We can‘t stop, We won‘t stop

vor 7 Tagen
Vanessa Hudgens ist 23 Jahre alt, wohnt in Miami –Florida und geht mit ihren Freundinnen Demi Lovato, Selena Gomez, Miley Cyrus und Ashley Efron auf ein Collage. Die fünf Freundinnen haben außer Partys, Alkohol, Drogen und Jungs nichts anderes im Kopf. Am Wochenende nehmen Sie jede Party mit und dröhnen sich mit jeglichen Drogen zu. Ashley i..
High School Musical Zac Efron Vanessa Anne Hudgens Romanze P18 Humor In Arbeit

Red cups and sweaty bodys everywhere, hands in the air like we don‘t care

Vorab möchte ich mich einmal bei der lieben ZanessaLover12 für das großartige Cover bedanken! Ich hätte es nicht so gut hinbekommen <3
Und alle Drogen Wirkungen die in meiner Story durchgemacht werden, habe ich gegoogelt und keinerlei Selbsterfahrungen damit, weshalb vieles auch von den echten Trips und sonstiges abweichen kann (Falls jemamd damit Selbsterfahrungen hat). Ich werde mir auch vieles noch ausdenken und mir das so zurecht schreiben, wie es gerade passt.

Viel Spaß bei der Story :)

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Florida, Miami – Freitag Nachmittag

Vanessa Hudgens kommt gerade mit ihren drei Freundinnen Demi Lovato, Selena Gomez und Miley Cyrus nachdem Collage, zu sich nach Hause. Es ist ein warmer Sommertag in Miami und die Temperatur ist auf ihrem Höhepunkt angelangt. Vanessa schmeißt achtlos ihre Tasche in die Ecke des Wohnzimmers.
„Mum?“ schrie sie durch’s Haus aber es kam keine Antwort.
„Stella ?“ wiedermal kam keine Antwort.
„Mädels, ich würde sagen, ich habe sturmfrei“ grinste Sie, ihre Freundinnen an. Demi die gerade Gläser aus dem Schrank, in der Küche raus holte grinste.
„Haben wir den noch was da ?“ Kam es fragend von Demi an Vanessa.
„Klar, ich habe Nachschub besorgt“ grinste Vanessa frech und ging die Treppe hinauf auf ihr Zimmer. Sie holte unter ihrem Bett eine Schuhkiste von Nike heraus und öffnete diese. Aus der Kiste nahm sie ein paar kleine Tüten heraus und eine Bong. Die Bong war untenrum pink und hat einen Farbverlauf nach oben mit blauer Farbe. Darauf sind viele Weed Blätter in weiß abgezeichnet. Ein grinsen umspielte Vanessa‘s Gesicht und sie ging mit der Bong und dem Gras nach unten , zu den anderen. Sie hielt beides in die Luft und grinste stolz.
„Willkommen zurück alter Freund Mr. Highlander“ sagte Miley grinsend und nahm Vanessa alles ab. Miley füllte schonmal die Bong mit warmen Wasser und Eiswürfeln. Die Freundinnen haben damals mit 19 als, sie das erste mal mit Gras und einer Bong in Berührung kamen, auf ihrem Gras Trip, die Bong einen Namen gegeben. Es ist immer noch die aller erste Bong, die alle zusammen gekauft haben und hat damit eine große Bedeutung für alle.

Alle gingen zusammen raus in den Garten und setzten sich auf die Liegestühle, die um den Pool herum standen. Demi öffnet den Kopf der Bong und füllt dort das Gras hinein. Ihre Lippen hält sie an das Rohr und nimmt ein Feuerzeug, um die Bong an zu kicken. Sie nimmt einen Zug und man hört nur ein blubbern. Demi schließt ihre Augen und lässt den Rauch aus ihrem Mund steigen.
„Echt gutes Zeug. Hast du es wieder von Dave?“ fragte sie, Vanessa und gab ihr Mr.Highlander.
„Natürlich, er gibt mir immer nur das beste Zeug“ grinste Vanessa und nahm auch einen Zug.
„Wo ist eigentlich Ash?“ fragte Selena in die Runde.
„Sie fährt mit ihrem Bruder, ihre Eltern zum Flughafen. Die Fliegen mal wieder nach Dubai“ antwortet Vanessa und gibt die Bong weiter.
„Die scheißen auch Geld wie sonst was. Ein Efron müsste man sein“ kam es von Miley und sie lehnte sich nach hinten, auf dem Liegestuhl.
„Nicht nur wegen dem Geld, wäre man beglückt ein Efron zu sein. Habt ihr euch schon mal Ash‘s Bruder genauer angesehen?“ grinste Selena in die Runde.
„Jetzt sieht er gut aus. Ich bin mit ihm quasi aufgewachsen, damals hatte er viel zulange Haare und eine Zahnlücke und irgendwann war er viel zu cool, für uns kleinen Mädels.“ lachte Vanessa. Der gut aussehende Bruder von Ashley, ist Zac Efron. Vanessa, Ashley und Zac haben damals in der selben Nachbarschaft gelebt und sind seit kleinauf befreundet gewesen und zusammen aufgewachsen. Ashley Efron ist ihre beste Freundin, seit Tag eins. Zac, ihr ältere Bruder musste schon viel mit den beiden aushalten und miterleben, sei es der erster Liebeskummer gewesen oder die ersten Erfahrungen mit Alkohol und Drogen. Zac und Vanessa haben sich schon immer gut miteinander verstanden. Trotzdem hatten beide oft ihre Meinungsverschiedenheiten. Starla, die Mutter von Zac und Ashley meinte immer, es sei eine hass liebe, zwischen ihr und ihm. Jedes Mädchen und jede Frau himmelte Zac Efron an und sie hatte mit das Glück, mit ihm befreundet zu sein. Zac sieht nämlich in keine Frau eine Freundin, außer in Vanessa. Für ihn sind Frauen nur ein Objekt mit denen man nur kurz sein Spaß hat und mehr nicht. Eine ernsthafte Beziehung hatte er, das letzte mal mit 21 gehabt und nun ist er 26.

Nach kurzer Zeit waren die vier Freundinnen High und hatten ihre Klamotten bis auf die Unterwäsche ausgezogen, um in den Pool zu springen. Miley lag auf einer Wasser Luftmatratze und ließ sich im Pool treiben. Selena saß am Beckenrand und ihre Beine baumelten im Wasser. Vanessa und Demi saßen mehr auf den Pool Treppen als, das sie schwammen.
„Wisst ihr schon was ihr, nachdem Collage machen wollt ?“ kam es von nachdenklich von Selena. Alle schauten zu ihr rüber aber niemand sagte für einen Moment etwas.
„Ich bin viel zu High um über sowas nachzudenken“ kam es von Vanessa. Demi und Miley stimmten ihr zu.
„Ich mein ja nur, wir machen dieses Jahr unseren Abschluss und da sollten wir langsam einen Plan haben was wir..“ Selena wurde in dem Moment von jemanden unterbrochen.
„Hey Mädels, ich habe gute Neuigkeiten für euch“ Ashley kam grinsend in den Garten und schaute sich ihre Freundinnen genauestens an.
„habt ihr wirklich ohne mich von Mr. Highlander geraucht ?“ schmollte sie in die Runde.
„Wir haben noch genug Gras da, falls du einen Zug möchtest“ es war für Vanessa echt anstrengend in ihrem Zustand noch zu grinsen aber sie gab ihr bestes.
„Was ist den die super Neuigkeit ?“ kam es Lässig von Miley, die ihre Augen geschlossen hatte und die Sonnenstrahlen genoß.
„Wie ihr wisst habe ich zurzeit sturmfrei und mein Bruder kam auf die super Idee heute eine Hausparty zu schmeißen. Er meinte ausnahmsweise darf ich euch mitbringen, weil alle ja soviel älter sind als wir.. bla bla. Auf jeden Fall heute Abend um 21 Uhr geht es los.“ erzählte Ashley den vier Freundinnen.
„Und das beste an der Sache ist, dass Zac‘s heißen Freunde auch kommen werden“ Ashley grinste in die Runde und bewegte ihre Augenbrauen auf und ab.
„Ich dachte Zac wohnt nicht mehr bei euch, wieso macht er den bei euch eine Hausparty?“ fragte Demi. Es fiel ihr sichtlich anstrengend zu reden, den sie Schloß nach ihrer Frage direkt die Augen.
„Er hat auch sein eigenes Apartment aber solange meine Eltern nicht da sind, ist er so gesehen zurück zu uns gezogen, weil wir essen im Kühlschrank haben und einen Pool.“ dabei verdrehte Ash die Augen.
„Also seit ihr heute Abend dabei oder nicht?“ fragte sie in die Runde und die Freundinnen sagten ihr zu.

***

Vanessa stand vor ihrem Spiegel und betrachtet sich ein letztes Mal, bevor sie das Haus verlässt. Sie trug ein schwarzes enganliegendes Kleid, was über ihre Knien endete und ihre Kurven betonte. Das Kleid hat breite Spagetti Träger und der V–Ausschnitt bot einen tiefen Einblick auf ihr Dekolleté. Ihr Rücken war frei von jeglichem Stoff und das Kleid endet nur knapp über ihrem Po. Ihre braun gebrannte Haut und ihr wohlgeformter Po kam durch das schwarze kurze Kleid, sehr gut zum Vorschein. Ihre langen schwarzen Haare hatte sie zu Wellen geformt und ließ sie locker über die Schulter fallen. Ihr make up war eher dezent gehalten, außer ihre dunkelroten prall geschminkten Lippen.
„So kannst du dich definitiv sehen lassen. Welchen Kerl willst du heute den Kopf verdrehen?“ kam es lachend von ihrer kleinen Schwester Stella, die gerade ein Blick in ihr Zimmer wirft.
„Ich weiß noch nicht wer da sein wird aber bei irgendjemanden werde ich es schon schaffen“ kam es selbstbewusst von der kleinen Latina. Sie musste zugeben, dass sie noch nie eine ernste Beziehung geführt hat, sondern eher ihren Spaß wollte. Vanessa bekam eher immer die Sorte von Mann ab die am
Rum lügen war oder schon länger eine Freundin hatte, aber ihr die große Liebe vorgaukelte. Das Verliebtsein und nach dem perfekten Partner zu suchen, hatte sie schon längst aufgegeben und hat dadurch lieber mal hier und mal dort ihren Spaß.
Vanessa zog sich ihre schwarzen High Heels und eine schwarze Lederjacke an.
„Ich Schlaf bei Ashley, kannst du das Mum bitte sagen, wenn sie von ihrem Date oder sonst was wieder da ist?“ Der Vater von den beiden Schwestern hat die Familie als Vanessa neun Jahre alt war für eine andere Frau verlassen. Am Anfang hatten sie es noch probiert, mit ihm Kontakt zu halten aber mit der Zeit wurde es, immer weniger. Er meldet sich höchstens, wenn eine von beiden Geburtstag hat oder zu Weihnachten. Soweit Vanessa weiß, hat er mit seiner neuen Frau auch schon eine eigene Familie gegründet, weshalb ihm seine alte nicht mehr wirklich interessiert. Ihre Mutter Megan hat damals die Trennung überhaupt nicht verkraftet und sich wochenlang eingesperrt und niemanden an sich heran gelassen. Starla, die Mutter von Ashley hat sich zu der Zeit viel um die beiden Schwestern gekümmert und war für Megan als Freundin da. Megan sah für ihr Alter noch sehr attraktiv aus. Vanessa war tatsächlich ihr jüngeres Abbild.
„Wird gemacht. Viel Spaß und brich nicht all Zuviel Herzen“ zwinkert Stella ihr grinsend zu.
„Ich gebe mein bestes“ lachend gab sie ihrer kleinen Schwester einen Kuss auf die Wange und ging runter zum Auto. Ashley wohnte zum Glück nur zehn Minuten mit dem Auto von ihr entfernt. Dadurch war sie schnell bei ihr.

Es war 23 Uhr und Vanessa parkte das Auto auf der Einfahrt von den Efron‘s und hörte schon die laute Musik, aus dem Haus dröhnen. Vanessa kam nie pünktlich zu einer Party. Sie tauchte lieber erst auf, wenn alles schon seinen Höhepunkt nimmt. Sie steigt aus und läuft zur Haustür, die nur angelehnt ist, da sowieso niemanden das klingeln der Tür hören würde. Als sie das Haus betritt, kam ihr direkt die laute Musik entgegen. Das Haus war abgedunkelt und Lichter in den verschiedensten Farben leuchteten auf. Es waren ziemlich viele Menschen da und Vanessa fragte sich, ob Zac wirklich soviel Leute kannte ? In der einen Ecke spielen paar Jungs gegen Mädchen Bier Pong, in der anderen Ecke saßen viele Leute auf dem großen Sofa und spielten irgend ein Trinkspiel. Die Mitte des Wohnzimmers wurde als Tanzfläche genutzt und einige Leute tanzten. Vanessa musste echt zugeben, niemand kann Zac‘s Party‘s übertreffen und sie haben Glück, dass sie so ein großes Haus haben.
Vanessa schaut sich suchend nach ihren Freundinnen um, als sie jemand von hinten antippt. Sie dreht sich um und schaut in zwei wunderschöne blaue Augen, die sie anlächelten. Es ist niemand geringeres als Zac‘s bester Freund Chace Crawford mit Miley im Schlepptau.
„Hey V, lange nicht mehr gesehen“ Chace schrie mehr als das er normal sprach und nahm die kleine Latina in den Arm.
„Hey Chace, ja das Stimmt.“ lächelt sie. Vanessa dreht sich zu Miley um und umarmt sie Kurz.
„Hast du die anderen gesehen?“
„Ash hat eben mit Zac diskutiert, frag mich nicht wieso oder um was es ging.. und wo die anderen sind, keine Ahnung“ sie zuckte mit den Schultern „aber du bist noch viel zu nüchtern. Du braucht definitiv eine Mischung und Shots“ grinste Miley sie an, nahm ihre Hand und zog sie und Chace mit zum Esstisch der als bar zweckentfremdet wurde. Vanessa nahm sich ein roten Pappbecher, legte Eiswürfel rein und goss sich Vodka und Energy ein.
„Auf den hoffentlich legendären Abend“ der Schönling grinste Vanessa an und stieß mit ihr an. Chace war anderthalb Köpfe größer als sie. Er hat braune Haare, die er geschickt noch hinten gestylt hat. Seine markanten dunklen Augenbrauen umschmeichelten perfekt seine blauen Augen. Chace war wirklich ein schöner Mann und entsprach Vanessa‘s beuteschema aber sie könnte nie was mit ihm anfangen, gerade weil er Zac‘s bester Freund ist und sie ihn schon seit der Mittelschule kennt.
„Auf ein legendären Abend“ kam es von Miley und Vanessa.

Chace, Vanessa und Miley blieben für längere Zeit an der Bar und trinken Becher für Becher und Shot für Shot. Langsam haben alle drei einen gewissen Pegel erreicht. Sie unterhielten sich ausgiebig über alles mögliche und lachten meistens mehr, als das sie sprachen. Vanessa mochte Chace wirklich gerne, sie konnte sich schon immer mit ihm unterhalten, als wenn sie sich gerade gestern erst gesehen hätten, dabei ist es schon mehrere Monate her. Eigentlich hat sie ihn schon Seitdem Zac, von zuhause ausgezogen ist nicht mehr gesehen. Genau so wie Zac. Als Vanessa und Ashley 16 waren, haben die Jungs beide öfter mit zum Basketball Platz genommen, Bier mit Ihnen getrunken und einige Runden Basketball gespielt oder eher gesagt versucht Basketball zu spielen. Die beiden Freundinnen haben das Spiel natürlich nie verstanden, es war ihnen nur wichtig den Korb zu treffen.
Vanessa musste willkürlich über diese Erinnerung grinsen. Sie vermisste die alte Zeit wo alles so unbeschwert war, wirklich sehr.
„Ich habe Zac gefunden“ lallte Chace leicht und zeigte in die offene Küche. Vanessa folgte seinem Blick und entdeckte Zac ebenfalls. Sie musterte direkt den Kerl, den sie schon ewig nicht mehr gesehen hat. Zac trägt ein schlichtes schwarzes T–Shirt was sich perfekt um seinem straken Bizeps legte, kombiniert mit einer schwarzen engeren Jeans. Seine weißen Sneaker vollendeten das komplette Outfit. Seine karamelbraunen Haare standen gestylt vom Kopf ab und er trug anscheinend seit neustem einen drei Tage Bart.
Vanessa staunte nicht schlecht über ihn. Zac hatte schon immer einem six pack und Muskeln gehabt aber er war nie wirklich breit gewesen, bis jetzt. Er scheint im Fitnessstudio zu leben, dachte Vanessa sarkastisch.

Chace nahm Vanessa und Miley an die Hände und zog beide, in Richtung Küche. Vanessa torkelte schon leicht hinter ihm her und es viel ihr sichtlich schwer auf ihren High Heels zu laufen. Miley hatte sich noch gut unter Kontrolle und konnte deshalb Chace‘s Schritten gut folgen.
„Zac schau mal welche zwei heiße Eisen ich gefunden habe“ lachte Chace auf und zog Vanessa und Miley an sich heran. Zac der gerade mit dem Rücken zur Tür gedreht war, drehte sich um und blickte direkt zur kleinen Latina hinunter. Seine Ozean blauen Augen wurden ein ticken heller, als er erblickte wer neben Chace ist. Vanessa spürte wie zwei muskulöse Arme, ihren zierlichen Körper umschlingen, sie hoch heben und herum wirbeln.
„Baby V, ich habe dich eine gefühlte Ewigkeit nicht mehr gesehen“ sie kann sich nicht erklären wieso aber sie liebte es wenn Zac sie Baby V nannte. Er war wirklich der einzige der sie so nannte und sie hatte schon viel zulange diesen Spitznamen nicht mehr gehört.
„Zac lass mich runter, mir wird schlecht“ kicherte die betrunkene Frau und Zac ließ sie sofort runter.
„Aus dir ist ja innerhalb von ein paar Monaten eine bildhübsche Frau geworden“ feixte Zac mit ihr.
„Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich davor auch schon bildhübsch war“ feixte sie zurück und streckte ihm die Zunge raus.
„Ja natürlich, die schönste Frau überhaupt“ Zac verdrehte spielerisch die Augen und kassierte dafür direkt einen Schlag auf die Brust „aua, nicht so stürmisch Hudgens“ er rieb sich mit der Hand über die pochende stelle.
„Heul nicht rum, Efron“ kontert sie direkt zurück. „Hast du Ash eigentlich gesehen?“ fragte sie den muskulösen Mann. Sein Blick verfinstert sich direkt und er zuckte mit den Schultern.
„Ist mir egal wo sie ist“ dabei verschränkte er seine Arme vor die Brust und lehnte sich an die Theke.
„Was ist den jetzt zwischen euch passiert ?“ fragte sie neugierig. Zac und Ashley wurden mit den Jahren echt anstrengender und zofften sich viel mehr, als damals. Was deren Problem miteinander ist, wird Vanessa wohl nie verstehen.
Irgendein Party Gast rief nach Zac „ich bin sofort wieder da“ kam es nur von ihm und er verschwand. Vanessa schaute ihm hinter her. Irgendetwas muss sie gegen seine schlechte Laune tun. Er schien ja nicht mal Alkohol zutrinken.

Vanessa ließ Chace und Miley alleine in der Küche zurück und machte sich auf die Suche nach Dave. Dave Franco gehörte mit zu Zac‘s besten Freunden und zum besten Drogen Dealer im Viertel. Alles was Vanessa und ihre Freundinnen zu sich nahm, holte sie nur von ihm.
Sie entdeckte ihm beim Bier Pong spielen und ging zu ihm rüber.
„Hey Dave“ tippte sie ihn an und lächelt extra süß. Dave drehte sich um und schaute ihn ihr schönes Gesicht.
„Hey Ness. Diese grinsen kenne ich doch“ lachte er auf „was möchtest du ?“
„Das beste was du gegen schlechte Laune hast.“ grinste Sie ihn frech an. Tatsächlich hatte sie mit Dave nicht viel zutun. Außer bei ihrem wöchentlicher Drogen Kauf, hatte sie keine weitere Vergangenheit mit ihm.
„Gegen schlechte Laune hätte ich paar Extasy Pillen. Glaub mir danach hast du definitiv keine schlechte Laune mehr“ grinste er und holte aus seiner Hosentasche eine Tüte heraus mit zwei Pillen drinnen und hielt sie vor Vanessa‘s Nase.
„Nehme ich, wie viel bekommst du ?“ fragte Vanessa und nahm die Tüte entgegen.
„Geht heute aufs Haus“ zwinkert Dave ihr zu und grinst.
„so gefällt mir das“ grinste Vanessa, drehte sich um und wollte wieder zurück in Richtung Küche laufen, als sie bemerkte wie Zac die Treppen runter gelaufen kommt. Sie läuft in seine Richtung und bleibt am Ende der Treppe stehen.

„Hey Zacy, immer noch schlechte Laune ?“ schrie Vanessa und grinste frech.
„Ich habe keine schlechte Laune“ genervt verdrehte Zac die Augen und wollte an Vanessa vorbei gehen aber stellte sich wieder vor ihm.
„Streck deine Zunge raus“ kam es grinsend von Vanessa.
„Wieso soll ich meine Zunge raus strecken?“ fragte Zac verwirrt und schaute zur kleinen Latina herab.
„Vertrau mir einfach und Streck deine Zunge raus“
Obwohl Zac misstrauisch war, streckte Zac seine Zunge raus und Vanessa legte eine Extasy Pille auf seine Zunge. Zac zog seine Zunge wieder zurück und schluckte die Pille. Vanessa legte direkt nach ihm, die andere Pille auf ihre Zunge und schluckte sie.
„Was war das ?“ fragte Zac sie misstrauisch.
„Eventuell Extasy. Vielleicht bekommst du dann mal auf deiner eigenen Party gute Laune“ lachte Vanessa und schaute ihn mit ihren großen Reh braunen Augen an.
„Wer dir vertraut, ist echt verloren“ Zac kratzte sich am Hinterkopf und ließ sich von ihrem lachen einstecken.
„Ach komm, hab mal ein bisschen Spaß“ Vanessa zog sich ihre Lederjacke aus und hängt sie über das Treppen Geländer. Sie nimmt Zac‘s Hand und zieht ihn mit zu der provisorischen Tanzfläche.
„Ich liebe diesen Song !“ schreit Vanessa zu Zac und fängt an zu tanzen. Aus den Boxen dröhnt das Lied Ocean Drive von Duke Dumont. Anfangs steht Zac nur da, beobachtete Vanessa beim Tanzen und lacht. Doch Vanessa konnte ihn schnell dazu überzeugen mit zu tanzen. Sie bewegt und schwingt ihren Körper passend zum Beat. Vanessa weiß genau wie sie ihre Kurven beim Tanzen einsetzten muss. Zac nimmt ihr Hand und dreht sie, eng an sich ein und wieder aus. Vanessa lacht und dreht ihren Rücken Zac entgegen. Ihr Po bewegt und schwingt passend zum Beat. Sie spürt zwei Hände an ihren Hüften und an ihrem nackten Rücken, Stoff und einen warmen Körper. Vanessa spürte Zac‘s warmen Atem in ihrem Nacken und eine Gänsehaut überzieht ihren Körper. Sie Schloß ihre Augen und genoß jegliche Berührungen, die von ihm aus kamen. Lag es schon am Extasy?

Vanessa drehte sich in Zac‘s armen um und beide stoppten mit dem Tanzen. Ihre Körper waren ganz dicht aneinander, ihre Hände ruhten auf seiner Brust und sie konzentrierte sich auf seine Atmung, die sie an ihrern Handflächen spürte. Gleichzeitig spürte sie, seinem Atem auf ihrem Gesicht. Sie schaute hinauf und blickte in Ozean blaue Augen die auf ihr Gesicht ruhten. Er hat mit Abstand die schönsten Augen die sie je gesehen hat. Wieso ist ihr das nie vorher aufgefallen ?
Seine Hände auf ihren Hüften spürte sie deutlich und ein kribbeln machte sich in ihrem ganzen Körper breit.
Zac und Vanessa verharrten für einen Moment in dieser Position. Zac‘s Augen schauten abwechselnd von ihren Augen zu ihrem Mund. Sie beobachtete ihn ganz genau in seinem tun. Vanessa bemerkte wie Zac‘s Gesicht näher kam. Eine leichte Panik breitete sich in ihrer Magengegend aus. Es ist der Bruder ihrer besten Freundin, sie kann sowas nicht machen.
Vanessa räuspert sich und geht einen halben Schritt nach hinten.
„Ganz schön warm hier, ich glaube ich brauche frische Luft“ schrie Vanessa zu Zac und lief in Richtung Garten.

Im Garten feierten viele Gäste im Pool oder saßen einfach auf dem Gras und unterhielten sich. Hatte sie gerade fast wirklich den Bruder ihrer besten Freundin geküsst ? Ein Glück wirkt das Extasy noch nicht wirklich, sonst hätte sie wirklich jegliche Hemmungen verloren. Vanessa spürte auf ihrem nackten Rücken eine breite Hand und zuckte kurz zusammen.
„ du brauchst dich nicht erschrecken“ sprach ihr eine bekannte männliche Stimme. Vanessa dreht sich um und schaut in ein grinsendes Gesicht, was sie eben so fast geküsst hätte. Vanessa antwortet nicht sondern schaute einfach nur in seine Ozean blauen Augen. Sie kennt ihn doch nicht erst seit heute, wieso konnte sie nicht aufhören ihn anzustarren ?
„Hast du genug frische Luft bekommen oder ist dir immer noch heiß ?“ grinste Zac frech, ohne seine Hand von ihrem Rücken zu nehmen. Vanessa wurde in die Realität zurück geholt und wand sich von seiner Hand ab.
„Ich habe gesagt, mir ist warm und nicht heiß“ kam es vom Vanessa mit einem leichten zickigen Unterton und sie lief in Richtung Pool. Sie würde für nichts garantieren, wenn er sie weiterhin so berührt.
„Mhm, habe schon verstanden Hudgens“ feixte Zac und lief ihr hinterher.
„Musst du nicht rein und dich um deine Gäste kümmern ?“ sie drehte ihren Kopf leicht nach hinten, um ihn kurz anzuschauen.
„Du bist auch ein Gast und ich kümmere mich, soweit ich weiß um dich“ grinste Zac frech.
Vanessa blieb kurz vor dem Pool stehen und drehte sich komplett zu Zac um.
„Wir wissen beide, dass ich so gesehen auch hier wohne und zur Familie gehöre.. also bin ich auch kein Gast“
„Ist dir immer noch ˋwarm´?“ kam es fragend von Zac. Das Wort ˋwarm´ betonte er extra und sein Blick durchdrang Vanessa fast. Wirkt die Pille schon bei ihm oder wieso stellt er, so komische Fragen?
„Ja ist mir und deshalb, gehe ich erstmal nicht mehr rein“ sie verschränkte ihre Arme vor der Brust und zog eine Augenbraue in die Höhe.
„Gut, dann brauchst du wohl eine Abkühlung“ Zac gab Vanessa einen leichten schups und von einem auf den anderen Moment landete sie, mit einem schrillen Schrei, direkt im Pool. Zac sprang hinter her und lachte.
„Ich bring dich um Zachary David Alexander Efron!“ kam es wütend von Vanessa. Ihr ganzes Outfit und make up, womit sie sich viel Mühe gegeben hat, ist jetzt einfach hin.
„Ich hoffe, dir ist jetzt nicht mehr warm.. wollte dich vor einer Überhitzung schützen“ lachte er und zwinkert ihr zu.
„Das bekommst du so zurück !“ Vanessa schwamm mit einem bösen Blick, in Richtung Pool Treppe und steigt aus dem Pool und lief in Richtung Haus. Zac stieg gleichfalls schnell aus dem Pool und ging schnellen Schrittes, Vanessa hinter her.
„Ach Baby V beruhig dich, es war nur ein Spaß“ kam es Lässig von Zac, der ihr immer noch hinter her lief. Vanessa drehte sich abrupt um schaute Zac böse an.
„Steck dir dein Baby V, sonst wohin und ganz toller Spaß Efron. Was habe ich gelacht ha ha“ Vanessa drehte sich wieder um, lief ins Haus rein, die Treppen nach oben und wollte in Ash‘s Zimmer sich etwas zum anziehen besorgen aber eine Hand hielt sie am Arm fest und zog sie in ein anderes Zimmer.

„Zac was soll das, ich will dich heute eigentlich gar nicht mehr sehen. Du nervst“ kam es genervt von der wütenden Latina und sie wollte wieder gehen, doch Zac hielt sie fest.
„ Es tut mir leid okay. Ich wusste nicht, dass du so empfindlich geworden bist. Ich gebe dir Sachen von mir, die ich noch hier habe“ kam es ruhig von Zac und sein Blick ruhte auf Vanessa‘s Gesicht.
„Ich will deine Sachen nicht anziehen, dann brauch ich gar nicht mehr runter gehen“ jammert Vanessa. Zac hingegen war schon an seinem Kleiderschrank und suchte etwas für Vanessa aus. Er hielt ihr ein graues Lakers T–Shirt hin.
„Das könnte bei deiner Größe, wie ein Kleid aussehen“ Zac konnte nicht anders, als Vanessa ständig anzufeixen.
„Du Witzbold, meine komplette Unterwäsche ist nass. Wenn du jetzt auch noch in deinem Schrank einen Tanga hast, überlege ich mir das mit dem T–Shirt“ feixte Vanessa zurück.
„Vielleicht habe ich hier, noch etwas von meinem verflossenen“ zwinkert Zac sie an.
„Bah bist du widerlich. Dann bleibe ich lieber komplett nackt unter dem T–Shirt.“ sie verzog das Gesicht.
„Stört hier glaube ich niemanden so wirklich“ grinste er ihr frech entgegen. Vanessa verdreht die Augen und nimmt das T–Shirt entgegen.
„Guck weg“ sagte die kleine Latina zu Zac und kickte sich die High Heels, von den Füßen.
„Als ob ich dich, noch nie in Unterwäsche gesehen habe“
„Ich habe keinen BH an“ kam es genervt von Vanessa. Zac sagt dazu gar nichts mehr sondern drehte sich um, zog sich sein T–Shirt über den Kopf und suchte im Schrank nach etwas zum anziehen, für ihn. Sie versuchte sich das klitsch nasse enganliegende Kleid auszuziehen aber es funktionierte nicht. Ein genervter laut kam von Vanessa und sie dreht sich zu Zac um.
„Zac du musst mir helfen. Ich komme hier nicht raus.. aber wehe du schaust auf meine Brüste“
Er dreht sich zu Vanessa um und sie konnte nicht anders als, seinen durchtrainierten Oberkörper zu betrachten. Es ist der Bruder von deiner besten Freundin und einer deiner Freunde, hör auf ihn anzustarren, durchfuhr es durch Vanessa‘s Kopf aber sie konnte nicht anders, als weiter drauf zu starren.
Zac kam ihr näher und stellte sich dicht vor ihr. Er beugte sich kurz um, das Ende des Kleides hochzuziehen. Erst zog er es über ihre Beine, dann über ihren Bauch, über ihre Brüste und am Ende über ihren Kopf. Vanessa stand nur, mit ihrem schwarzen Spitzen Slip vor ihm und verlor jede Hemmung. Der Gedanke, der ihr eben durch den Kopf ging, war weg. Zac starrte auf ihren wohlgeformten Brüste und schaute wieder in ihr Gesicht. Vanessa‘s verlangen wuchs ins unermessliche und sie konnte nicht anders, als sich auf Zehenspitzen zu stellen und seinem Gesicht näher zu kommen..

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Es wurden noch keine Kommentare geschrieben.