Forbidden Love - "but you can't control who you love"

20.06.18 16:43
Our Forbidden Love "...but You can't control who You love" Was passiert, wenn ... ...dich deine Vergangenheit unerwartet einholt? Und der Albtraum erneut beginnt, wo er doch gerade erst zu Ende war? ... du dich in jemanden ungewollt verliebst? Und was passiert, wenn die Person anfängt, dich auf Händen zu tragen, dich alle..
Tokio Hotel Romanze P18 Romanze
Inhaltsverzeichnis

Kapitel 1

Lunas POV

Ein Neuanfang für uns alle, für mich und meine Familie. Meine Eltern haben sich getrennt, deshalb sind meine Mutter, meine Brüder und ich umgezogen. Die Trennung unserer Eltern traf uns sehr, aber vielleicht ist es ja besser so. Im großen und ganzen haben sich unsere Eltern in Freundschaft getrennt, lieber so als dass sie sich streiten und die Köpfe einschlagen.
Wir haben schon abgeklärt, dass wir unseren Vater in den nächsten Ferien besuchen kommen dürfen.

Meine Brüder sind Zwillinge und 17 Jahre alt, ich bin 16. Seit wir ohne unserem Vater leben arbeitet unsere Mutter sehr viel. Sie ist fast nie zu Hause und wenn sie es ist dann schläft sie.

Heute ist unser erster Schultag in der neuen Schule, keiner von uns hatte Bock da hin zu gehen. Den in unserer alten Schule wurden meine Brüder aufs Äußerste gemobbt, nur weil sie einen anderen Style haben.
Noch ein Grund weswegen wir umgezogen sind.

"Guten Morgen" brachte ich gerade so heraus mit meiner Morgentimme. "Morgen" wisperte Tom, einer meiner Brüder und suchte sich auf dem Küchentisch anscheinend eine Position zum schlafen. "Wir müssen bald los" stellte ich fest als ich auf die Uhr schaute und schnappte mir schnell einen Joghurt.
"Warum eigentlich? Wir könnten doch weiter schlafen, Mama ist eh nicht da die würde nichts mit bekommen" meinte Tom und machte es sich bequem. "Nein, nicht wieder so eine Aktion" ich schaute zu Bill der mit seinem Kopf auf dem Tisch lag und anscheinend wieder eingeschlafen war "Bill, wach auf jetzt". Doch er gab keine Reaktion von sich. "Bill" ich schlug einmal mit meiner Handfläche auf den Tisch. "Was ist los?" Sprang er auf da er sich offensichtlich erschrocken hatte. "Wir müssen los, jetzt" versuchte ich meinen Brüdern klar zu machen und entsorgte meinen leeren Becher.

"Hop, los jetzt" ich drückte ihnen ihre Taschen in die Hand und schob sie Richtung Haustüre. "Ist ja gut mama" lachte Bill leicht auf und bewegte sich nun von selbst ebenso Tom. "Wenigstens bin ich noch die vernünftigere von uns" lachte ich, schloss die Haustür und ging los.
"Ja das hätte ich jetzt auch gesagt" lachte Bill während Tom wieder abtauchte als er sich seine Kopfhörer aufsetzte und nun nichts mehr mit bekam. Ab dem Zeitpunkt, als Tom nichts mehr mitbekam, herrschte wieder diese ungewöhnliche Spannung zwischen mir und Bill. Seit einigen Monaten war das bereits so wenn wir allein sind. Aber ich weiß nicht was das war. Nach dieser Feststellung lief ich sofort einen Schritt schneller.

Nach ca. 15 Minuten erreichten wir die Schule, auch Tom war wieder in der Realität angekommen. Als wir das Sekretariat gefunden hatten, erkundigten wir uns wo wir hin müssen.
"Guten Morgen, ihr seit die neuen, wenn ihr mir nochmal ihre Namen sagen?" Frage die Sekretärin. Da meine Brüder mit den Gedanken noch im Bett liegen übernahm ich das reden, wie schon zu oft. "Bill Tom und Luna Kaulitz" die Sekretärin schaute auf die Papiere. "Gut, eure Mutter müsste gelegentlich noch vorbei kommen und die Papiere unterzeichnen. Kommt mit" lächelte sie, meines Erachten zu freundlich und aufgedreht für einen Montag und zeigte uns unsere neue Klasse.

In der Klasse angekommen wurden meine Brüder natürlich wieder schief angeguckt. Anschließend wurden uns Plätze zugeteilt. Ich saß neben einem Jungen der eigentlich sogar sehr gut aussah.

Nach dem wie die ersten beiden Stunden rum bekommen hatten, kaufte ich mir in der Pause etwas zu essen, Bill und Tom waren im Klassenzimmer geblieben. "Hey" lächelte mich der Junge an der neben mir saß als ich mir etwas gekauft hatte. "Hey" lächelte ich ebenfalls. "Wie gefällt es dir hier?" Frage er und ging mit mir nach draußen. "Scheint ganz nett hier zu sein" grinste ich. "Ja, manchmal schon" lachte er auf "ich bin Toby, und du bist?" Fragte er und lächelte charmant. "Luna" lächelte ich ebenfalls. "Das freut mich und du bist mit deinen Brüdern erst hier her gezogen?" Fragte er und funkelte mich mit seinen Augen an. "Ja, wir wohnen seit zwei Wochen hier" als ich ihm ebenfalls in die Augen schaute bekam ich einen Riesen Schreck.
"Ist alles in Ordnung mit dir?" Fragte er als er es bemerkte. "Ja alles gut, entschuldige mich für einen Moment, mir geht es nicht so gut" mit diesen Worten entfernte ich mich auch gleich ohne auf weitere von ihm eingehen zu müssen. Was war das eben? Vor was hab ich mich so erschrocken? Seine Augen. Sie erinnerten mich an... an Bills Augen. Und? Was ist daran so falsch!? Bill ist mein Bruder?! Aber wieso musste ich grade an ihn denken? Und wieso fühlt es sich falsch an gerade an ihn zu denken?

'Alles nur Einbildung Luna, neue Schule, neue Menschen... das legt sich wieder. Ich bin gerade einfach nur mit meiner Situation überfordert'

Ich aß mein essen und machte mich dann wieder zurück auf den Weg zur Klasse. Dort lauschten wir 'höchst motiviert' dem heute 'sehr spannenden' Unterricht. Ich musste mich echt bemühen nicht einzuschlafen. Voller Erleichterung erhob ich mich, als die Schulglocke zum Schulschluss klingelte.

Meine Brüder warteten bereits vor dem Gebäude auf mich, da mich Toby noch etwas aufgehalten hatte. "Na Schwesterchen , wie findest du den deinen Banknachbarn" lachte Tom und pikste mich in die Seite. "Aua" lachte ich auf "wie soll ich den denn finden" lachte ich. "Können wir jetzt los ich will nah Hause" unterbrach Bill abrupt unsere Albernheiten. "Chill mal Bro" lachte Tom und wir liefen los.

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Es wurden noch keine Kommentare geschrieben.