You‘re an angel not asking who I am

20.09.18 08:10
Samu erblickt wundervolle grünbraune Augen. Wird es das Schicksal gut mit ihm meinen und sie wieder sehen...
Sunrise Avenue Drama P18 Romanze Beendet
Inhaltsverzeichnis

Kapitel 105

*Samu*

Was habe ich getan, Karina liegt reglos auf dem Boden. Mit schnellen Schritten bin ich bei ihr, knie mich neben sie und tätschle leicht ihre Wange „Bitte mein Engel mach die Augen auf.“

Mein Herz schlägt wie wild gegen meine Brust, nur mit Mühe kann ich meine Tränen zurückhalten. Was ist nur los mit ihr, bei diesem Gedanken fällt mir Sandra ein. Ich beuge mich leicht nach hinten, um in die erste Reihe zu sehen. Erleichtert stelle ich fest, dass sie über die Absperrung steigt, mit Hilfe von Raul und einem Security klettert sie auf die Bühne. Mit wenigen Schritten ist sie bei uns, kniet sich ebenfalls neben Karina und fragt mich „Was ist passiert?“

Sie untersucht meinen Engel, während ich ihr antworte „Ich war berauscht und überdreht vom Konzert….da habe ich…….ich habe sie geküsst bevor ich wieder auf die Bühne bin. Als ich mich das nächste Mal nach ihr umgedreht habe, lag sie am Boden. Bitte hilf ihr, ich will sie nicht nochmal verlieren, das halte ich nicht aus.“

Der letzte Satz kommt flehend über meine Lippen, ich habe Angst um sie. Sandra sieht mich an, legt eine Hand auf meine Schulter und spricht mit ruhiger Stimme „Du brauchst keine Angst zu haben Samu, ihr geht es gut. Siehst du wie sich ihre Augen hinter ihren Liedern bewegen?“

Mir fällt ein Stein vom Herzen, meinem Engel geht es gut, aber wieso liegt sie dann hier. Ich schaue genauer hin, erkenne das Zucken hinter ihren geschlossenen Augen. Verwirrt schaue ich wieder Sandra an, was sie zum weiterreden bringt „So wie es aussieht kommen ihre Erinnerungen gerade wieder, deshalb bewegen sich ihre Augen. Und wenn alles auf einmal wieder zurückkommt, ist ihr Gehirn und auch der Körper damit überfordert. Der Körper zieht die Notbremse, sie ist nicht wirklich bewusstlos, aber sie bekommt nichts mehr mit. Jetzt können wir nur abwarten, bis sie wieder zu sich kommt.“

Ihre Erinnerungen kommen wieder, das wäre zu schön um wahr zu sein. Erleichtert beobachte ich meinen Engel, nimm ihre Hand in meine. Die andere lege ich an ihren Kopf, streiche mit dem Daumen sanft über ihre Wange. Es dauert nicht lange, sie schlägt langsam ihre Augen auf. Etwas verwirrt blickt sie um sich, aber als ihre Augen auf meine treffen, zeichnet sich ein müdes Lächeln auf ihren Lippen ab. Karina schmiegt ihren Kopf an meine Hand und sagt matt „Es ist alles wieder da, ich kann mich wieder erinnern.“

Während sie das sagt, lösen sich Tränen der Freude aus ihren Augen. Auch ich kann meine nicht mehr zurückhalten, ich freue mich sehr und bin unendlich glücklich. Ich helfe meinem Engel sich aufzusetzen, sodass sie sich an der Wand anlehnen kann. Wische ihr sanft mit dem Daumen ihre feuchten Wangen ab, nähere mich ihrem Gesicht und hauche einen leichten Kuss auf ihre salzigen Lippen. Ihre Hände legen sich in meinen Nacken, ziehen mich enger zu ihr. Wie sehr habe ich das vermisst, nur langsam lösen wir uns wieder voneinander.

Ein Mitglied der Crew reicht ihr eine Wasserflasche, welche sie dankend annimmt. Nachdem sie ein paar Schlücke genommen hat, sieht sie mich fragend an „Wie ich hören kann ist das Konzert nicht zu ende. Willst du nicht wieder zurück auf die Bühne gehen?“

Erst jetzt höre ich, dass die Jungs immer noch spielen. Wie in vergangenen Konzerten, wechseln sich Riku und Osmo mit verschiedenen Songs ab. Auf die Vier da draussen ist einfach verlass, was mir ein Lächeln ins Gesicht zaubert. Ich sehe meinem Engel in die Augen „Ich möchte dich nicht alleine lassen.“

„Ich bin nicht alleine, Sandra bleibt sicher bei mir. Es geht mir gut, bin nur sehr müde. Bitte schwinge deinen süssen Hintern auf die Bühne und bringe das Konzert zu ende.“, beim letzten Satz, kneift sie mir leicht in den Allerwertesten. Ohne Zweifel mein Engel ist wieder die Alte, was mich sehr freut. Ich stehle mir noch einen flüchtigen Kuss und gehe dann grinsend zurück auf die Bühne. Die Jungs sehen mich besorgt an, um sie ein wenig zu beruhigen, strecke ich beide Daumen in die Höhe. Osmo beendet den Song, indem er die Anfangsakkorde von Hollywood Hills spielt.

Einmal tief durchatmen, dann lege ich mit voller Gefühl los. Mein Blick wandert immer wieder zu meinem Engel, sie lächelt mir müde aber glücklich zu. Was mich anspornt nochmals alles zu geben. Ich bin trotzdem froh, dass wir am Ende angekommen sind. Wir verbeugen uns ein paar Mal, dann verlasse ich schnellen Schrittes die Bühne, will endlich ganz bei Karina sein. Die Jungs folgen mir, sehen mich fragend an. In Kurzform erzähle ich ihnen was passiert ist, sie freuen sich sehr und Osmo fragt „Wow das ist toll. Du weisst wirklich alles wieder Karina?“

„Ja Osmo. Auch das du am lautesten schnarchst.“, antwortet sie müde. Das Gelächter ist gross, selbst Osmo selber muss lachen. Sami legt noch einen drauf und sagt scherzend „Man Haber, dass nenne ich einmal einen umwerfenden Kuss. Oder hattest du nur solchen Mundgeruch, dass du sie ausgeknockt hast.“

Karina übernimmt das Antworten für mich „Wohl eher ersteres Sami und wenn du nicht deinen Schnabel haltest, wirst du bald ausgeknockt.“

Natürlich hat sie das im Scherz gesagt, was auch Sami versteht. Er dreht einen imaginären Schlüssel an seinem Mund und wirft ihn dann weg. Lachend machen sich alle auf den Weg nach Hinten. Mein Engel macht Anstalten aufzustehen, ich helfe ihr hoch, merke wie sie leicht schwankt. Ohne sie zu fragen, hebe ich sie hoch. Dankbar sieht sie mich an, schmiegt sich an meine Brust. Im Backstagebereich angekommen, lege ich sie auf eines der Sofas.

Eigentlich möchte ich jetzt bei ihr sein, habe aber dringend eine Dusche nötig. Ich warte bis unsere Familien und Freunde auftauchen, dann kann ich beruhigt duschen gehen. Als ich zurückkomme, finde ich Karina in den Armen ihrer Eltern und ihrem Bruder wieder. Da geht mir das Herz auf, meine Mutter kommt zu mir nimmt mich ebenfalls in den Arm. Es braucht keine Worte, ich weiss was sie mir damit sagen möchte.

Ich geniesse den Augenblick, aber ich merke dass mein Engel vor lauter Müdigkeit kaum noch die Augen offenhalten kann. Deshalb verabschieden wir uns und machen uns auf den Weg ins Hotel, wo mein Engel endlich ihre wohlverdiente Ruhe bekommen wird. Sie schläft auf der Fahrt ein, ich trage sie hoch ins Zimmer. Ausser ein leises Grummeln höre ich nichts von ihr. Ich verschwinde rasch ins Bad und krabble dann zu ihr unter die Decke. „Gute Nacht mein Engel.“, mit diesen Worten hauche ich ihr einen sanften Kuss auf die Stirn.

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Inged 18. Jul 2018

Hallo! Was für eine berührende Story!!! Ich mag deinen Schreibstil und freu mich riesig auf das nächste Kapitel. Bin gespannt wie es mit den zwei weitergeht. Lg Inged

Swissflower 18. Jul 2018
Hallo Vielen Dank. Freut mich sehr, dass dir meine Story gefällt. LG Swissflower
01. Jul 2018

Hi erst mal!
Du schreibst sooo gut, so dass man Kopfkino bekommt! ;)
Ich bin eigentlich nicht an Samu und so interessiert, aber Deine Schreibweise fasziniert mich trotzdem um so mehr! Wäre schön, wenn Du auch mal bei mir vorbeischauen könntest! ;)

Schöne Ferien noch!

LG Mimi_BTS

Swissflower 01. Jul 2018
Hallo Freut mich sehr, dass dir meine Schreibweise gefällt. :-) Dir auch schöne Ferien LG Sunrise82
chenupet 09. Jun 2018

Du schreibst sehr gut, kann mir alles genau vorstellen.
Freue mich auf weitere Kapitel.
Schönes Wochenende. :)
LG Chenupet

Swissflower 09. Jun 2018
Vielen Dank. Das freut mich sehr, das es so rüberkommt, dass du es dir vorstellen kannst. Wünsche dir auch ein schönes Wochenende:-) LG Swissflower