You‘re an angel not asking who I am

20.09.18 08:10
Samu erblickt wundervolle grünbraune Augen. Wird es das Schicksal gut mit ihm meinen und sie wieder sehen...
Sunrise Avenue Drama P18 Romanze Beendet
Inhaltsverzeichnis

Kapitel 137

*Karina*

Ich kann die Tour voll und ganz geniessen, fühle mich sehr wohl. Unser Krümelchen wird immer aktiver, ich denke es wird nicht mehr lange dauern, bis Samu den Kleinen auch spüren kann. Auch mein Bauch wird immer grösser, mein Schatz reibt ihn sehr gerne ein. Diese kurze Zeit welche wir dann zusammen haben, ist immer sehr schön. Seine sanften Berührungen lassen mich fast schnurren, wie ein Kätzchen. Heute gehen wir ins Schwimmbad, in der Umkleide merke ich, dass mir mein Bikinioberteil fast zu klein geworden ist. Samu gefällt das natürlich sehr, was er mich auch spüren lässt.

Ich muss mich beherrschen, dass ich nicht gleich über ihn herfalle. Da kommt die Ablenkung von den anderen Jungs sehr gelegen. Aber als wir zum Hotel zurück fahren, bin ich nicht unglücklich darüber. Kaum sind Samu und ich in unserem Hotelzimmer, geben wir uns unserer Leidenschaft hin. Nun liegen wir ausser Atem nebeneinander auf dem Bett. Ich bin erledigt, das Schwimmen und dieser heisse Sex danach, waren wohl zu viel für mich. Lange kann ich mich nicht ausruhen, unser Krümelchen bewegt sich wie wild in meinem Bauch. Ich lege meine Hände auf den Bauch und meine dass ich etwas spüren kann. Mein Schatz sieht mich fragend an „Ist etwas nicht in Ordnung mein Engel?“

„Es ist alles gut, unser Kleiner ist nur gerade sehr aktiv. Ich glaube das wird mal ein Boxer oder ähnliches. Bin mir nicht sicher, aber ich habe ihn auch von aussen spüren können.“, kaum habe ich das gesagt, rutscht Samu ein wenig tiefer und legt seine Hände auf meinen Bauch. Jetzt ist Ruhe, mein Schatz sieht etwas enttäuscht zu mir hoch „Ich kann nichts spüren.“

„Kein Wunder, jetzt ist er auch gerade wieder ruhig. Ich glaube du hast eine beruhigende Wirkung auf unser Krümelchen.“, sage ich lächelnd zu Samu. Er widmet sich wieder meinem Bauch zu, stupst leicht dagegen, bevor er beide Hände auflegt „Na du kleiner Mann, willst du deinem Papa nicht hallo sagen?“

Dann legt er seinen Kopf seitlich auf meine kleine Kugel, sein leichter Bart kitzelt mich. Zuerst passiert nichts, dann wird unser Kleiner wieder aktiv. Samu sieht freudig zu mir hoch „Er hat gegen meine Hand gedrückt.“

Sofort lenkt er seinen Blick wieder auf meinen Bauch. Unser Krümelchen drückt immer wieder an die Hand meines Schatzes. Ich habe ihn schon lange nicht mehr so strahlen gesehen, nicht das er nicht glücklich wäre, aber dieses besondere glitzern in den Augen, hatte er das letzte Mal an unserer Hochzeit. Den Rest des Abends kuscheln wir, ab morgen geht es mit dem Tourbus weiter. Da wir früh schlafen gehen, wachen wir erholt am nächsten Tag auf. Gemütlich machen wir uns bereit für das Frühstück. Nachdem wir gesättigt und gestärkt sind, ziehe ich mir im Zimmer mein Crewshirt an. Mist es wir mir langsam zu eng und ist deshalb unbequem. Ich muss Aki nachher fragen, ob er noch grössere dabei hat.

Als hätte er meine Gedanken gehört, klopft es an der Tür. Es ist Aki, Samu macht ihm auf und unser Manager sieht mich grinsend an „Wir wollen los, kommt ihr auch? Wie ich sehe, sind dir die Shirts zu klein geworden Karina. Warte rasch. Ich hole dir zwei neue, welche ich extra für dich bestellt habe. Sie sind bereits gewaschen, kannst sie also direkt anziehen.“

Wieder einmal erstaunt, an was Aki alles denkt, schauen Samu und ich uns lächelnd an. Nach einer Minute kommt der Manager wieder. Ich nehme die Shirts dankend an und verkrümle mich rasch ins Bad. Ja das fühlt sich schon viel besser an, der Stoff ist sehr dehnbar. Ich denke, das kann ich bis zum Ende der Schwangerschaft anziehen. Es scheint aber ansonsten ganz normal zu sein, auf dem Rücken ist es angeschrieben. Da fällt mir die Schrift über meinem Bauch auf, es steht in Grossbuchstaben <NEW CREWMEMBER INSIDE>.
Ich muss lachen und verlasse das Bad, Aki sieht mich grinsend an. Jetzt ist auch Samus Aufmerksamkeit auf mich gerichtet. Lachend kommt er zu mir und sagt „Das ist ja mal ein geniales Shirt, du bist einfach der Beste Aki.“

Während ich mich nochmals bedanke, gehen wir gutgelaunt zum Tourbus. Meine Koffer wie soll es anders sein, werden von den Jungs getragen. Das tolle neue Crewshirt sorgt in der Konzerthalle für Belustigung. Es wird viel gelacht und Samu erzählt stolz, dass er gestern zum ersten Mal unser Krümelchen gespürt hat. Als ich eine kurze Pause mache, wird der Kleine wieder aktiv, irgendwie immer wenn ich mich ausruhen will. Ich muss lachen, sehe sogar manchmal eine kleine Beule an meinem Bauch. Jetzt sind auch die Jungs aufmerksam geworden und betrachten meine Kugel. Riku fragt mich „Darf ich Mal meine Hand darauf legen?“

Ich nicke ihm aufmunternd zu, Samu neben ihm platzt fast vor Stolz. Unser Kleiner zeigt sich von seiner besten Seit, was Riku grinsen lässt. Jetzt wollen auch die Anderen alle einmal, einer nach dem anderen, legt seine Hand auf meinen Bauch. Zum Schluss bin ich von grinsenden Finnen umgeben und mein Schatz sieht aus wie ein Honigkuchenpferd. Nach dieser kurzen Pause, müssen wir wieder an die Arbeit, welche sich heute in die Länge zieht. Es will nichts klappen, wir wollen erst zu Mittag essen, wenn wir alles erledigt haben. So kommt es, dass wir um zwei Uhr immer noch am arbeiten sind.

Ich habe Hunger, das bekommen jetzt auch alle zu spüren. Meine Laune ist auf dem Tiefpunkt, dementsprechend sind meine Antworten patzig, wenn jemand mich etwas fragt. Samu kommt zu mir, ich drehe mich zu ihm um und ein schroffes „Was?“, fliegt ihm entgegen. Was mir sogleich wieder leid tut, wenn ich Hunger habe werde ich zurzeit zur Furie. Mein Schatz sieht mich liebevoll an, reicht mir eine Tasche „Hier mein Engel. Ich habe jemanden losgeschickt, um Chips und Schokoladensauce zu holen. Ich denke es wird noch eine Weile dauern, bis wir essen können. Es hat auch noch ein paar Früchte drin.“

Meine Laune hebt sich schlagartig, aber auch mein schlechtes Gewissen setzt ein „Tut mir leid mein Schatz und vielen Dank.“

Mit diesen Worten gebe ich ihm einen Kuss. Samu streicht mir über die Wange „Kein Problem mein Engel, Hauptsache euch beiden geht es gut. Heute läuft es auch wirklich schlecht, aber du setzt dich und isst erst einmal etwas.“

Das lasse ich mir nicht ein zweites Mal sagen, mit meiner Tasche setze ich mich auf die Treppe. Genüsslich verzehre ich den gesamten Inhalt. Gleich fühle ich mich viel wohler und kann mit neuer Energie an die Arbeit gehen. Als endlich alles rund läuft, gehen wir gemeinsam in ein Restaurant. Danach haben wir ein paar Stunden Pause, bis das Konzert beginnt. Samu und ich ziehen uns zurück, mich an ihn kuschelnd, gebe ich ihm einen leidenschaftlichen Kuss und sage „Danke mein Schatz. Du bist immer so fürsorglich, liest mir jeden Wunsch von den Lippen ab. Und was mache ich, schnauze dich an, weil ich Hunger habe, das tut mir Leid. Du gibst mir so viel, ich liebe dich unendlich.“

Mit einem liebvollen warmen Blick sieht er mich an „Ich liebe dich auch mein Engel. Du gibst mir mehr als ich brauche. Bitte mache dir keine Gedanken und entschuldige dich nicht immer. Dein Körper ist im Moment in einem Ausnahmezustand, da kannst du nichts dafür. Ich möchte nur, dass des dir und unserem Krümelchen gut geht.“

Wieder einmal frage ich mich, wie ich diesen wundervollen Mann verdient habe. Es wird an der Zeit sich für das Konzert bereit zu machen. Wir verlassen unsere Kuschelecke und gehen zu den Anderen. Im Gegensatz zum heutigen Tag, verläuft das Konzert ohne Probleme. Ich freue mich schon auf Morgen, da sind wir in Berlin. Sandra, Michi, Pascal, Stephanie und Lara werden kommen. Lara weiss Bescheid über meine Schwangerschaft, aber auf die Gesichter der Anderen bin ich sehr gespannt. Wir fahren über Nacht mit dem Tourbus, ich schlafe sehr gut, habe mich an das stetige Schaukeln gewöhnt. Auch dem Kleinen scheint das zu gefallen, er ist viel ruhiger, als wenn ich in einem Bett schlafe.

Am nächsten Morgen sind wir in Berlin angekommen, als erstes gehen wir Frühstücken. Die Jungs haben dazu gelernt, mit einer hungrigen Schwangeren ist nicht zu spassen. Ab jetzt nehme ich mir auch immer eine Kleinigkeit mit, damit sie nicht unter meiner schlechten Laune leiden müssen. Wir essen in der Halle, es ist extra eine Cateringfirma organisiert worden. So können wir hier drin bleiben und müssen nicht nach draussen. Ich habe das Gefühl hier in Berlin sind die Fans zahlreicher, seit sie erfahren haben, dass ich aus Berlin komme.

Kaum sind wir fertig mit essen, höre ich Gekreische hinter mir. Das müssen meine Mädels sein, wir knuddeln uns fest zur Begrüssung. Dann fliegt Stephanie schon fast in die Arme von Riku, sie hat eine Woche frei genommen und begleitet uns während dieser Zeit auf Tour. Nachdem sich die Beiden genügend begrüsst haben, bestaunen die Mädels meine kleine Babykugel. Das Shirt bringt auch sie zum Lachen. Etwa eine halbe Stunde später kommen Sandra, Michi und Pascal. Während Sandra mich herzlich begrüsst, bleiben die Herren erstaunt stehen. Meine Freundin sagt völlig ausser sich „Du bist schwanger, dass hätte ich auch nie gedacht. Aber ich freue mich sehr für euch.“

Nun kommen auch die anderen Beiden zu mir, Pascal sagt lächelnd „Wow Cat. Ich hätte nicht gedacht, dass ich dich jemals schwanger sehen würde. Aber dieser Bauch steht dir sehr gut.“

Auch Michi stimmt ihm zu, was mich verlegen werden lässt. Wir setzen uns in eine ruhige Ecke, Samu und ich erzählen wie unser Krümelchen zustande gekommen ist. Sandra nimmt mich in den Arm „Da wollte es wohl das Schicksal so, ebenso das du Samu wieder gefunden hast. Wie geht es dir? Die Schwangerschaft lässt dich ja richtig strahlen.“

Ich erzähle ihr wie es mir im Moment geht und was ich für kleinere Probleme habe. Bei ein paar Dingen kann sie mir einen medizinischen Rat geben. Ich geniesse es, dass wir wieder einmal zusammen sein können. Die Zeit vergeht viel zu schnell, das Konzert ruft und jeder geht auf seinen Platz.

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Inged 18. Jul 2018

Hallo! Was für eine berührende Story!!! Ich mag deinen Schreibstil und freu mich riesig auf das nächste Kapitel. Bin gespannt wie es mit den zwei weitergeht. Lg Inged

Swissflower 18. Jul 2018
Hallo Vielen Dank. Freut mich sehr, dass dir meine Story gefällt. LG Swissflower
01. Jul 2018

Hi erst mal!
Du schreibst sooo gut, so dass man Kopfkino bekommt! ;)
Ich bin eigentlich nicht an Samu und so interessiert, aber Deine Schreibweise fasziniert mich trotzdem um so mehr! Wäre schön, wenn Du auch mal bei mir vorbeischauen könntest! ;)

Schöne Ferien noch!

LG Mimi_BTS

Swissflower 01. Jul 2018
Hallo Freut mich sehr, dass dir meine Schreibweise gefällt. :-) Dir auch schöne Ferien LG Sunrise82
chenupet 09. Jun 2018

Du schreibst sehr gut, kann mir alles genau vorstellen.
Freue mich auf weitere Kapitel.
Schönes Wochenende. :)
LG Chenupet

Swissflower 09. Jun 2018
Vielen Dank. Das freut mich sehr, das es so rüberkommt, dass du es dir vorstellen kannst. Wünsche dir auch ein schönes Wochenende:-) LG Swissflower