You‘re an angel not asking who I am

20.09.18 08:10
Samu erblickt wundervolle grünbraune Augen. Wird es das Schicksal gut mit ihm meinen und sie wieder sehen...
Sunrise Avenue Drama P18 Romanze Beendet
Inhaltsverzeichnis

Kapitel 119

*Karina*

Die zivile Trauung war sehr schön und ich konnte das erste Mal mit Karina Haber unterschreiben. Danach von Samu als Frau Haber angesprochen zu werden, fühlte sich sehr gut an. Das Mittagessen hat zwar lecker geschmeckt, aber ich hatte keinen grossen Hunger, bin zu nervös dafür. Jetzt geht es ab zu Eves Haus, dort ziehe ich mich um. Dieses wundervolle Kleid wieder anzuziehen, lässt mein Herz gleich schneller schlagen. Ich betrachte mich im Spiegel, ja das bin ich, aber in einer schöneren Ausgabe als sonst. Mein Vater klopft an die Tür, wartet bis wir Frauen „Herein“, rufen. Mit einem strahlenden Lächeln kommt er zu mir „Du siehst hinreisend aus mein Mädchen.“

„Danke“, sage ich verlegen. Er nimmt meine Hand und sagt lächelnd „Ich freue mich für dich, dass du einen so tollen Mann gefunden hast. Ich werde dich heute in der Kirche gerne und ohne Bedenken Samu übergeben können. Ihr zwei seit ein wundervolles Paar.“

Mit diesen Worten nimmt er mich in den Arm, ich muss mich zusammenreisen, dass ich nicht jetzt schon losheule. Die Schminke ist wasserfest, aber ich möchte keine geröteten Augen haben. Mein Vater löst sich wieder von mir und ich gebe ihm einen Kuss auf die Wange. Er hält mir seinen Arm hin und sagt „Können wir, bist du bereit zu heiraten?“

Ich nicke, hacke mich bei ihm unter und wir verlassen alle zusammen das Haus. Das Einsteigen in das Boot, stellt sich als ein wenig schwierig heraus mit dem Kleid. Jetzt nur nicht ins Wasser fallen, dass hätte mir noch gefehlt. Aber mit der Hilfe der Anderen, klappt es ohne Probleme. Die Überfahrt zur Insel dauert nicht lange, das Austeigen gelingt auch ohne Reinfall. Mit jedem Schritt, den wir näher zur Kirche kommen, fängt mein Herz wilder an zu schlagen. Ich bin froh kann ich mich an meinem Vater festhalten, habe ganz weiche Knie vor Aufregung. Im Augenblick laufe ich fast über vor lauter Glücksgefühlen.

Dann sind wir endlich da, Sandra, Eve und meine Mutter gehen in die Kirche. Als von innen die schönen Klänge von Bachelbel erklingen, wird uns die Türe geöffnet, durch die wir treten. Langsam schreiten wir den schön geschmückten Gang entlang. Von oben schweben weisse Federn auf uns nieder. Ich höre Geraune in den Reihen, aber mein Blick ist nur auf eine Person gerichtet, meinen Samu. Er kämpft genauso wie ich, mit den Tränen. Als ich die Hand meines Schatzes ergreife, durchfliesst mich ein wohliges Gefühl. Sachte streicht er mir eine verirrte Träne aus dem Gesicht. Im Augenblick gibt es nur uns beide, wir werden durch den Pfarrer aber aus unserer Welt gerissen.

Die Zeremonie ist wundervoll und emotional, vor allem der Teil als Osmo und Riku gemeinsam singen. Und natürlich auch die Stelle mit dem Ja, den Ringen und dem Kuss. Mehr als glücklich verlassen Samu und ich als erstes die Kirche. Draussen wird uns von allen gratuliert, ich bekomme mein Grinsen gar nicht mehr aus dem Gesicht. Nachdem wir ein paar Fotos gemacht haben, gehen wir zu unserem Schiff. Ein riesen Buffet befindet sich im Inneren, es hat alles was das Herz begehrt. Von salzig bis süss ist alles mit dabei, auch das Flüssige darf nicht fehlen, davon hat es ebenfalls reichlich. Ist ja schliesslich eine Finnische Hochzeit.

Samu und ich eröffnen das Buffet, lassen uns die Köstlichkeiten schmecken. Jetzt wo die ganze Anspannung von einem fällt, merke ich wie hungrig ich eigentlich bin. Mein Schatz schlägt auch ordentlich zu. Leise spielt Livemusik im Hintergrund, es sind Freunde von Samu. Satt und zufrieden versuche ich mit jedem etwas zu reden, was sehr schwierig ist bei 60 Personen. Nun brauche ich eine kleine Pause und gehe nach Draussen. Die Sonne geht langsam unter, ich lasse mir den frischen Wind durch die Haare wehen, er kühlt meine warmen Wangen ab. Da schlingen sich zwei Arme von hinten um mich, ich lehne mich an die Brust von Samu.

Gemeinsam geniessen wir diesen fantastischen Abendhimmel, lassen uns vom leicht schaukelnden Schiff hin und her wiegen. Kann man bitte genau jetzt, die Zeit für immer anhalten. Samu verteilt leichte Küsse auf mein Haar und den Hals. Ich drehe den Kopf zu ihm, sodass wir uns richtig küssen können. Dann schaue ich wieder Richtung Horizont, der in den schönsten Farben leuchtet. Mein Schatz zieht mich enger zu sich und sagt „Bitte haltet jemand die Zeit an. Ich war noch nie so glücklich wie jetzt gerade.“

Ich nicke nur, lege meine Hände auf seine. Plötzlich hören wir lautes Gelächter in unserer Nähe. Wir richten beide unsere Blicke in diese Richtung und müssen lachen. Osmo und Riku tanzen gemeinsam, sehr zur Belustigung der anderen Gäste. Keine Ahnung was die Beiden wieder geritten hat. Auch Stephanie sieht den Beiden belustigt zu. Samu und ich gesellen uns zu den Gästen, sehen uns das Schauspiel von nahem an. Stephanie sagt lachend zu mir „Ich habe mit den Herren gewettet, dass ich schneller ein Glas Bier trinken kann wie sie. Die Beiden haben verloren, wie du siehst.“

Als das Lied zu Ende ist, geht Riku schnurstracks zu Stephanie zurück und schwingt mit ihr das Tanzbein. Die Beiden sind ein sehr schönes Paar, ich freue mich für sie, dass sie sich gefunden haben. Das Schiff fährt langsam den Hafen an, die Sterne leuchten bereits am Wolkenlosen Himmel. Zu Fuss machen wir uns auf den Weg ins Restaurant, es sind nur 10 Minuten Gehweg. Mein Schatz hat seinen Arm um mich gelegt, trotz der Stola wird mir bei den kühlen Temperaturen, mittlerweile kalt. Ich bin froh als wir das Gebäude erreichen. Der Saal ist liebevoll und festlich dekoriert, weisse Tischdecken und Stuhlüberwürfe, gepaart mit den roten Rosen und den Kerzen tauchen den Raum in ein romantisches Ambiente.

Wir setzen uns und geniessen bereits die Vorspeise, danach kommt Sandra zu mir. Sie erinnert mich daran, dass ich den Brautstrauss noch werfen muss. Das hätte ich beinahe vergessen, die unverheirateten Frauen stellen sich hinter mir auf. Ich hole einmal aus und werfe mit voller Kraft. Als ich mich umdrehe, sehe ich eine strahlende Stephanie, mit den Blumen in den Händen. Riku sieht verlegen zu ihr, wie süss die Beiden doch sind. Ich gehe zu ihr und gratuliere ihr lachend. In der Zwischenzeit ist der Hauptgang fertig, den wir jetzt essen werden.

Frisch gestärkt wollen wir jetzt den Eröffnungstanz machen. Zu schönen Klängen, schweben Samu und ich über die Tanzfläche. Mein Schatz hat sich wirklich alles merken können, es ist eine wahre Freude mit ihm zu tanzen. Als wir zurück auf unseren Platz gehen, klopfen einige Samu bewundernd auf die Schulter. Mister <I‚dont dance> kann tanzen, das hat viele sehr überrascht. Nun wird die Tanzfläche gestürmt, nachdem wir etwas getrunken haben, kehren wir auch dorthin zurück. Was für ein schönes Fest, alle meine Lieben um mich, jeder ist fröhlich. Kurz vor Mitternacht, kommt die Hochzeitstorte hereingerollt.

Samu und ich haben die Torte gemeinsam ausgewählt, nur wie sie dekoriert ist, wusste er nicht. Ich habe da noch einige Anrufe getätigt. Die mehrstöckige Torte ist in den Farben des HIFK gehalten, das Emblem darf natürlich auch nicht fehlen. Das Paar auf der Torte trägt eine Eishockeyausrüstung, sie hat dazu einen Schleier und er einen Zylinder an. Mein Schatz sieht mich ungläubig an und ich frage ihn „Gefällt sie dir?“

„Ob sie mir gefällt? Was ist das für eine Frage, sie ist der Wahnsinn. Vielen Danke mein Engel.“ , ist seine überschwängliche Antwort. Er hebt mich hoch und küsst mich, als er mich wieder runter lässt. Jetzt gehen wir zur Torte und schneiden sie gemeinsam an, ich lasse ihm absichtlich die Oberhand dabei. Wir füttern uns gegenseitig mit dem ersten Stück, hmmm wie ist das lecker. Die Feier geht noch bis in die frühen Morgenstunden. Mit einem Taxi fahren wir nach Hause, mein Schatz trägt mich über die Schwelle, wie es sich gehört. Endlich kann ich meine Schuhe ausziehen, was für eine Wohltat. Auch Samu atmet erleichtert aus, als er seine auszieht.

Er hilft mir aus meinem Kleid, jetzt stehe ich nur noch in Unterwäsche vor ihm. Mein Schatz küsst mich „Am liebsten würde ich bei diesem Anblick, weiss Gott was mit dir anstellen. Aber ich bin so müde, schlafe beinahe im Stehen ein.“

Ich nicke nur als Zustimmung, mir ergeht es genau gleich. Also gehen wir rauf ins Schlafzimmer, ziehen uns ganz aus und legen uns direkt so ins Bett. Es vergeht keine Minute, da bin ich bereits eingeschlafen und Träume von unserer wunderschönen Hochzeit.

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Inged 18. Jul 2018

Hallo! Was für eine berührende Story!!! Ich mag deinen Schreibstil und freu mich riesig auf das nächste Kapitel. Bin gespannt wie es mit den zwei weitergeht. Lg Inged

Swissflower 18. Jul 2018
Hallo Vielen Dank. Freut mich sehr, dass dir meine Story gefällt. LG Swissflower
01. Jul 2018

Hi erst mal!
Du schreibst sooo gut, so dass man Kopfkino bekommt! ;)
Ich bin eigentlich nicht an Samu und so interessiert, aber Deine Schreibweise fasziniert mich trotzdem um so mehr! Wäre schön, wenn Du auch mal bei mir vorbeischauen könntest! ;)

Schöne Ferien noch!

LG Mimi_BTS

Swissflower 01. Jul 2018
Hallo Freut mich sehr, dass dir meine Schreibweise gefällt. :-) Dir auch schöne Ferien LG Sunrise82
chenupet 09. Jun 2018

Du schreibst sehr gut, kann mir alles genau vorstellen.
Freue mich auf weitere Kapitel.
Schönes Wochenende. :)
LG Chenupet

Swissflower 09. Jun 2018
Vielen Dank. Das freut mich sehr, das es so rüberkommt, dass du es dir vorstellen kannst. Wünsche dir auch ein schönes Wochenende:-) LG Swissflower