You‘re an angel not asking who I am

20.09.18 08:10
Samu erblickt wundervolle grünbraune Augen. Wird es das Schicksal gut mit ihm meinen und sie wieder sehen...
Sunrise Avenue Drama P18 Romanze Beendet
Inhaltsverzeichnis

Kapitel 60

*Samu*

Die nächsten Tage ohne meinen Engel sind sehr komisch, mein Haus fühlt sich leer an. Das abendliche Skypen mit ihr ist immer sehr schön. Ich bin froh mit den Jungs viel beschäftigt zu sein im Studio. Meine ganzen Sehnsüchte kann ich mit der Musik rauslassen, ich schütte mein Herz aus, zeige mein Innerstes. So vergehen die Tage schnell und endlich ist der Tag gekommen, an dem ich Karina wieder sehe. Riku ist die Ruhe selbst, er lässt sich nicht von mir nerven. Er lässt mein ganzes aufgeregtes Gelaber über sich ergehen, wie es aussieht ist er das von mir gewöhnt. Alles was er macht, ist mich mit einem dämlichen Grinsen ansehen und zwischen durch etwas zu meinem Gequasle beizusteuern.

Mein bester Freund ist zurzeit Singel, er hat gut lachen, vermisst niemanden. Aber ich hoffe für ihn, dass er auch bald jemanden findet, ich würde es ihm sehr gönnen. Schnell bin ich aus dem Flugzeug, als dieses endlich stehen bleibt. Was meinen Kumpel natürlich wieder zum Lachen bringt. Die anschliessende Taxifahrt vergeht zum Glück schnell. Während wir Rikus Koffer in sein Hotelzimmer bringen, machen wir uns kurz frisch. Endlich geht es auf den Weg zu Karinas Wohnung, in mir kribbelt alles vor lauter Vorfreude.

Nur noch die Treppen hoch, dann sind wir da, hibbelig tanz ich von einem Bein aufs andere. Was Riku neben mir auflachen lässt „Du bist ja schlimmer als ein verliebter Teenie Haber, so kenne ich dich gar nicht. Sie hat es dir wirklich sehr angetan, ich kann es gut verstehen, konnte sie ja auch besser kennen lernen als sie bei uns im Studio war. Karina ist ein herzallerliebster Mensch, sorry dass ich am Anfang jemals an dir und ihr gezweifelt habe.“

Diese Worte aus dem Mund meines Besten Freundes zu hören freut mich sehr. Ich bin sehr froh, dass er sie auch mag. Ich nehme Riku in eine kumpelhafte Umarmung, Worte braucht es jetzt nicht. Wir verstecken unsere kleine Mitbringsel, welche wir unterwegs besorgt haben, hinter unseren Rücken. Dann drücke ich die Türklingel, fange an zu strahlen als mein Engel die Tür öffnet und nehme sie in meine Arme. Unsere Lippen finden sich automatisch und verschmelzen miteinander. Wir trennen uns erst wieder, als wir Riku hinter uns räuspern hören. Ups, ich habe ganz vergessen, dass wir hier nicht alleine sind.

Riku grinst uns nur an und begrüsst Karina herzlich. Wir ziehen unsere Schuhe und Jacken aus, dann führt uns mein Engel ins Wohnzimmer, wo zwei aufgeregte aber strahlende Frauen auf uns warten. Meinen Freund habe ich bereits vorgewarnt, dass Stephanie ein grosser Fan von ihm ist. Nicht das ich von den Beiden erwarten würde, dass sie hier loskreischen, aber es ist besser wenn er es weiss. Wir begrüssen uns alle, danach nimmt Riku unsere kleine Überraschung hervor. Er versucht in seinem besten Deutsch „Hier diese Evebier ist für die Ladys.“

Er überreicht die drei Flaschen den kichernden und strahlenden Frauen. Sie bedanken sich herzlich und Karina sagt „Danke, dass ist eine tolle Idee. Aber was wollt ihr zwei Männer trinken?“

Jetzt ist es an der Zeit für mich, ich nehme einen Sixpack Koffbier hervor und sage auf Deutsch „Das ist Bier für richtige Männer.“

Das darauf folgende Gelächter ist laut, dass Eis scheint gebrochen zu sein, somit ist unsere Rechnung aufgegangen. Wir setzen uns alle und es wird ungezwungen, aber jetzt auf Englisch geredet. Stephanie und Lara sind mir sehr sympathisch, ich bin froh, dass Karina zwei so tolle Freundinnen gefunden hat. Auch Riku scheint sich sehr wohl zu fühlen, er unterhält sich angeregt mit Stephanie. Mein Engel sitzt an mich angekuschelt bei mir, meinen Arm habe ich um sie gelegt. Sie hat ein zufriedenes Lächeln auf ihren Lippen und wirkt einfach nur glücklich.

Es wird ein spassiger und unterhaltsamer Abend, wüsste ich es nicht besser, würde ich nicht merken, dass die zwei Ladys Fans sind. Da es schon spät ist und wir morgen fit sein sollten, verabschieden wir uns voneinander. Riku, Stephanie und Lara teilen sich ein Taxi, da das Hotel der Beiden auf dem Weg zu Rikus liegt. Nun bin ich mit meinem Engel alleine, wir haben schon vorher kleine Zärtlichkeiten ausgetauscht, jetzt kann ich sie aber endlich leidenschaftlich küssen. Wie sehr ich das vermisst habe, ihre Lippen auf meine zu spüren. Engumschlungen taumeln wir ins Schlafzimmer, entledigen uns den störenden Kleidern.

Nach so vielen Tagen sich wieder zu vereinen ist ein so unglaubliches Gefühl. Wir kosten jede Berührung und Reaktion des anderen aus. Gemeinsam treiben wir auf den erlösenden Höhepunkt entgegen, der uns mit voller Wucht überrollt. Schwer Atmend liegen wir immer noch vereint auf dem Bett. Erst nach einigen Minuten ziehe ich mich langsam aus ihr zurück. Wir gehen uns im Bad rasch frisch machen, eine Katzenwäsche muss reichen. Müde aber glücklich legen wir uns ins Bett, Haut an Haut schlafen wir sehr schnell ein.

Am Morgen erwache ich zur gleichen Zeit wie mein Engel, sie strahlt mich an „Guten Morgen mein Schatz.“

Wie habe ich das vermisst, ich gebe ihr einen Kuss „Guten Morgen mein Engel.“

Wir bleiben noch eine Weile so kuschelnd liegen und stehen dann auf. Bei dem Anblick welcher sich mir bietet, steht auch was anderes. Karina stehe nackt vor mir und sucht sich im Kleiderschrank ihre Sachen zusammen. Ich stelle mich hinter sie und raune in ihr Ohr „Von mir aus, kannst du auch so bleiben. Ich hätte nichts dagegen.“

Sie schmiegt sich enger an mich und sagt lächelnd „Das kann ich mir gut vorstellen und spüren tu ich es auch. Aber du musst in einer Stunde bei Riku sein, wenn wir noch duschen und frühstücken wollen, müssen wir das auf nach dem Konzert verschieben mein Schatz.“

Wo sie Recht hat, hat sie Recht. Ich küsse sie sanft auf ihren Hals und ziehe meinen Engel mit mir ins Bad, mit den Worten „Aber duschen können wir gemeinsam, danke das du für mich schaust, dass ich immer pünktlich bin. Das ist sogar den Jungs schon aufgefallen.“

Sie gibt mir als Antwort einen Kuss, dann gehen wir nur duschen. Nach einem köstlichen und ausgiebigen Frühstück muss ich leider los. Aber wir sehen uns nach dem Soundcheck ja bereits wieder. Noch ein Küsschen zum Abschied, dann muss ich aber wirklich los. Riku erwartet mich bereits grinsend vor dem Hotel, so machen wir uns gemeinsam auf zur Lokation, natürlich muss ich mir von meinem Kumpel einige Sprüche anhören. Aber er muss erstaunt zugeben, dass ich pünktlich aufgetaucht bin. Ja das hätte er wohl nicht gedacht, aber das mein Engel dafür verantwortlich ist, muss ich ihm nicht auf die Nase binden.

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Inged 18. Jul 2018

Hallo! Was für eine berührende Story!!! Ich mag deinen Schreibstil und freu mich riesig auf das nächste Kapitel. Bin gespannt wie es mit den zwei weitergeht. Lg Inged

Swissflower 18. Jul 2018
Hallo Vielen Dank. Freut mich sehr, dass dir meine Story gefällt. LG Swissflower
01. Jul 2018

Hi erst mal!
Du schreibst sooo gut, so dass man Kopfkino bekommt! ;)
Ich bin eigentlich nicht an Samu und so interessiert, aber Deine Schreibweise fasziniert mich trotzdem um so mehr! Wäre schön, wenn Du auch mal bei mir vorbeischauen könntest! ;)

Schöne Ferien noch!

LG Mimi_BTS

Swissflower 01. Jul 2018
Hallo Freut mich sehr, dass dir meine Schreibweise gefällt. :-) Dir auch schöne Ferien LG Sunrise82
chenupet 09. Jun 2018

Du schreibst sehr gut, kann mir alles genau vorstellen.
Freue mich auf weitere Kapitel.
Schönes Wochenende. :)
LG Chenupet

Swissflower 09. Jun 2018
Vielen Dank. Das freut mich sehr, das es so rüberkommt, dass du es dir vorstellen kannst. Wünsche dir auch ein schönes Wochenende:-) LG Swissflower