You‘re an angel not asking who I am

20.09.18 08:10
Samu erblickt wundervolle grünbraune Augen. Wird es das Schicksal gut mit ihm meinen und sie wieder sehen...
Sunrise Avenue Drama P18 Romanze Beendet
Inhaltsverzeichnis

Kapitel 7

*Karina*

Ich öffne die Tür, zum zweiten Mal an diesem Tag bleibt mir fast das Herz stehen. Was macht Samu hier, woher weiss er meine Adresse? Völlig perplex stehe ich in der Tür, er grinst mich nur an und während er mir meine Brieftasche reicht sagt er mit seinem typischen Akzent „Hier deine Brieftasche, die du hast verloren im Supermarkt. Habe gefunden die Adresse auf Visitenkarte und jetzt bin ich hier.“

Ich nehme sie entgegen, finde endlich meine Stimme wieder, antworte aber in Englisch, was für ihn sicher einfacher ist „Vielen Dank. Ich habe gerade erst gemerkt, dass ich sie verloren habe. Du hättest dir nicht extra die Mühe machen müssen, hast bestimmt Besseres vor.“

Er lächelt mich an, schüttelt mit dem Kopf und spricht ebenfalls Englisch „Kein Problem. Das habe ich gerne gemacht und sorry dass ich deine Brieftasche durchwühlt habe. Wollte wirklich nur eine Adresse finden.“

Erst jetzt fällt mir mein Führerscheinfoto wieder ein. Wieso muss man darauf immer wie ein Volltrottel aussehen. Er hat es sicher gesehen, ich merke wie ich schon wieder rot werde. Wir stehen immer noch hier, ohne ein Wort zu sagen. Ich bin wieder einmal sehr unhöflich „Entschuldigung ich habe mich gar nicht vorgestellt. Mein Name ist Karina.“

Dabei strecke ich ihm meine Hand hin, welche er ergreift. Seine ist schön warm und widererwarten weich, bis auf die rauen Fingerspitzen. Er stellt sich höflich als „Samu“ vor, was so ziemlich überflüssig ist, denke ich mir. Jetzt stehen wir da und schütteln uns immer noch die Hände. Er sieht auf diese und entzieht mir seine, um sich verlegen durch die Haare zu fahren. Was soll ich jetzt machen oder sagen. Wie immer sage ich das Erste, was mir in den Sinn kommt, was aber nicht immer das Beste ist „Du willst sicher einen Finderlohn?“

Er sieht mich erstaunt an und sagt „Nein deshalb habe ich dir, deine Brieftasche nicht gebracht. Dachte nur du wärst froh, sie schnell wieder zu haben.“

„Ich möchte mich aber bei dir erkenntlich zeigen. Darf ich dich wenigstens auf etwas zu trinken einladen, oder hast du keine Zeit?“, frage ich ein wenig nervös. Die Vorstellung das Samu in meiner Wohnung sitzt, ist unwirklich. Doch zu meinem Erstaunen sagt er lächelnd „Ja gerne.“

Ich bitte ihn hinein, er zieht sich im Flur die Schuhe aus, wohl erzogen ist er auch noch. Dann führe ich in ins Wohnzimmer und frage „Was möchtest du gerne trinken? Einen Kaffee oder lieber Wasser?“

Er sieht sich neugierig um, sagt dann aber „Gerne einfach nur Wasser ohne Kohlensäure.“

Ich muss für mich grinsen, das trinke ich auch lieber als mit. Auf dem Weg zur Küche komme ich im Flur am Spiegel vorbei, in meinem Schlabberlook sehe ich ja super aus. Daran ist nichts mehr zu ändern, mit zwei Gläsern gehe ich wieder zurück ins Wohnzimmer und stelle sie auf das kleine Tischchen vor dem Sofa. Worauf ich mich sogleich fallen lasse. Er steht jetzt vor dem CD Regal, als er mich sieht kommt er zum mir rüber und setzt sich neben mich. Mein Herz fängt an wie wild zu schlagen, so dass ich Angst bekomme, er könnte es hören. Mit einem schelmischen Grinsen sagt er „Du hast einen guten Musikgeschmack, damit meine ich nicht nur unsere Alben. Du bist ein Fan von uns, oder liege ich da falsch?“

Ich nicke verlegen und sage „Ja schon seit 7 Jahren, war schon auf einigen Konzerten von euch.“

Sein Grinsen wird noch breiter, falls das überhaupt noch möglich ist. Er fängt an locker mit mir zu reden, meine anfängliche Nervosität verschwindet immer mehr. Und ich fühle mich immer wohler in seiner Gegenwart. Wir reden über alles Mögliche und lachen sehr viel. Sein lachen ist so ansteckend, ich kann nicht anders als mitzulachen. Ich hätte nie gedacht, dass ich so ungezwungen mit ihm reden könnte. Auch Samu scheint sich nicht unwohl zu fühlen.

Da entdeckt er mein Finnisch Kurs Buch und sieht mich fragend an. Ich erzähle ihm, dass ich etwa seit einem Jahr versuche diese Sprache lerne, weil sie mich so fasziniert. Daraufhin fängt er an, mit mir ein wenig Smalltalk auf Finnisch zu machen. Die üblichen Sachen wie das Wetter, den Namen, das Alter, was man halt so lernt in diesen Kursen. Zuerst bin ich ein wenig nervös, aber es geht immer besser, er gibt sich mühe deutlich und langsam zu sprechen. Ab und an verbessert er meine Aussprache, da es sonst etwas komplett anderes heissen würde, was uns zum Lachen bringt.

Nachdem wir wieder ins Englische gewechselt haben fragt er mich „Bist du auch bei Instagram oder Facebook?“

Ohne gross nachzudenken sage ich „Bei Facebook nicht aber ich habe eine Account bei Instagram.“

Ich nenne ihm meinen Namen, woraufhin er anfängt auf seinem Handy rumzutippen. Er wird doch jetzt wohl nicht meine Seite anschauen. Doch das tut er, super Samu sitzt neben mir und sieht sich meine Fanseite an, am liebsten würde ich im Erdboden versinken. Er schaut wieder zu mir „Du hast eine sehr schöne Seite, die Fotos sind echt gut. Aber das geht gar nicht.“

Er kann sich ein lachen fast nicht verkneifen, als er es mir zeigt. Darauf posieren wir Mädels mit einem Plakat, vorauf die Jungs abgebildet sind und lachen uns schlapp. Dann sagt er weiter „Das müssen wir schon in echt machen.“

Was meint er damit, noch bevor ich realisiere was er vorhat, zieht er mich zu sich und macht ein paar Fotos von uns Beiden. Er grinst wie ein Honigkuchenpferd, was mich zum Lachen bringt. Ich weiss nicht, wann ich das letzte Mal so viel Spass hatte. Samu sieht auf die Uhr, sein Lächeln weicht aus seinem Gesicht „Ich habe leider noch etwas vor und muss langsam gehen. Vielen Dank für den tollen Nachmittag.“

Ein wenig enttäuscht bin ich schon, aber da kann man nichts machen. Wir erheben uns und gehen in den Flur. Sein Blick schweift in das Zimmer, wo meine Gitarre steht. Er sieht mich an „Wow ist das deine? Von denen gibt es nur ganz wenige.“

Ich nicke stolz „Ja sie ist mein ganzer Stolz. Ich arbeite in einem Musikladen an der Bahnhofstrasse. Der Besitzer konnte nichts damit anfangen. Sie war auch ziemlich mitgenommen, also hat er sie uns geschenkt. Mein Chef hat sie mir überlassen. Mit einer Menge Arbeit, die ich investiert habe, ist sie wieder vollkommen funktionstüchtig und sieht passabel aus.“

Er sieht mich fragend an, bekommt von mir ein Nicken. Wie ein kleines Kind an Weihnachten fängt er an zu strahlen und geht ins Zimmer. Dort nimmt er die Gitarre in seine Hände, streicht sanft über sie. Als er anfängt zu spielen, breitet sich eine Gänsehaut auf meinem ganzen Körper aus. Diesen Anblick werde ich wohl nie mehr vergessen, wie er da sitzt und mit geschlossenen Augen spielt. So voller Leidenschaft und Hingabe. Ich schwebe gerade wie auf Wolken.

Er stellt die Gitarre wieder vorsichtig in die Halterung. Im Flur zieht er seine Schuhe an, unschlüssig stehe ich in der Tür. Wie soll ich ihn verabschieden, aber er nimmt mir die Entscheidung ab. Drückt mich leicht und gibt mir wie hier übliche, links und rechts ein Küsschen. Seine Barthaare kitzeln leicht an meiner Wange. Ich stehe noch eine Weile hier in der Tür, als er bereits gegangen ist.

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Inged 18. Jul 2018

Hallo! Was für eine berührende Story!!! Ich mag deinen Schreibstil und freu mich riesig auf das nächste Kapitel. Bin gespannt wie es mit den zwei weitergeht. Lg Inged

Swissflower 18. Jul 2018
Hallo Vielen Dank. Freut mich sehr, dass dir meine Story gefällt. LG Swissflower
01. Jul 2018

Hi erst mal!
Du schreibst sooo gut, so dass man Kopfkino bekommt! ;)
Ich bin eigentlich nicht an Samu und so interessiert, aber Deine Schreibweise fasziniert mich trotzdem um so mehr! Wäre schön, wenn Du auch mal bei mir vorbeischauen könntest! ;)

Schöne Ferien noch!

LG Mimi_BTS

Swissflower 01. Jul 2018
Hallo Freut mich sehr, dass dir meine Schreibweise gefällt. :-) Dir auch schöne Ferien LG Sunrise82
chenupet 09. Jun 2018

Du schreibst sehr gut, kann mir alles genau vorstellen.
Freue mich auf weitere Kapitel.
Schönes Wochenende. :)
LG Chenupet

Swissflower 09. Jun 2018
Vielen Dank. Das freut mich sehr, das es so rüberkommt, dass du es dir vorstellen kannst. Wünsche dir auch ein schönes Wochenende:-) LG Swissflower