You‘re an angel not asking who I am

20.09.18 08:10
Samu erblickt wundervolle grünbraune Augen. Wird es das Schicksal gut mit ihm meinen und sie wieder sehen...
Sunrise Avenue Drama P18 Romanze Beendet
Inhaltsverzeichnis

Kapitel 100

*Samu*

Beim Interview war ich überhaupt nicht konzentriert, meine Gedanken schweiften immer wieder zu Karina ab. Die Jungs versuchten mir so gut wie möglich zu helfen und beantworteten die Fragen. In den letzten Tagen machte ich eine Achterbahn der Gefühle mit. In meinem Kopf herrscht ein Durcheinander, welches nur besser wird, wenn ich bei meinem Engel bin. Wo wir jetzt endlich hinfahren können. Niemand sagt etwas, zu meinem unprofessionellen Auftreten von vorhin. Sie haben Verständnis dafür, sogar Aki, Mikko wäre schon längst auf 180 gewesen und hätte mich angeschnauzt.

Ich freue mich wie ein kleiner Junge, dass ich gleich Karina wiedersehe. Mittlerweile ist sie sicher wach, trotzdem betrete ich leise mein Zimmer. Aber es ist leer, vielleicht ist sie ihm Bad. Nein hier ist sie auch nicht, leichte Panik macht sich in mir breit. Da klopft es an meiner Tür, welche ich hektisch öffne. Es ist Riku, ich dachte schon es ist mein Engel, dementsprechend gross ist meine Enttäuschung „Du bist es Riku.“

„Ich freue mich auch dich zu sehen Samu. Eigentlich wollte ich nur fragen, ob ihr auch mit in die Stadt kommt? Aber was ist los, du bist ganz blass?“, sagt mein Freund merklich besorgt. Mit leicht zittriger Stimme sage ich „Sie ist weg.“

„Mensch Samu jetzt beruhige dich erst einmal. Sie sind wahrscheinlich draussen oder im Hotel irgendwo. Ruf sie doch auf ihrem Handy an.“, sagt Riku ruhig. Wenigstens jemand, der die Nerven behält. Er hat Recht, ich mache mir sicher unnötig Sorgen. Um einiges ruhiger wähle ich ihre Nummer, da klingelt es auf dem Nachttisch. Sie hat es dort vergessen, ich habe es ihr aus der Hosentasche genommen, als ich sie ins Bett gelegt habe. Dann rufe ich eben Sandra an, aber sie geht nicht ans Telefon. Jetzt macht sich wieder ein ungutes Gefühl in mir breit, Riku merkt das „Wir gehen sie gemeinsam suchen, komm gehen wir zu den Anderen.“

Wir suchen im und direkt um das Hotel, ich versuche es noch einmal auf Sandras Handy. Aber kein Erfolg, jetzt sieht auch Riku langsam besorgt aus. Mein Herz zieht sich zusammen, ich will sie nicht schon wieder verlieren. Mit zittrigen Fingern wähle ich ein weiteres Mal Sandras Nummer. Gott sei Dank, sie geht endlich ran „Was willst du Samu?“

Ihr eisiger Ton ist mir nicht entgangen, was mich sehr verwirrt „Wir suchen euch schon überall, wo seid ihr?“

„Wir sind im Park, aber du brauchst nicht hier her zu kommen. Wo seid ihr, ich komme zu euch?“, sagt sie leicht genervt. Ich nenne ihr unseren Aufenthaltsort und sie legt auf. Was ist denn jetzt los, leicht überfordert warte ich auf sie. Es vergeht keine Minute, da kommt sie auf uns zugelaufen. Schnellen Schrittes laufe ich auf sie zu „Wo ist Karina, was ist los?“

„Was los ist Samu? Das solltest wohl du mir erklären. Als Karina aufgewacht ist, hat sie ein spezielles Kleidungsstück unter der Decke gefunden, du weisst sicher was ich meine.“, bei diesen Worten sieht sie mich mit funkelnden Augen an. Jetzt dämmert mir was sie meint, ich fahre mir durch die Haare „Scheisse. Daran habe ich nicht mehr gedacht.“

Das sage ich eher laut zu mir, aber Sandra sieht mich schockiert an. Ich schüttle den Kopf und sage „Das hast du jetzt komplett falsch verstanden. Das Negligé ist nicht von einer fremden Frau, es ist Karinas.“

Sie sieht mich skeptisch an, ich erzähle ihr wieso ich dieses Kleidungstück bei mir habe, die genauen Details lasse ich natürlich aus. Ihr ernstes Gesicht hellt sich auf und ein leichtes Lächeln ziert ihre Lippen. Mit den Worten „Komm mit.“, zieht sie mich hinter sich her. Wir laufen in den nahegelegenen Park, das Gewitter welches sich angekündigt hat, ist jetzt direkt über uns. Wie passend denke ich bei mir, aber als ich meinen Engel auf dieser Bank sehe, kommen alte Erinnerungen in mir hoch. Wir hatten schon einmal eine ähnliche Situation, ich hoffe sie wird mir auch dieses Mal glauben. Sandra lässt mich los und verlässt mit den Worten „Ich gehe zurück zum Hotel. Bitte verbock es nicht Samu.“, den Park. Mit weichen Knien gehe ich auf meinen Engel zu.

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Inged 18. Jul 2018

Hallo! Was für eine berührende Story!!! Ich mag deinen Schreibstil und freu mich riesig auf das nächste Kapitel. Bin gespannt wie es mit den zwei weitergeht. Lg Inged

Swissflower 18. Jul 2018
Hallo Vielen Dank. Freut mich sehr, dass dir meine Story gefällt. LG Swissflower
01. Jul 2018

Hi erst mal!
Du schreibst sooo gut, so dass man Kopfkino bekommt! ;)
Ich bin eigentlich nicht an Samu und so interessiert, aber Deine Schreibweise fasziniert mich trotzdem um so mehr! Wäre schön, wenn Du auch mal bei mir vorbeischauen könntest! ;)

Schöne Ferien noch!

LG Mimi_BTS

Swissflower 01. Jul 2018
Hallo Freut mich sehr, dass dir meine Schreibweise gefällt. :-) Dir auch schöne Ferien LG Sunrise82
chenupet 09. Jun 2018

Du schreibst sehr gut, kann mir alles genau vorstellen.
Freue mich auf weitere Kapitel.
Schönes Wochenende. :)
LG Chenupet

Swissflower 09. Jun 2018
Vielen Dank. Das freut mich sehr, das es so rüberkommt, dass du es dir vorstellen kannst. Wünsche dir auch ein schönes Wochenende:-) LG Swissflower