You‘re an angel not asking who I am

20.09.18 08:10
Samu erblickt wundervolle grünbraune Augen. Wird es das Schicksal gut mit ihm meinen und sie wieder sehen...
Sunrise Avenue Drama P18 Romanze Beendet
Inhaltsverzeichnis

Kapitel 65

*Karina*

Diese Blitze blenden mich, ich sehe überhaupt nicht wo ich hinlaufe. Halte mich an Samu fest und vergrabe mein Gesicht an seiner Brust. Sein Arm zieht mich fester an sich, seine Frage verneine ich. Die Jungs sollen den wartenden Fans noch Autogramme geben können. Ich weiss wenn ich jetzt gehen möchte, würde mein Schatz mit mir gehen. Das will ich aber nicht, seine Sorgen wegen heute Nachmittag kann ich gut verstehen, also bleibe ich bei ihm. Die Fans machen was Samu ihnen sagt und das Blitzlichtgewitter hört endlich auf.

Im Gegensatz zu heute Nachmittag sind alle sehr nett. Ein paar reden mit mir, was mir nichts ausmacht, wenn aber zu persönliche Fragen auftauchen, wiegle ich einfach ab, was sie auch akzeptieren. Nach einer halben Stunde, machen wir uns auf den Weg nach Hause. Im Taxi können Samu und ich kaum die Finger voneinander lassen. Weshalb müssen sie auch ausgerechnet Nasty als letzten Song spielen. Obwohl lieber am Schluss, als mitten im Konzert.

Wir sind da, Samu zahlt dem grinsenden Taxifahrer sein Geld. Den habe ich komplett ausgeblendet während der Fahrt, was mir die Röte ins Gesicht steigen lässt. Die Dezemberluft kühlt mich beim Austeigen wieder ein wenig ab. Aber nicht lange, bei jeder Berührung meines Schatzes wird mein inneres Feuer immer mehr angefacht. Kaum haben wir die Wohnungstür hinter uns geschlossen, fallen wir übereinander her. Zwischen leidenschaftlichen Küssen, entledigen wir uns unseren Schuhen und Jacken.

Auf einmal spüre ich keinen Boden mehr unter meinen Füssen, Samu trägt mich ins Schlafzimmer, macht zuerst mit den Worten „Ich will dich sehen.“, das Licht an und legt mich sanft auf das Bett nieder. Nacheinander fallen unsere Kleidungsstücke zu Boden, plötzlich hält Samu inne. Ich folge seinem besorgten Blick, der auf meinen Arm gerichtet ist. Da ist nicht nur ein kleiner blauer Fleck zu sehen, nein ein etwa faustgrosser Bluterguss in den Farben violett bis blau. Klar hat mein Arm bei Berührungen geschmerzt, aber damit habe ich nicht gerechnet.

Ich hebe meine Hand an sein Kinn, sanft drücke ich seinen Kopf, sodass er mir in die Augen schaut „Ich weiss was jetzt in deinem schönen Kopf vorgeht, aber es ist sicher nicht deine Schuld. Du kannst nicht alles verhindern und immer auf mich aufpassen. Bitte mache dir keine Vorwürfe mein Schatz, es ist vorbei und wenn wir uns jetzt den Abend dadurch vermiesen lassen, haben sie erreicht was sie wollen.“

Mit liebevollen Blick sieht er mich an „Mein Engel wie machst du das, du liest in mir, wie in einem offenen Buch, findest immer die richtigen Worte. Du hast Recht, wir lassen uns den Abend nicht verderben. Wo waren wir stehen geblieben?“

Mit diesen Worten küsst er mich leidenschaftlich, dann haucht er sehr vorsichtig leichte Küsse auf meinen lädierten Arm. Das ist die beste Medizin, welche man bekommen kann. Steht’s bedacht nicht an die schmerzende Stelle zu kommen, führt Samu seine Küsse auf meinem ganzen Körper fort, lässt keinen Zentimeter aus. Ich schmelze regelrecht dahin unter seinen zarten Berührungen. Das Kribbeln ihn mir wird unerträglich, auch Samu ist mehr als bereit, ich kann seine Erektion an meinem Bein spüren und sein Blick ist lüstern.

Es scheint so als hätte er meine Gedanken gelesen, zieht mir BH und Slip aus. Dann sind seine Boxershorts an der Reihe und fliegen zu den anderen Kleidungstücken auf den Boden. Er positioniert sich zwischen meinen Schenkeln, als er in mich eindringt, entweicht uns Beiden ein Stöhnen der Erleichterung. Wir bewegen uns langsam im gleichen Rhythmus, im Gegensatz zu unseren leidenschaftlichen Küssen von vorhin. Werden nicht schneller, jetzt verstehe ich genau, wie das Wort <Liebe machen> entstanden ist. In diesem Augenblick lieben wir uns, es hat nicht mehr viel damit zu tun die Lust oder das Verlangen zu stillen.

Zwei Körper verschmelzen zu einem, ausser uns existiert nichts mehr, wir befinden uns in einem eigenen Universum. Ich habe noch nie so etwas Schönes und Erfüllendes erlebt. Dementsprechend kommt die Erlösung schleichend, überrollt mich sanft, dafür aber umso tiefer und länger. Lässt mich immer wieder erzittern, so wie Samu, dem es scheinbar gleich wie mir ergeht. Er zieht sich aus mir zurück und legt sich neben mich, so bleiben wir aneinander gekuschelt und streichelnd liegen.

Samu sieht mich liebevoll an, streichelt mir über die Wange „Das war….wow. Mir fehlen die Worte dafür, so etwas Schönes habe ich noch nie erlebt mein Engel.“

Ich küsse ihn sanft „Du sprichst mir aus dem Herzen mein Schatz. Das war unglaublich.“

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Inged 18. Jul 2018

Hallo! Was für eine berührende Story!!! Ich mag deinen Schreibstil und freu mich riesig auf das nächste Kapitel. Bin gespannt wie es mit den zwei weitergeht. Lg Inged

Swissflower 18. Jul 2018
Hallo Vielen Dank. Freut mich sehr, dass dir meine Story gefällt. LG Swissflower
01. Jul 2018

Hi erst mal!
Du schreibst sooo gut, so dass man Kopfkino bekommt! ;)
Ich bin eigentlich nicht an Samu und so interessiert, aber Deine Schreibweise fasziniert mich trotzdem um so mehr! Wäre schön, wenn Du auch mal bei mir vorbeischauen könntest! ;)

Schöne Ferien noch!

LG Mimi_BTS

Swissflower 01. Jul 2018
Hallo Freut mich sehr, dass dir meine Schreibweise gefällt. :-) Dir auch schöne Ferien LG Sunrise82
chenupet 09. Jun 2018

Du schreibst sehr gut, kann mir alles genau vorstellen.
Freue mich auf weitere Kapitel.
Schönes Wochenende. :)
LG Chenupet

Swissflower 09. Jun 2018
Vielen Dank. Das freut mich sehr, das es so rüberkommt, dass du es dir vorstellen kannst. Wünsche dir auch ein schönes Wochenende:-) LG Swissflower