde uns lediglich mitgeteilt das Charlotte übers Wochenende nach Hause sollte und wir anderen zum Normalplan zurückkehrten.
Das hieß also soviel wie Logenunterricht am Samstag für mich und normales elapsieren für Mum, Dad und Gid. Ich freute mich wahnsinnig, aber es war besser als das ganze hier noch auf die spitze zu treiben, schließlich hatte Mr Bernhardt auch vor Jahren schonmal rotes Licht im Hause Montrose gesehen und es stammte dann wahrscheinlich tatsächlich von einem Zeitsprung und keiner roten Lampe, wie sie ihm eingeredet hatte. Es könnte ja auch sein das Charlotte deswegen nicht sprang weil sie hier in der Loge war und ja alles was passierte irgendwie vorbestimmt war.
Ach ich hatte keine Lust darüber Nachzudenken, denn wir würden es alle herausfinden und so nahm ich es hin.

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
CrackHoe123 12. Feb 2019

Ein schönes und ruhiges Kapitel. :)
Verstehe die Überschrift nur nicht ganz. Entweder habe ich es überlesen, oder ich weiß auch nicht.
Freue mich das nächste Kapitel.
Lg CrackHoe123 ;)

CrackHoe123 02. Feb 2019

Ich bin noch dabei. Bin die ganzen Wochen treu geblieben und Sonntags geschaut, ob was neues da ist. Eigentlich auch nur so aus langeweile heute an einem Samstag mal geschaut. Und dann steht da, vor 3 minuten aktualisiert. :)
Schön, dass du auch wieder da bist.
Ein schönes Kapitel und ich bin gespannt wie es nch weitergehen wird.
LG CrackHoe123:)

Tara-Jax 02. Feb 2019
Wird wieder so wie sonst immer Sonntags und die Geschichten im Wechsel aber ich hab endlich meinen Laptop repariert bekommen und es funktioniert also wollte ich meine Leser nicht noch länger warten lassen :) LG Tara-Jax
CrackHoe123 04. Nov 2018

Aww.. *.* endlich!
Dauergrinsen, als sie sich dann endlich geküsst haben :D
Hoffe, nächstes Mal gehts wieder mit Gwennys Sicht weiter. Bin echt gespannt, wie ihre genauen Gedanken dazu sind. :)
Freue mich auf das nächste Kapitel.
LG CrackHoe123 :)

Tara-Jax 02. Feb 2019
Bin wieder da und hoffe das du auch noch dabei bist ;) LG Tara-Jax