You‘re an angel not asking who I am

20.09.18 08:10
Samu erblickt wundervolle grünbraune Augen. Wird es das Schicksal gut mit ihm meinen und sie wieder sehen...
Sunrise Avenue Drama P18 Romanze Beendet
Inhaltsverzeichnis

Kapitel 147

*Karina*

Mühsam öffne ich meine schweren Augen, das Licht blendet mich. Vor mir kann ich schemenhaft eine Gestalt erkennen, ich weiche panisch zurück. Hat Janne mich gefunden, wo hat er mich hingebracht, das hier ist nicht der Keller. Ich höre Samus Stimme, das muss ein Traum sein, mein Verstand spielt mir einen Streich. Doch die leichten Berührungen wirken vertraut, ich blinzle noch ein paar Mal. Jetzt sehe ich ganz deutlich meinen Schatz, das kann nicht sein, er ist doch im Krankenhaus. Ein leises und ungläubiges „Samu“, verlässt meine Lippen und ich flüchte mich in seine starken Arme.

Sein Duft und die Wärme, welche sein Körper ausstrahlt, lassen bei mir alle Dämme brechen. Er ist hier bei mir, ich kann mich endlich fallen lassen, brauche keine Angst mehr zu haben, fühle mich geborgen und sicher. All die Gefühle, welche ich in den letzten Tag zurückgehalten habe, suchen sich durch meine Tränen ihren Weg. Meine ganze Anspannung fällt von mir ab, Samu hält mich einfach nur fest, gibt mir den Halt, welchen ich jetzt brauche. Vor lauter Erschöpfung, übermannt mich irgendwann der Schlaf.

Mir ist warm als ich erwache, die Angst macht sich in mir breit. Was für ein schöner Traum, Samu war bei mir. Ich öffne meine Augen, die Angst wird wie weggewischt, als ich merke, dass ich in den Armen meines Schatzes liege. Er schläft tief und fest, man kann ihm ansehen, was für Qualen er in den letzten Tagen durchstehen musste. Seine Gesichtszüge wirken müde, unter seinen Augen zeichnen sich tiefe Augenringe ab. Ich schmiege mich noch enger an Samu, soweit es mein Bauch zulässt. Wie geht es unserem Krümelchen, schiesst mir durch den Kopf. Als hätte der Kleine meine stumme Frage gehört, fängt er an sich zu bewegen. Leider etwas zu fest, ein schmerzvoller Tritt trifft meine Rippen, lässt einen Schmerzenslaut meiner Kehle entweichen.

Jetzt habe ich Samu geweckt, das wollte ich nicht. Mit verschlafenen und vom Weinen geröteten Augen sieht er mich sorgenvoll an „Du bist schon wach? Hast du Schmerzen mein Engel, soll ich einen Arzt rufen?“

„Nein mein Schatz. Unser Krümelchen hat mich getreten, ich hoffe ihm geht es gut.“, sage ich besorgt. Samu streicht mir sanft über meine Wange, wie sehr habe ich diese Berührungen vermisst. Ich schmiege mich in seine Handfläche, während er mit ruhiger Stimme sagt „Du kannst beruhigt sein, sie haben gründliche Untersuchungen gemacht und ihm geht es gut. Wie geht es dir mein Engel?“

Ich bin erleichtert, unserem Kleinen ist nichts zugestossen „Gott sei Dank, ist ihm nichts passiert. Wie es mir geht? Ehrlich gesagt weiss ich das im Moment nicht, bin nur froh wieder bei dir zu sein. Meine Gefühlslage kann ich auch nicht beschreiben, werde wohl eine Weile brauchen, bis ich begreifen kann, was passiert ist.“

Ohne es zu wollen, lösen sich einige Tränen, Samu streicht sie mir sanft weg und gibt mir einen zarten Kuss auf die Stirn. Ich drücke mich so fest es mir möglich ist an seinen Körper, würde am liebsten in ihn hinein kriechen. Das passt aber unserem Krümelchen so gar nicht, er tritt gegen Samus Bauch. Ich löse mich leicht von ihm und wir sehen uns an, zum ersten Mal legt sich ein leichtes Lächeln auf meine, wie auch auf seine Lippen. Mein Schatz legt eine Hand auf meine Babykugel „Na junger Mann, ist es dir zu eng geworden?“

Die Antwort folgt zugleich, der Kleine stösst gegen Samus Hand. Um doch noch die Nähe geniessen zu können, drehe ich mich mit dem Rücken zu meinem Schatz, sofort zieht er mich eng an sich. Weitere Worte brauchen wir jetzt nicht, alles was ich jetzt brauche ist die Nähe zu meinem Mann. Erschrocken zucke ich zusammen, als sich die Zimmertür öffnet, auch wenn ich weiss, das ich jetzt in Sicherheit bin. Leicht fange ich an zu zittern, mein Schatz hält mich ein wenig fester und flüstert in mein Ohr „Sch..schh…das ist nur der Arzt mein Engel, dir kann nichts mehr passieren.“

Seine Berührungen, seine Stimme beruhigen mich und ich entspanne mich wieder. Der Arzt möchte mich rasch untersuchen, schickt Samu aus dem Zimmer, woraufhin er sagt „Ich bin gleich wieder bei dir mein Engel, sage rasch Aki und den Jungs Bescheid. Oder soll ich bleiben?“

Ich schüttle meinen Kopf, was sein muss, muss eben sein „Nein wenn du mir versprichst gleich wieder zu kommen, werde ich das schon überstehen.“

„Ich komme gleich wieder, versprochen.“, mit diesen Worten verlässt er den Raum, aber nicht ohne mir eine Kuss zu geben. Jetzt bin ich alleine mit dem Arzt, was mir ein mulmiges Gefühl bereitet. Routiniert macht er seine Untersuchungen und fragt mich ein paar Sachen. War gar nicht so schlimm, wie ich es mir vorgestellt habe, aber ich bin trotzdem froh, als er Samu wieder ins Zimmer ruft. Dieser kuschelt sich direkt wieder unter die Decke, an meinen Schatz geschmiegt schlafe ich ein.

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Inged 18. Jul 2018

Hallo! Was für eine berührende Story!!! Ich mag deinen Schreibstil und freu mich riesig auf das nächste Kapitel. Bin gespannt wie es mit den zwei weitergeht. Lg Inged

Swissflower 18. Jul 2018
Hallo Vielen Dank. Freut mich sehr, dass dir meine Story gefällt. LG Swissflower
01. Jul 2018

Hi erst mal!
Du schreibst sooo gut, so dass man Kopfkino bekommt! ;)
Ich bin eigentlich nicht an Samu und so interessiert, aber Deine Schreibweise fasziniert mich trotzdem um so mehr! Wäre schön, wenn Du auch mal bei mir vorbeischauen könntest! ;)

Schöne Ferien noch!

LG Mimi_BTS

Swissflower 01. Jul 2018
Hallo Freut mich sehr, dass dir meine Schreibweise gefällt. :-) Dir auch schöne Ferien LG Sunrise82
chenupet 09. Jun 2018

Du schreibst sehr gut, kann mir alles genau vorstellen.
Freue mich auf weitere Kapitel.
Schönes Wochenende. :)
LG Chenupet

Swissflower 09. Jun 2018
Vielen Dank. Das freut mich sehr, das es so rüberkommt, dass du es dir vorstellen kannst. Wünsche dir auch ein schönes Wochenende:-) LG Swissflower