You‘re an angel not asking who I am

20.09.18 08:10
Samu erblickt wundervolle grünbraune Augen. Wird es das Schicksal gut mit ihm meinen und sie wieder sehen...
Sunrise Avenue Drama P18 Romanze Beendet
Inhaltsverzeichnis

Kapitel 74

*Samu*

Viel zu früh mache ich mich auf den Weg zum Flughafen. Auch wenn ich dort 3 Stunden warten muss, ist es besser als hier alleine rumzusitzen. Es schneit nicht mehr, aber die Strassen sind immer noch leicht mit Schnee bedeckt und an ein paar Stellen sehr glatt. Konzentriert fahre ich durch die Strassen Helsinkis. Ich bin nicht zu schnell unterwegs, rutsche trotzdem ab und an. Als ich mein Tempo drosseln will, laufen zwei Frauen bei Rot über die Strasse. Ich bremse und reise das Lenkrad rum, im letzten Moment kann ich den Beiden ausweichen, komme aber ins Schleudern. Die Mauer kommt immer näher auf mich zu, dann gibt es einen lauten Knall.

Ich brauche eine Weile, bis ich realisiere was passiert ist, meine Autotür wird aufgerissen. Eine fremde Frau lehnt sich zu mir ins Wageninnere „Hallo geht es ihnen gut?“

Ob es mir gut geht, das ist eine gute Frage. Mein rasender Puls kommt langsam runter und mit ihm tritt ein dumpfer Schmerz in mein Handgelenk. Auch mein Kopf dröhnt ordentlich, ich muss damit auf dem Lenkrad aufgeprallt sein. Aber wieso ist dieser Scheiss Airbag nicht aufgegangen, diese Karre hat sicher einen. Die Frau neben mir redet weiter auf mich ein, ich kann ihr aber nicht ganz folgen. Wortfetzen wie „Arzt ….Krankenhaus..“, dringen an mein Ohr. Nein ich kann jetzt nicht ins Krankenhaus, ich muss doch meinen Engel abholen.

Keine Ahnung wie viel Zeit verstrichen ist, als ich Sirenen höre. Die Frau entfernt sich von mir, stattdessen tritt ein Mann in mein Blickfeld. Er stellt sich als Arzt vor, fragt mich ein paar Dinge und hilft mir dann aus meinem Auto. Ich bin froh, dass er mich stützt, denn mir ist leicht schwindlig. Nun liege ich im Krankenwagen, mir kommt aber Karina wieder in den Sinn „Ich kann nicht mitkommen, ich muss meine Freundin am Flughafen abholen.“

Er zündet mir mit einer Lampe in die Augen, was unangenehm ist und sagt „Sie fahren mit uns mit, wir müssen sie im Krankenhaus untersuche lassen. Und unter Schock stehen sie auch, wenn ihnen ihre Freundin am Herzen liegt, kommen sie mit uns mit.“

Zaghaft nicke ich und wir fahren los. Da fällt mir ein ich muss sie anrufen, aber mein Handy habe ich zu Hause vergessen. Ich hoffe sie lassen mich im Krankenhaus telefonieren. Aber kaum sind wir dort, werde ich gründlich untersucht. Alle Einwände, dass ich zuerst Karina Bescheid geben möchte, werden ignoriert. Jetzt liege ich hier im Bett, in einem tristen Zimmer.

Der Arzt tritt herein „Sie hatten Glück im Unglück. Ihr Handgelenk ist nicht gebrochen, nur ordentlich verstaucht und geprellt. Die kleine Platzwunde an ihrem Kopf konnten wir mit Steristrips kleben. Auf den ersten Blick scheinen sie keine Gehirnerschütterung zu haben, wann dann nur eine leichte. Innere Blutungen konnten wir keine feststellen, wir müssen nur noch das CT ihres Kopfes abwarten. Wenn dieses gut ausfällt, können sie heute Abend wieder das Krankenhaus verlassen. Es kommen gleich noch zwei Polizisten, welche sie zum Unfallhergang befragen werden.“

Heute das Krankenhaus wieder verlassen klingt gut, aber ich muss endlich telefonieren. Nur kenne ich die Nummer meines Engels nicht auswendig. Aber die meiner Mutter weiss ich „Könnten sie mir einen Gefallen tun und meine Mutter anrufen?“

Er nickt und ich sage ihm die Nummer, dann verlässt er das Zimmer. Im gleichen Moment treten zwei Polizisten ein, mein Kopf schmerzt und auf die Beiden habe ich keine Lust. Meine Gedanken sind bei Karina, sie wird jetzt sicher am Flughafen stehen und sich Sorgen machen. Die Herren stellen sich mir vor und ich erzähle ihnen wie es zum Unfall gekommen ist. Sie schreiben alles ordentlich auf und einer sagt „Sie trifft keine Schuld Herr Haber, die beiden Frauen sind bei Rot über die Strasse gelaufen. Wir haben ihren Wagen abschleppen lassen, der hat einen Totalschaden. Was uns etwas stutzig werden liess, wieso sie den Airbag deaktiviert haben?“

„Was? Das habe ich nie gemacht.“, sage ich verwundert. Ich überlege krampfhaft, wer zuletzt ausser mir damit gefahren ist. Da fällt es mir wieder ein, Vivi hat ihn kurz nach unserer Trennung ausgeliehen, um ihre Sachen aus dem Haus zu holen. Ich war damals nur froh, dass sie endlich verschwindet und sie hatte kein eigenes Auto. Ich muss leer schlucken, sie war damals schon krank. Ich erzähle den Beiden Polizisten meine Vermutung, was sie mit einem „Zu ihrem Glück ist ihre Exfreundin jetzt weggesperrt.“, kommentieren.

Kaum haben die Polizisten das Zimmer verlassen, kommt der Arzt wieder. Langsam schwirrt mir der Kopf, von dem ewigen Rein und Raus. Er kommt auf mich zu und sagt „Ihre Mutter ist auf dem Weg hier her. Ich gebe ihnen ein Schmerzmittel, versuchen sie zu schlafen.“

Er spritzt etwas in den Zugang, welchen ich in meinem Handrücken habe. Ich murmle ein leises „Danke“, bevor sich die schnelle Wirkung des Medikaments zeigt. Mein Kopf fühlt sich besser an, meine Augenlieder werden schwer wie Blei. Es dauert nicht lange, bis ich einschlafe.

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Inged 18. Jul 2018

Hallo! Was für eine berührende Story!!! Ich mag deinen Schreibstil und freu mich riesig auf das nächste Kapitel. Bin gespannt wie es mit den zwei weitergeht. Lg Inged

Swissflower 18. Jul 2018
Hallo Vielen Dank. Freut mich sehr, dass dir meine Story gefällt. LG Swissflower
01. Jul 2018

Hi erst mal!
Du schreibst sooo gut, so dass man Kopfkino bekommt! ;)
Ich bin eigentlich nicht an Samu und so interessiert, aber Deine Schreibweise fasziniert mich trotzdem um so mehr! Wäre schön, wenn Du auch mal bei mir vorbeischauen könntest! ;)

Schöne Ferien noch!

LG Mimi_BTS

Swissflower 01. Jul 2018
Hallo Freut mich sehr, dass dir meine Schreibweise gefällt. :-) Dir auch schöne Ferien LG Sunrise82
chenupet 09. Jun 2018

Du schreibst sehr gut, kann mir alles genau vorstellen.
Freue mich auf weitere Kapitel.
Schönes Wochenende. :)
LG Chenupet

Swissflower 09. Jun 2018
Vielen Dank. Das freut mich sehr, das es so rüberkommt, dass du es dir vorstellen kannst. Wünsche dir auch ein schönes Wochenende:-) LG Swissflower