Der myff-Adventskalender 2018

vor 2 Tagen
Herzlich willkommen zum achten myff-Adventskalender - von unseren Usern für unsere User - mit dem wir euch die Adventszeit ein bisschen versüßen möchten. Macht es euch gemütlich, nehmt euch einen Kakao und Kekse ... und lest los ;)
Weihnachten Allgemein P12-M+M Romanze In Arbeit
Bemerkung des Authors: Anmerkung: vielen Dank ans Pony fürs Vermaß ins Reine bringen. Sonst wäre es noch viel schlimmer.

1. Dezember: Anerya - Adventsgedicht

Der Adventskalender ist öd und leer,
Das Pony guckt blöd umher.
Kaum ein Myfflonier will was machen,
Von Fern hört man es leise krachen.

Das Träubchen räumt den Keller auf,
Yumeji setzt noch einen drauf.
„Ist zu bequem“, ertönt‘s gut gelaunt,
Wo auf der Ersatzbank flätzt der Count.

„Ich hab ein Kreatief“, jammert das Phantom.
„Zu viele Wörter“, stöhnt das Haserl schon.
Des Ponys Mörderaxt ist schnell geschwungen
Und gleich wird mit dem Text gerungen.

Blut, Schweiß, zerbrochene Federn,
„Was für ein Unsinn“, hört man‘s zetern,
Tränen, Ärger, verschwendetes Papier
Und doch gewinnt das Ponytier.

Drum müsst ihr mit schlechten Reimen leben
Nächstes Weihnachten wird es Bess’res geben
(HOFFENTLICH)

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
HerminePotterWeasley 14. Dec 2018

Huhu Sternenzauber,

Klappe die zweite: Auch sehr gelungen, obwohl ich am Anfang echt Angst hatte, kein Happy End serviert zu bekommen. Das hat sich ja zum Glück erübrigt, doch Mitleid habe ich schon mit der Katharina. Sie kümmert sich ja echt rührend um Nicole, aber an Weihnachten arbeiten zu müssen, ist manchmal schon ein hartes Los.
Ich muss sagen, dein Ende finde ich echt schön, das hat meine vorherigen Befürchtungen dann schließlich auch gut vergessen lassen.

Grüße,
Hermine

cryptickid 13. Dec 2018

Hallo,
Anscheinend war Lena erstmal sauer auf Felix, weil er ihr den Platz an diesem besonderen Tag streitig gemacht hatte. Umso schöner, dass die beiden letzten Endes als Team zusammen arbeiten und die Menschen gemeinsam beschenken. Ein zuckersüß buntes Türchen mit leuchtenden Engeln.

HerminePotterWeasley 14. Dec 2018
Ja, in der Tat, das hat ihr wirklich nicht so gut gefallen und das hat sie ja auch nicht so einfach auf sich sitzen lassen. Danke für deine liebe Rückmeldung!
KleinerIgel 13. Dec 2018

Hallo HerminePotterWeasley,

ich würde deine Geschichte gerne mögen, wirklich. Sie ist nett erzählt und die Idee ist ansprechend. Die Engel sind witzig und niedlich, wie das bei kindlichen Engeln nun mal so ist. Ich kann leider nicht über die Fehler hinwegsehen:
Die Überschrift (und damit die Grundidee) ist schon komplett falsch. Nicht der Weihnachtsmann wurde vom Christkind abgelöst, sondern der Nikolaus (Nikolaus war der ursprüngliche Heilige, der gefeiert wurde. Nach der Reformation war es dann bei den Protestanten das Christkind als Nikolausersatz, da die Heiligenverehrung bei den Protestanten nicht vorkommt. Der Weihnachtsmann kam noch ein paar hundert Jahre später, nämlich 1823).
Natürlich kann man das unter "Künstlerische Freiheit" buchen, aber es wäre nun mal nicht nötig gewesen... deshalb kann ich da einfach nicht drüber hinwegsehen.

Ansonsten solltest du die Rechtschreibung (nach der/die/das wird das nächste Wort groß geschrieben, soweit es kein Adjektiv ist) und die Textformatierung bei wörtlicher Rede noch mal prüfen. Manche Wörter sind nicht gut verwendet, z. B. "schmächtig" (Das kleine Rentier lag schmächtig am Boden, heftig atmend. -> Man kann nicht "schmächtig liegen". Schmächtig bezieht sich auf die Figur des Rentiers. Es könnte "kläglich liegen" o.ä., aber auch das wäre immer noch ungeschickt formuliert. Ich würde das Adjektiv komplett weglassen an der Stelle).

Zur wörtlichen Rede:
»Oh nein!«, rief sie entsetzt aus, als sie neben Felix weich auf dem Boden landete. Der Weihnachtsmann zwängte sich gerade zwischen Boden und Schlitten hindurch und richtete sich schnaufend auf.
»So ein Mist!«, schimpfte er. Sein dicker Bauch wackelte bei jedem erschöpften Atemzug. »Karo hat das Gleichgewicht verloren.«

Korrekt:
»Oh nein!«, rief sie entsetzt aus, als sie neben Felix weich auf dem Boden landete.
Der Weihnachtsmann zwängte sich gerade zwischen Boden und Schlitten hindurch und richtete sich schnaufend auf. »So ein Mist!«, schimpfte er. Sein dicker Bauch wackelte bei jedem erschöpften Atemzug. »Karo hat das Gleichgewicht verloren.«
Die Absätze gehören vor den jeweils neuen Sprecher.

Alles nichts, was sich nicht übt.

Gruß
KleinerIgel

HerminePotterWeasley 14. Dec 2018
Danke für deine Kritik, KleinerIgel! Ich werde sie mir sehr zu Herzen nehmen, besonders als Debutschreiberin des Kalenders finde ich das wichtig. Ich will ja nicht nur eine schöne Story schreiben, sondern sie obendrein auch gut leserlich machen. Nächstes Jahr (ich hoffe ja, es gibt einen Kalender) werde ich es wieder ein Stück weit besser machen. Grüße, Hermine