by your side

vor 18 Tagen
Dies ist die Geschichte von "Soulmate", einer deutsch amerikanischen Band. Sean, Owen, James, Mandy und Amy wollen Musik machen und endlich einen Plattenvertrag bekommen. Auf einem Festival lernen sie Sunrise Avenue kennen. Während die junge Band um Frontfrau Amy alles tut um ihren Ziel näher zu kommen, werden Riku und Mandy schnell e..
Sunrise Avenue P18 Romanze In Arbeit
Bemerkung des Authors: Hallo meine Lieben, Herzlich Willkommen zu meiner neusten Story. Ich hoffe es wird wieder fleissig mitgelesen und ich würde mich riesig über Feedback freuen. Natürlich entstammt alles meiner Fantasie und ist frei erfunden ;) Schaut auch gerne bei meinen anderen Storys rein. Eure butterfly_lullaby

Kapitel 1

Mit festem Griff hält sie ihre schwarze Gitarre umklammert. Ein lautes Pochen in ihrer Brust lässt sie alles um sich herum aus blenden. Sie atmet tief ein und aus und zählt langsam von 10 runter, um sich wieder etwas zu beruhigen. Ganz bei Seite schieben kann sie die Nervosität nicht, doch sich immer hin etwas beruhigen. Sie nimmt das rege treiben um sich herum wahr. Die Schritte und Stimmen der anderen Menschen dringen in ihr Ohr. Sie schüttelt den Kopf, als ihr wieder bewusst wird, was heute für ein Tag ist. Sie schiebt sich eine Strähne ihres lockigen braunen Haares hinter das Ohr und lässt ihren Blick über das Geschehen um sie herum streifen.

"Amy, in drei Minuten geht's los.", hört sie die Stimme ihrer besten Freundin Mandy neben sich. Amy dreht sich zu ihr und ihre grün braunen Augen treffen auf die hellblauen Augen ihrer Freundin. "Oh Gott Mandy.. Ich bin so nervös." Mandy lächelt sanft. "Ich weiß. Mir geht es nicht anders. Aber wir haben gut geprobt und du brauchst dir keine Sorgen machen." Amy nickt zaghaft. "Hmmm. Du hast ja Recht, aber vor so vielen Leuten ist das noch mal was ganz anderes."
"Ladies! Kommt schon, wir sind gleich dran", ertönt die beruhigende Stimme von James. Amy Blick wandert von der blonden Mandy zu ihrem Schlagzeuger James, dessen dunkel blondes Haar ihm in die Stirn fällt. "Seid ihr bereit?", fragt eine tiefe Stimme. Der schwarzhaarige Sean tritt mit seinem Bass in der Hand dazu. Mandy grinst über beide Ohren "Ja nur Amanda hat ein wenig Lampenfieber. "
James braune Augen mustern Amy. "Kleine, hab einfach Spaß. Du bist die beste Sängerin, die es gibt und das zeigen wir der Welt heute." "Mensch Amy", ertönt eine dritte männliche Stimme hinter ihnen. "Wir sind "Soulmate" und wir schaffen das."
Amy lächelt den Blonden mit den grünen Augen an. "Du hast Recht, Owen. Ihr seid nicht nur meine Freunde, sondern meine Familie. Ihr habt mich wieder auf Kurs gebracht, als ich aus eigener Kraft nicht mehr aus meinem Loch raus kam. Lasst uns den Auftritt genießen." Sie klatschten sich alle ab und wünschten sich viel Spaß.

Mit rasendem Puls betritt Amy die Bühne und stellt sich vor das Mikrofon, ihre Gitarre fest im Griff. Sie lässt ihren Blick zu den anderen schweifen. Sean steht am Bass rechts von ihr, der blonde Owen mit seiner Gitarre links von ihr. Weiter hinten sitzt James am Schlagzeug und Mandy steht an ihrem Keyboard.
Die anderen nicken ihr zu. James zählt an. "One, Two, three" Dann startet ihr erster Song auf der grossen Bühne.
Amy spielt die ersten Akkorde und tritt an das Mikrofon. "Life isn't always easy" heißt der Song den sie spielen.
Amys Blick wandert über das grosse Festivalgelände. Heute ist ein neues Sommerfestival, das zum ersten Mal statt findet. Über Beziehungen zu den Veranstaltern konnte die junge Band als Newcomer hier spielen. Zur Zeit sind sie in Verhandlung mit zwei Plattenfirmen für ihren ersten Vertrag. So langsam kommt alles ins Rollen mit ihrer Band. Manchmal kann Amy das ganze immer noch nicht glauben, dass sie jetzt wirklich kurz davor sind ihren Traum mit der Musik zu leben.
Die Band kennt sich seit vielen Jahren. Amy und Mandy sind seit dem Sandkasten befreundet. Beide sind halb Amerikanerinnen, halb Deutsche. Bis sie vierzehn waren, lebten sie in Deutschland. Ihre Väter waren Arbeitskollegen und sind über die grosse Firma in der sie arbeiteten zurück in die USA versetzt worden. Dort lernten sie Sean, James und Owen kennen. Mit zwanzig sind die beiden jungen Frauen zurück nach Deutschland gegangen. Und vor gut zwei Jahren erst wieder gemeinsam in die USA. Heute stehen sie hier in Deutschland zusammen auf der ersten grossen Bühne in ihrem Leben und machen das was sie lieben.
Der Auftritt läuft wie geplant. Keiner verpasst seinen Einsatz oder spielt etwas falsches. Amys Nervosität ist nach den ersten Zeilen verschwunden und sie blüht richtig auf und singt mit glasklarer Stimme die selbst geschriebenen Songs ihrer Band. Ihre Musik ist Poprock und scheint den Festivalbesuchern gut zu gefallen.
Nach vier Songs ist ihr Auftritt vorbei und sie verneigen sich vor einer applaudierenden und johlenden Menge. Hinter der Bühne fallen sich die 5 Freunde in die Arme und sind noch ganz voller Adrenalin. Ihr erster grosser Auftritt und sie haben ihn mit Bravour hinter sich gebracht. Amy schüttelt ungläubig den Kopf. "Wir haben es wirklich getan." James drückt sie an sich. "Und ich wusste dass du der Hammer sein würdest. Du musst nur an dich glauben.", sagt er und lächelt sanft.
Mandy grinst sie über beide Ohren an. "Das war einfach nur der Wahnsinn."
Amy ist noch wie in Trance. Auf der Bühne zu stehen war wie in einer ganz anderen Welt zu sein. Weit weg von allem anderen und alle Sorgen und Probleme waren auf ein mal weit entfernt. Ihr Herzschlag verlangsamt sich allmählich und es schleicht sich ein zufriedenes Lächeln auf ihr Gesicht. Sean kniff ihr in die Seite und seine grünen Augen funkelten sie an. "Endlich sieht man mal ein Lächeln auf deinen Lippen" Owen legt den Arm um die Schulter ihrer Sängerin und lächelt. "Wird auch Zeit, dass unsere kleine Kämpferin wieder glücklich wird." Mandy drückt ihrer Freundin einen Kuss auf die Wange. "Na los, lasst uns in den Backstagebereich gehen und unseren ersten Auftritt vor großem Publikum feiern!"

Amy lässt die anderen schon vorgehen. Sie geht noch kurz in die Garderobe um sich etwas anderes an zu ziehen. Eigentlich nur ein Vorwand um einen Moment durch zu atmen und für sich zu sein. Auch wenn es die anderen nicht gut finden, dass sie sich immer mal wieder zurück zieht, so lassen sie sie trotzdem gewähren. Sie wissen schliesslich, warum ihre Freundin so ist.
Amy steht vor dem Spiegel nachdem sie sich umgezogen hat und begutachtet ihr Spiegelbild. Sie war mit ihren 1,70 cm nicht gerade gross gewachsen, daher trug sie auch den Kosenamen Kleine. Ihre lockigen Haare fallen ihr über die Schultern und reichen ihr ein Stück auf die Brust. Ihre grünen Augen blicken ihr etwas traurig entgegen. Eigentlich könnte sie zufrieden sein. Sie hat ein hübsches Gesicht und volle Lippen. Sie ist schlank und hat Rundungen an den richtigen Stellen. Mittlerweile ist sie mit ihrer Figur wieder deutlich zufriedener.
Ihre schwere Zeit kann man ihrem Körper zumindest kaum mehr anmerken. In ihrem Blick kann man aber erkennen, das manche Wunden noch nicht ganz verheilt sind. Sie schiebt eine widerspenstige Locke hinter ihr Ohr und zwingt sich zu einem Lächeln. Es würde jetzt Berg auf gehen. Es ist schon besser geworden, aber jetzt sollte die Vergangenheit endlich hinter ihr liegen bleiben. Für ihre Freunde, für ihre Band und nicht zu letzt um ihrer selbst Willen. Sie atmet noch einmal tief durch um dann zu den anderen zu stossen.

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Es wurden noch keine Kommentare geschrieben.