Domhan - Die Strafe der Götter

vor 4 Tagen
Als Maia im Wald einem Fremden begegnet, ahnt sie nicht, dass dieser ihr gesamtes Leben verändern wird, denn er bringt eine Nachricht von ihrem Vater, den sie noch nie zuvor gesehen hat. Und so macht sie sich auf die Reise zu einem Volk, das mehr Geheimnisse hat, als sie sich je hätte vorstellen können. Immer tiefer wird Maia darin verwickelt ..
Fantasy - klassisch Abenteuer P16 Romanze In Arbeit
Bemerkung des Authors: Neues Jahr, neue Geschichte (gut, das neue Jahr ist inzwischen schon über drei Wochen alt, aber was solls ;D). Herzlich Willkommen jedenfalls an alle, die sich hierher verirrt haben. Einige von euch werden sich noch an den ersten Teil von Domhan erinnern. Falls nicht, macht das auch nichts. Dieser Teil erzählt eine größtenteils eigenständige Geschichte, ihr müsst den anderen also nicht gelesen haben, um diese Geschichte zu verstehen (hoffe ich zumindest ;D). Denjenigen, die planen, den ersten Teil auch zu lesen, empfehle ich jedoch, dies vor diesem zu tun, da hier doch ein paar Infos eingebaut sind, die Wendungen und das Ende vorwegnehmen würden und ihr wollt euch doch nicht selbst die Spannung nehmen, oder? Die neuen Leser bitte ich, mir mitzuteilen, ob diese Geschichte ohne Wissen über den ersten Teil wirklich so verständlich ist, wie ich glaube, und die Leser, die den anderen Teil bereits kennen, bitte ich, mir mitzuteilen, ob es irgendwelche nervigen Wiederholungen gibt, die eigentlich unnötig wären. Lob, Kritik, Verbesserungsvorschläge und was euch sonst noch so einfällt, sind natürlich auch immer gern gesehen. Ansonsten will ich gar nicht weiter quatschen, sondern wünsche euch viel Spaß beim Lesen :)! Viele Grüße Caye

Prolog

Ihre Schritte hallten laut in dem steinernen Gang wider. Sie waren das einzige Geräusch, das an ihre Ohren drang, nur hin und wieder gesellte sich das Plätschern von Wasser hinzu. Sie fluchte, als ihr ein Tropfen in den Nacken fiel, und wischte ihn wütend fort. Es war nass hier. Nass und kalt. Wieso musste Er bloß immer solche furchtbaren Orte für die Treffen aussuchen? Bald war das zum Glück vorbei. Sie musste nur noch diesen einen Auftrag zu Ende bringen, dann war sie frei.
Endlich erreichte sie das Ende des Ganges, der sich hier zu einer Höhle verbreiterte, an deren Ende ein steinerner Thron stand. Darauf saß Er. Als er sie kommen sah, stand er auf.
„Hast du endlich, was ich von dir will?", fragte er ungeduldig.
„Natürlich, Meister", versicherte sie ihm und fiel vor ihm auf die Knie. Sie legte ihm das Päckchen vor die Füße, in dem sich das befand, was er schon seit Monaten von ihr verlangte. Der Schlüssel zu ihrer Freiheit.
„Wurde ja auch Zeit." Gierig griff er nach dem Päckchen und warf einen kurzen Blick auf dessen Inhalt. Ein zufriedenes Lächeln lag auf seinem sonst so ausdruckslosen Gesicht, als er wieder aufblickte.
„Darf ich nun gehen?", wollte sie unsicher wissen. Durfte sie ihn überhaupt unaufgefordert ansprechen?
„Natürlich." Er sah zu seinem Leibwächter, der rechts von ihm stand. „Töte sie!"
„Aber, Herr!", protestierte sie erschrocken. „Ihr hattet mir die Freiheit versprochen."
„Ich habe dir versprochen, dass du keinen Auftrag mehr ausführen musst. Das war der letzte deines Lebens." Mit einer ungeduldigen Handbewegung bedeutete er seinem Leibwächter den Befehl endlich auszuführen.
Sie wollte um ihr Leben flehen, doch es kam nur noch ein ersticktes Gurgeln aus ihrem Mund. Entsetzt starrte sie auf das Schwert, dessen Spitze aus ihrer Brust ragte. Dann sackte sie leblos zusammen.

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anerya 17. Aug 2019

Hallo Caye,
Hab ich dir auf deine neue Geschichte überhaupt schon einen Kommentar geschrieben? Ich glaube nicht. (Schande auf mein Haupt)
Der Zweite Teil geht wirklich entspannt los, es ist idyllisch, es passiert quasi nichts so wirklich, bis Conan auftaucht. Das finde ich gut, genauso, dass du mit Maia einen eigenen Charakter in deine Welt setzt, der die Neugier und liebe zu deinen alten Charakteren und deren Werdegang durch die räumliche und soziale Nähe befriedigt, ohne diese überzustrapazieren. Glückwunsch dazu, das kann nicht jeder.
Mit Conan schaffst du einen „typischen Geheimnisvollen Fremden“ der einen fasziniert und ein bisschen gruselt. Ich mag diese Art des Klischeehaften Charakters, den du wirklich interessant rüber bringst. Ich bin gespannt, wie du ihn und seine Beziehung zu Maia weiter entwickeln wirst.

Gruß Anerya

Caye 17. Aug 2019
Hallo Anerya, es freut mich sehr, dass du dich meldest, obwohl bei mir so lange Ruhe geherrscht hat, was myff angeht. Außerdem freue ich mich natürlich, dass dir die Geschichte gefällt :). Ich hoffe wirklich, dass Conan und auch die anderen Elemente der Geschichte nicht zu klischeehaft und langweilig sind. Bitte auch ehrlich kritisieren, wenn etwas nur langweilt, weil man es z.B. schon unendlich viele Male woanders gelesen hat ;). Vielen Dank für deinen Kommentar :)! Liebe Grüße Caye
aeffle 13. Aug 2018

Hallo Caye,

ich habe das neue Kapitel ziemlich schnell verschlungen und mir sind dabei keine Unstimmigkeiten aufgefallen. :-)
Im Gegenteil fand ich es sehr flüssig zu lesen und außerdem spannend. Da sind die zwei in einem halbwegs sicheren Unterschlupf - und dann das. Da bin ich mal gespannt, wie es weitergeht - und wie lange sie warten müssen, bis das Unwetter aufgehört hat.

Ich bin gespannt, wie es weitergeht und was es noch über das Waldvolk, Conan oder Maias Vater zu erfahren gibt.
Liebe Grüße
aeffle

Caye 13. Aug 2018
Hallo aeffle, vielen Dank für deine Rückmeldung. Es erleichtert mich, dass dir keine Unstimmigkeiten aufgefallen sind und dass sich das Kapitel flüssig liest :). Es ist halt immer ziemlich blöd, mit längeren Unterbrechungen zu schreiben... Mich freut natürlich ebenfalls, dass das Kapitel spannend war. Ich werde mich bemühen, dass die Wartezeit bis zum nächsten Kapitel dieses Mal nicht so lang wird, kann aber leider nichts versprechen. Liebe Grüße Caye
cryptickid 05. Apr 2018

Hallo Caye,
Bin gerade auf dem aktuellen Stand deiner Geschichte.
Jo, Conan ist ja wirklich ein Schnuckelchen ^^, sieht gut aus, nervt nicht mit zu vielen Worten, ist stark, kann kochen und kümmert sich fachmännisch um Maias Wunde. Perfekt.
Insgesamt wieder schön geschrieben. Momentan ist mir die Geschichte noch etwas zu glatt, Maia, die als Einzige die Welt retten kann, der gut aussehende, geheimnisvolle Kerl, aka ihr designierter Beschützer, das ist so ein bisschen klischeehaft. ;D
Aber ich denke, es wird sich noch einiges entwickeln. Der Titel „Die Strafe der Götter“ klingt vielversprechend.
Ich bin gespannt.
Liebe Grüße :)

Caye 06. Apr 2018
Hallo cryptickid, freut mich, dass du meine Geschichte liest :). Hmm, gut, dass du ansprichst, dass Conan noch zu perfekt wirkt. Ich habe zwar noch etwas geplant, dass das möglicherweise etwas ändert, aber ich sollte noch einmal drüber nachdenken, ob das ausreicht. Schließlich ist ja niemand perfekt und Figuren sollten das auch nicht sein, denn sonst wirken sie unrealistisch. Ich habe mich wohl zu sehr auf seine Schweigsamkeit konzentriert, weil ich solche Figuren schon öfter geplant habe und letztendlich haben die doch viel zu viel geplappert, weshalb ich es dieses Mal besser machen wollte. Darüber muss ich aber wohl ein bisschen vergessen haben, auf die anderen Aspekte seiner Persönlichkeit zu achten. Vielen Dank für den Hinweis! Entwickeln wird sich einiges. Denk nur daran, wie offensichtlich es im 1. Teil erschien, dass Leah die Kronprinzessin ist und schließlich war sie doch nur die Cousine ;). Ich habe also nicht geplant, dass es weiterhin so klischeehaft bleibt. Ich hoffe, das gelingt mir ;). Vielen Dank für deine Rückmeldung! Liebe Grüße