An diesem Augenblick hängt die Ewigkeit

vor 5 Mon.
Charlotte oder Gwendolyn, die Frage beschäftigt die Familien Montrose, deVilliers und auch die Loge des Grafen von Saint Germain, seit die Mädchen am gleichen Tag das Licht der Welt erblickten und dabei unterschiedlicher nicht sein könnten. Wer wird der Rabe und somit die letzte Zeitreisende im Kreis der Zwölf, denn genauso unterschiedlich ..
Edelstein-Trilogie Drama P18 Romanze In Arbeit

Was zur Hölle.....

Gwennys Sicht
Ja ein bisschen scheiße war es schon das ich Cole nur in der Schule sehen konnte, doch ich hatte ja zum Glück die geniale Les an meiner Seite, denn ihr fiel immer was ein.
Ja Leslie Hay hatte mal wieder einen Plan geschmiedet und jetzt musste ich nur noch zusehen, das ich Samstag halbwegs zeitig aus der Loge kam, denn ich wollte mit Cole Eisessen und dann ins Kino gehen. So hatten wir das jedenfalls abgemacht und wenn es gar nichts werden würde, müsste ich wohl Falk von der Strafarbeit erzählen, dich ich dann unbedingt nur mit Les zusammen machen konnte.
Ich wusste das es irgendwie funktionieren würde und deswegen hatte ich auch die beste Laune die man nur haben konnte. Nicht einmal Charlotte konnte daran was ändern, obwohl sie mittlerweile richtig zur Zicke mutierte. Ich hätte es zwar nie von ihr gedacht, aber während des Unterrichts in der Loge hatte sie doch tatsächlich blöde Kommentare wegen Gideons und meiner Freundschaft losgelassen und behauptet ich würde ihn von ihr fernhalten.
So einen Schwachsinn musste ich mir wirklich nicht antun, deswegen kommentierte ich es nicht und schon gar nicht würde ich Gid davon erzählen, denn der würde wohl die nächste Ansage bringen und es würde sich ein Kreislauf entwickeln.
Nein ich genoss lieber unser Freizeit und wusste das Gid und ich heut Abend wieder jede Menge zu lachen haben würden und wenn wir uns etwas mit dem Aufsatz dazu hielten eine DvD schauen könnten.
Während wir zu Gid fuhren unterhielten wir uns noch ein wenig, damit wir auch ja auf dem neusten stand waren, denn das musste Raph nicht unbedingt wissen, auch wenn ich ihn trotz der wenigen treffen durchaus mochte.
Als wir dann zusammen die Küche betraten roch es herrlich nach Pizza, doch bevor ich die verschlingen konnte begrüßte ich Raph, der dann leider zur Tür musste, also stürzten Gid und ich uns schon auf das Essen.
Eigentlich hatte ich ja Gedacht das es Les war die an der Tür geklingelt hatte, doch einige Minuten tat sich nichts, aber als sie dann doch in die Küche kam und ich mich nach Raph umdrehte, sah ich das leuchten in seinen Augen und wusste ganz genau das die beiden sich wahrscheinlich Minutenlang stumm angesehen hatten.
Ich sagte nichts dazu und Gid auch nicht, denn das musste ich morgen erstmal von meiner besten Freundin ganz genau wissen.
Damit es aber etwas lockerer wurde fingen wir einfach mal an zu essen und redeten schon mal über das Thema des Aufsatzes, wobei Gid nur die Augen verdrehte. Wahrscheinlich war er genau zu diesem Zeitpunkt schon einmal in der Vergangenheit gewesen, was uns das ganze noch viel mehr erleichtern würde.
Nachdem die Pizza alle war verzogen wir uns dann ins Wohnzimmer, wobei uns Raph einfach folgte als gehörte er sofort mit dazu. Während Les und ich uns auf die Couch fallen ließen, suchte Gideon an dem Regal neben seinem Schreibtisch etwas und hatte es anscheinend schnell gefunden, denn er kam zurück und knallte einen Hefter auf den Tisch.
>Eine von euch brauch bloß abzuschreiben, doch da ihr beide Schuld seid werden wir den anderen Aufsatz zusammen erarbeiten.<, meinte er und ich war begeistert doch von Les kam keine Reaktion, denn die sah Raph schon wieder an, deshalb gab es von mir einen liebevollen Hieb in die Seite.
Gid und ich lachten ungehalten los, weswegen wir böse Blicke abbekamen, doch damit wir das Spiel jetzt nicht über Stunden hatten schnappte ich mir meinen Block und fing an zu schreiben.
Zu meiner Verwunderung war es aber nicht nur Gideon der mir einiges dazu ansagte, sondern auch Raph konnte viel dazu beitragen, denn bei ihm an der Schule war es gerade das Thema in Geschichte. Somit hatten wir in Windeseile alles zusammen und ich brauchte meine Notizen nur noch ins reine schreiben, während Les das von Gid nehmen konnte, denn irgendwie war ich ja mehr schuld an dieser Strafe.
Nun war das aber auch egal, denn wir diskutierten schon über den Film den wir sehen wollten, während Gid doch tatsächlich Chips und Cola holte. Nicht zu fassen wir wie vier uns dann auf dieses ungesunde Zeug stürzten, aber ab und zu brauchte man das mal.
Angekuschelt an meinen Bruder verfolgte ich dann auch den Film und bekam gar nicht so richtig mit was Les da so trieb, doch als wir uns verabschiedet hatten und auf dem Heimweg waren träumte sie nur vor sich hin.
„Sag mal hast du was von dem Film mitbekommen?“, zog ich sie auf und meine Freundin seufzte nur, was für mich Antwort genug war. Ich lies sie dann auch erstmal mit ihren Gedanken alleine, denn ich wusste das es ab morgen anders sein würde, denn dann müsste ich wahrscheinlich jedes Detail erzählen, was ich über Raph wusste und wenn ich mit meinem Latein am Ende war, das was Gid mir über seinen Bruder erzählt hatte.
Als ich dann endlich in meinem Bett lag dachte ich allerdings nochmal richtig darüber nach und musste eigentlich feststellen, das die beiden ganz gut zusammenpassen könnten. Ich nahm mir vor das ich gleich morgen beim Tanzunterricht mit Gid darüber sprach, schließlich wollte der doch das Raph sich gut in London einlebte und nicht an falsche Freunde geriet. Bei Les brauchte er sich da nämlich keinesfalls sorgen machen und außerdem mochte er meine Freundin auch, also brauchten wir jetzt einen Plan.
Der nächste Schultag war dann allerdings eine Herausforderung für mich, denn genau wie ich es mir am Abend schon denken konnte, fragte sie mich ganz zufällig das ein oder andere über Gid und natürlich dem dazugehörigen Bruder. Leider ging das aber nur in den Pausen, da die Lehrer wohl alle der Meinung waren das den Unterricht etwas heftiger zu gestalten.
Und genau die Pausen wollte ich eigentlich mit Cole verbringen, also musste ich mich etwas aufteilen, doch genau deswegen freute ich mich wahnsinnig auf Samstag, wo ich mal ein paar Stunden mit Cole verbringen konnte, ohne das uns die Schule oder andere stören würden.
Nach der Schule war dann aber der üblich Tanzunterricht angesagt und leider hinterher eine Trainingseinheit Krav Maga, zu meinem bedauern ohne Gid.
>Sag mal hast du das gestern von Raph und Les mitbekommen?<, fragte Gideon leise, als er mich beim Tanzen in die erste Figur führte und ich musste kichern. „Sag mir lieber, wer das nicht mitbekommen hat, die beide hatten doch schon fast Herzchen in den Augen.“, brachte ich hervor und beide kicherten wir.
>Könntet ihr euch mal zusammenreißen, ihr stört den ganzen Unterricht und mich beim konzentrieren!<, zischte Charlotte durch den Raum und Giordano pflichtete ihr bei, aber bitte es war Freitag und das was wir hier bis zum erbrechen üben mussten, konnten wir doch schon von Klein auf.
„Stell dich nicht so an Charlotte, ein bisschen Spaß kann nicht schaden.“, meinte ich locker und wendete mich wieder Gid zu.
„Also wie bringen wir die beiden zusammen?“, fragte ich und Gid kniff die Augen zusammen. >Du willst also nachhelfen?<, fragte er zurück und darauf konnte ich nur heftig nicken.
>Ok Gwen aber zusammenkommen müssen sie selbst. Ich schlage vor das du mich einfach nächste Woche wieder besuchst und Les mitbringst.<, schlug er vor und ich fand es eine tolle Idee, denn so konnten wir auch mal wieder etwas Freizeit miteinander haben. „Wir könnten die beiden aber auch mal zum Skaten mitnehmen, wenn das Wetter passt.“, fiel mir noch ein aber Gid schmunzelte wieder. >Raph kann nicht gut Skaten, er hat zwar in Frankreich viel angestellt und ausprobiert aber das gehörte nicht mit dazu, weswegen er nie mit mir mitgekommen ist.<, verriet er aber ich sah darin kein Problem. „Tja Les ist auch wackelig auf den Rollen und genau deswegen ist es perfekt, denn keiner von den beiden kann mit uns mithalten, also lernen sie gemeinsam, während wir etwas abdampfen.“, erklärte ich und musste mich selbst für diesen Plan loben.
>Du bist ganz schön durchtrieben.<, stellte mein Bruder noch trocken fest, weil wir schon wieder zur Ruhe gerufen wurden. Noch eine weile tanzen wir die uns so vertrauten Schritte, bevor es dann endlich zu ende war und ich mich leider von Gid verabschieden musste, denn er ging zum elapsieren während Charlottes und ich in die Trainingsräume mussten.
>Es ist absolut peinlich wie du dich in der letzten Woche an Gideon ran wirfst.<, zischte Charlotte mit einem mal zu mir, als wir Angriff und Verteidigung übten. Ich war so perplex darüber, das ich mich nicht einen Millimeter bewegte und deshalb einen heftigen schlag von ihr direkt auf die Augenbraue kassierte.
„Sag mal spinnst du jetzt total?“, giftete ich zurück, als ich mich wieder vom Boden aufgerappelt hatte und mir das Handtuch auf die stelle gepresst hatte. >Ich kann nichts für deine Dummheit!<, meinte sie überheblich und nun war der Trainer zwischen uns.
>Jetzt beruhigt euch mal Mädchen, so geht das hier nicht! Macht eure Streitigkeiten unter euch privat aus aber nicht im Unterricht.<, sagte er laut und brachte uns damit wieder herunter, denn mir kribbelte es wirklich in den Händen und ich hätte meine ach so tolle Cousine zu gerne aufs Kreuz gelegt.
>Gwendolyn du gehst zu Dr White und lässt das ansehen und Charlotte, für heute ist Schluss. Geht nach Hause und denkt über euer Verhalten nach, ansonsten werden wir mit Falk reden!<, wies er uns an und erst da bemerkte ich das mein Handtuch doch einen Blutfleck hatten.
Verdammt warum ausgerechnet heute?, dachte ich mir und entzog mich dieser Situation indem ich die Tür hinter mir zu schmiss und zu Dr White schlurfte.
>Es ist nur eine kleine Wunde, aber an der Augenbraue blutet es eben immer sehr stark.<, teilte mir Dr White mürrisch mit und säuberte die Wunde, damit er sie dann Tapen konnte.
Klar es war nicht groß und tat auch nicht sonderlich weh, aber schon alleine das ich dieses Pflaster im Gesicht hatte, lies meine Laune auf null sinken, denn ausgerechnet zu meinem Date musste ich aussehen wie Quasimodo.
>Hey Gwen schon fertig für heute.<, hörte ich Gideon sagen, als ich endlich die große Eingangstür aufgestoßen hatte. Statt einer Antwort drehte ich mich zu ihm um und sah wie seine grünen Augen sich verdunkelten.
>Was zur Hölle....<, begann er doch ich hob meine Hand. „Ich hab für einen Moment die Abwehr vergessen, halb so schlimm, es ist nur wegen morgen scheiße.“, sagte ich und dieser Idiot lachte doch tatsächlich darüber.
>Das tut deiner Schönheit keinen Abbruch, schließlich bist du meine Schwester.<, meinte er überzeugt von sich selbst und ich knuffte ihm in die Seite, denn es war unglaublich wie eingebildet er durchaus sein konnte.
>Na komm ich bring dich Heim.<, kam es gleich danach sanft von ihm und ich war froh, als ich mich auf den Beifahrersitz fallen lassen konnte.
Gideon brachte mich sogar dann ins Haus und zuerst dachte Dad das ich meine Verletzung ihm zu verdanken hatte, doch da Gid nicht mal in der nähe war, als es passiert ist konnte ich meinen Dad schnell beruhigen und an diesem Abend blieb Gideon sogar zum Essen da, was es ja auch seit Ewigkeiten nicht mehr gegeben hatte.
Noch eine weile quatschten wir dann in meinem Zimmer über alles mögliche, bis er sich dann verabschiedete und nach Hause fuhr.
Ich dagegen lag noch mit den verschiedensten Gefühlen im Bett, denn einerseits war ich nervös weil ich nicht wusste ob ich es schaffen würde etwas eher als sonst aus der Loge zu kommen, andererseits war ich total hibbelig wegen Cole und letztendlich irgendwo auch sauer auf Charlotte, denn das sie sich so gehen lassen würde, hätte ich trotz ihrer verletzten Gefühle nie von ihr erwartet.
Aber morgen würde die Welt hoffentlich etwas besser aussehen, sagte ich mir und schlief dann endlich ein.

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
CrackHoe123 09. Apr 2019

Ich musste echt lachen, als ihr Vater das Thema angesprochen hat :D
bin gespannt wie es mit den beiden weiter geht und ob noch böse Überraschungen kommen
LG CrackHoe123 :)

CrackHoe123 11. Mar 2019

Ein schönes Kapitel :)
Ich weiß grad gar nicht so richtig, was ich hier schreiben soll. Mein Kopf ist so voll mit allem möglichen..
Aber ich wollte trotzdem nicht ohne Kommentar gehen.
LG CrackHoe123 :)

Tara-Jax 07. Apr 2019
Vielen Dank auch über ein kurzes Hallo freue ich mich riesig ;) LG Tara-Jax
CrackHoe123 25. Feb 2019

Ihr könnt Whitman nicht trauen :D würde ich ihnen am liebsten zurufen
ein schönes Kapitel :) mach weiter so.
LG CrackHoe123 :)

Tara-Jax 10. Mar 2019
Naja mal sehen wem sie überhaupt trauen können ;) LG Tara-Jax