You‘re an angel not asking who I am

20.09.18 08:10
Samu erblickt wundervolle grünbraune Augen. Wird es das Schicksal gut mit ihm meinen und sie wieder sehen...
Sunrise Avenue Drama P18 Romanze Beendet
Inhaltsverzeichnis

Kapitel 23

*Samu*

Als ich heute Morgen erwache, ist die Betthälfte neben mir leer. Ich habe gar nicht gemerkt, dass Karina gegangen ist. Es wird Zeit um aufzustehen, denn ich treffe mich heute mit Mikko und den Jungs, bevor ich zum Studio gehe. Die warme Dusche tut gut, danach mache ich mir Frühstück. Auf dem Tisch in der Küche liegt ein Zettel <<Guten Morgen Schlafmütze. Wünsche dir einen schönen Tag. Tausend Küsse. Deine Karina>>

Diese Frau ist so unglaublich, mit so einer Kleinigkeit, zaubert sie mir ein Lächeln ins Gesicht. Grinsend Frühstücke ich und mache mich auf den Weg ins Hotel. Die Besprechung geht zum Glück nicht lange, am Schluss macht Riku den Vorschlag heute Abend zusammen bowlen zu gehen und ich soll doch Karina dazu einladen. Das ist eine gute Idee, sie hat jetzt Mittagspause, da rufe ich sie gleich an. Zu meiner Freude sagt mein Engel zu, das wird sicher ein lustiger Abend.

Wegen gestern muss ich aber noch mit ihr reden, möchte ihr gerne erzählen was passiert ist. Aber das mache ich heute, wenn wir wieder nach Hause kommen. Denn so etwas will ich nicht am Telefon erzählen, dabei würde ich ihr gerne in die Augen sehen. Ich hoffe sie ist nicht sauer auf mich und glaubt mir. Im Studio angekommen sagen sie mir, dass Daniela aus der Sendung raus geworfen wurde. Ja das ist die Kandidatin, welche mich geküsst hat. Ich habe ihnen gestern noch erzählt was passiert ist und bin erleichtert, dass sie sofort gehandelt haben.

So kann ich mich wieder auf meinen Job als Coach konzentrieren, der mir eigentlich Spass macht. Wir kommen gut voran, meine Schützlinge machen jeden Tag Fortschritte. Wir sind heute pünktlich fertig, mit den Jungs treffe ich mich zum Abendessen. Danach geht es zur Bowlinghalle, wo wir uns mit Karina treffen. Da kommt mein Engel auch schon, sie sieht umwerfend wie immer aus. Nachdem ich sie unter einem Pfeifkonzert richtig begrüsst habe, stelle ich sie den Anderen vor. Am Abend lasse ich sie nicht aus den Augen, aber meine Bedenken sind unbegründet. Ausser Mikko und Osmo, scheint sie von den Jungs akzeptiert zu werden. Mit den Beiden Herren muss ich ein ernstes Wort reden, vor allem mit Osmo. Ich hatte leider noch keine Gelegenheit dazu.

Als wir fertig sind mit Bowlen, gehen wir etwas trinken. Riku spendiert uns allen eine Runde, jetzt muss ich aber dringend wohin, die Natur ruft. Bei meiner Rückkehr merke ich, dass die Stimmung umgeschlagen hat. Ich höre nur noch Karina sagen „Stimmt das wirklich“, was mich natürlich nachfragen lässt was sie meint. Mir wird richtig schlecht bei ihrer Antwort, habe Mühe die richtigen Worte zu finden. Sie interpretiert mein Gestammel aber falsch, was ich ihr nicht verübeln kann. Ich versuche es ihr zu erklären, nimm ihre Hände in meine. Das Gefühl als sie sich von mir los reist und raus stürmt, zieht mir den Boden unter den Füssen weg. Wie konnte das nur passieren, meine anfängliche Verzweiflung weicht der Wut auf Mikko.

Ich geh auf ihn zu, schreie ihn an „Wieso hast du das getan!!! Ich hätte es ihr heute Abend erzählt!!!“

Er sagt darauf nichts, was besser ist, denn ich könnte im Moment für nichts mehr garantieren. Riku, Sami und Raul kommen auf mich zu und ziehen mich von Mikko weg, versuchen mich zu beruhigen. Meine Wut weicht der Verzweiflung und Angst, ich sage zu ihnen „Ich muss sie suchen gehen, helft ihr mir dabei? Ich denke nicht, dass sie nur rasch vor die Türe ist.“

Sie nicken allesamt, Raul gebe ich ihre Adresse und den Schlüssel, falls sie doch nach Hause gelaufen ist. Karina anzurufen lasse ich bleiben, sie würde sicher nicht ans Telefon gehen. Draussen ist es kalt und der Regen hat mittlerweile eingesetzt. Mir dreht sich fast der Magen um, wenn ich daran denke dass mein Engel alleine irgendwo in dieser Kälte ist. Ihr könnte weiss Gott was passieren. Ohne Gross darüber nachzudenken, folge ich meinem Bauchgefühl und biege nach links ab. Riku und Sami gehen in entgegengesetzte Richtungen.

Am liebsten würde ich rennen, aber ich laufe langsam und aufmerksam durch die Strassen. Schaue in Gassen rein, aber sie ist nirgends zu entdecken. Ich ziehe meine Jacke enger um mich, mir wird allmählich kalt. Ich habe die Hoffnung sie zu finden fast aufgegeben, laufe an einem Park vorbei. Aus mir unerklärlichen Gründen, gehe ich hinein. Mein Herz macht einen Hüpfer, als ich sie auf einer gut beleuchteten Parkbank sehe. Aber es zieht sich gleich wieder schmerzhaft zusammen, sie weint bitterlich. Ihr Anblick lässt meine eigenen Tränen fliessen, welche ich bis jetzt mühevoll zurückgehalten habe.

Sie hat mich nicht bemerkt, um sie nicht zu erschrecken, laufe ich leise sprechend und langsam auf meinen leidenden Engel zu. Trotz meinen Bemühungen, zuckt sie zusammen als ich sie berühre. Karina sieht mich mit einem enttäuschten Blick an, bleibt aber stumm. Ich schlucke den dicken Kloss in meinem Hals runter, knie mich vor sie, bevor ich zittrig spreche „Mein Engel es tut mir leid. Kann ich dir erzählen, was gestern passiert ist? Hörst du mir zu?“

Ich bin mir nicht sicher ob sie mich gehört hat, aber sie nickt nach einiger Zeit zaghaft, schaut mich mit ausdrucklosen Augen an. Ich hole tief Luft „Ja ich habe eine Frau geküsst, das stimmt. Diese Kandidatin, hat mich die ganze Zeit angebaggert. Ich versuchte ihr klar zu machen, dass ich eine Freundin habe uns sie mich in Ruhe lassen soll. Aber das war ihr egal, gestern verabschiedete sie sich von mir. Ich war kurz abgelenkt, da hat sie mich geküsst. Sofort drückte ich sie von mir weg, habe sie angeschrien. Bitte du musst mir glauben, ich würde dich nie betrügen. Ich war im ersten Moment überrumpelt, habe sie aber nicht zurück geküsst.“

Sie schaut mir tief in die Augen, so als möchte sie darin erkennen, ob ich die Wahrheit spreche. Noch immer sagt sie nichts, was mich hier fast verrückt werden lässt. Doch jetzt löst sie ihre Arme, welche sie um ihre Beine geschlungen hatte und legt sie um mich. Ich lege meine um ihren zitternden Körper, streichle ihr sanft auf dem Rücken auf und ab. Wir müssen unbedingt ins Warme „Mein Engel es tut mir alles so leid, ich wollte es dir heute Abend erzählen, aber Mikko kam mir leider zuvor. Komm wir gehen nach Hause, müssen dringend an die Wärme, nicht das du noch krank wirst.“

Sie nickt an meiner Brust, ich stehe mit ihr zusammen auf und merke das ihre Beine unter ihr nachgeben. Also hebe ich sie auf meine Arme, sie schlingt die ihren um meinen Hals. Froh sie gefunden zu haben und das sie mir so wie es scheint verziehen hat, mache ich mich auf den Weg. Das redebedarf besteht weiss ich, aber dafür ist morgen genügend Zeit. Zum Glück biegt gerade ein Taxi auf der Strasse ein, was ich anhalte. Die wohlige Wärme darin ist herrlich, Karina lässt mich gar nicht mehr los und ich sie auch nicht. Mit meiner freien Hand nehme ich das Handy hervor, gebe den Jungs Bescheid, dass ich sie gefunden habe. Sie sind alle sehr erleichtert und kehren in ihr Hotel zurück.

Endlich zu Hause, trage ich sie in ihre Wohnung hoch, wo Raul uns bereits die Tür öffnet. Er fragt mich „Kann ich noch etwas helfen, wenn nicht lasse ich euch alleine?“

„Danke für deine Hilfe, geh du nur. Wir kommen denke ich alleine klar.“, ich bin dankbar für solche Freunde, wir verabschieden uns. Jetzt aber schnell raus aus den nassen Kleidern, welche eklig an meinem Körper kleben. Zuerst helfe ich aber Karina aus ihren, hole ihr trockene aus dem Schrank. So jetzt bin ich dran, das fühlt sich schon viel besser an. Wir gehen auf direktem Weg ins Bett, kuscheln uns unter die warme Decke. Sie schmiegt sich eng an mich, was bin ich froh sie in meinen Armen halten zu können. Ich will mir gar nicht ausdenken, was alles hätte passieren können. Sie schläft bereits und mich übermannt die Müdigkeit auch sehr schnell.

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Inged 18. Jul 2018

Hallo! Was für eine berührende Story!!! Ich mag deinen Schreibstil und freu mich riesig auf das nächste Kapitel. Bin gespannt wie es mit den zwei weitergeht. Lg Inged

Swissflower 18. Jul 2018
Hallo Vielen Dank. Freut mich sehr, dass dir meine Story gefällt. LG Swissflower
01. Jul 2018

Hi erst mal!
Du schreibst sooo gut, so dass man Kopfkino bekommt! ;)
Ich bin eigentlich nicht an Samu und so interessiert, aber Deine Schreibweise fasziniert mich trotzdem um so mehr! Wäre schön, wenn Du auch mal bei mir vorbeischauen könntest! ;)

Schöne Ferien noch!

LG Mimi_BTS

Swissflower 01. Jul 2018
Hallo Freut mich sehr, dass dir meine Schreibweise gefällt. :-) Dir auch schöne Ferien LG Sunrise82
chenupet 09. Jun 2018

Du schreibst sehr gut, kann mir alles genau vorstellen.
Freue mich auf weitere Kapitel.
Schönes Wochenende. :)
LG Chenupet

Swissflower 09. Jun 2018
Vielen Dank. Das freut mich sehr, das es so rüberkommt, dass du es dir vorstellen kannst. Wünsche dir auch ein schönes Wochenende:-) LG Swissflower