never underestimate a girl

vor 1 Mon.
Die besten Freundinnen Vanessa und Ashley haben einen Personal -Trainer engagiert um wieder in Form zu kommen. Das dieser, die Freundschaft der beiden jedoch auf eine harte Probe stellen wird hat keiner vermutet. Um seine Aufmerksamkeit zu erlangen, machen sie sich gegenseitig das Leben schwer. Wird ihre langjährige Freundschaft daran zerbrechen?

so when it comes to us, baby keep your mouth closed

Vanessa Hudgens, 25 Jahre alt und Ashley Tisdale, 28 Jahre alt, die wohl zurzeit gefragtesten Schauspielerinnen in Hollywood. Beide rutschten vor etwa 10 Jahren durch eine erfolgreiche Film-Reihe von Disney ins Rampenlicht. Seitdem sind sie aus Hollywood nicht mehr wegzudenken und jeder reißt sich um Sie. Seitdem die beiden gemeinsam ihre Karriere bei Disney gestartet hatten, sind sie unzertrennlich und gehen durch dick und dünn. Sie wussten beide nur zu gut, dass man in Hollywood kaum jemanden trauern konnte und waren um so glücklicher sich als beste Freundinnen gefunden zu haben. Beide lebten nur 5 Minuten voneinander entfernt in Los Angeles.

Die dunkelhaarige Schönheit mit rehbraunen Augen und langen gewellten Haaren stieg grade mit ihrer Freundin Ashley aus dem Flugzeug am LAX Airport. Beide trugen viel zu große Sweater und schwarze Leggings. Um den Paparazzi nicht zu sehr ins Auge zu fallen, zogen beide ihre großen Sonnenbrillen auf und versteckten sich hinter ihren Handtaschen. Vier Security-Männer begleiteten die beiden Frauen zu ihrem Taxi. Der Weg dorthin wurde Ihnen jedoch alles andere als leicht gemacht. Immer wieder mussten die Security-Männer dafür sorgen, dass die Leute aus dem Weg gingen und hielte sie von Vanessa und Ashley fern.
„Vanessa, läuft da was mit dir und James Franco?“
„Wie war Miami?“
„Ashley bist du immernoch mit Scott zusammen?“
„Warum seid ihr beide so dick geworden?“
Lauter Fragen prasselten auf die beiden Frauen ein, doch auf keiner von diesen gingen sie ein. Im Taxi sitzend, atmeten beide gestresst aus. Ashley sagte dem Fahrer, wo es hingehen sollte und lies sich dann zurück in ihren Sitz fallen.
„V, hast du das eben gehört?“
„Warum wir dick geworden sind? Ja. So ein Vollidiot“ presste Vanessa hervor und schüttelte verärgert den Kopf.
„Da darf man endlich mal alles Essen, was das Herz begehrt und wird direkt wieder fertig gemacht. Ich meine.. Harmony wollte, dass wir zunehmen“ sagte Ashley mürrisch und blickte aus dem Fenster.
„Ja aber das hier ist Hollywood, hier muss man eine gute Figur machen, sonst kommt man nicht weit. Das weist du doch.“ Erklärte Vanessa. Ashley seufzte erneut auf.
Harmony Korine, der Regisseur des Films Spring Breakers, in der Vanessa und Ashley Hauptrollen hatten, forderte Sie auf bis zum Drehbeginn etwas zuzulegen. Der Film spielt beim Spring Break in Miami. Vanessa und Ashley spielten Studentinnen, die es so richtig auf dem Spring Break krachen lassen wollte. Da diese im Film Hauptsächlich Alkohol, Drogen und Fast Food konsumierten, passte ein durchtrainierter Bikini-Body einfach nicht zum Film. Dementsprechend hatten Vanessa und Ashley große Freude daran zwei Monate lang, wirklich alles Essen zu können was sie wollten.
„Mein Manager Evan hat mir bereits einen Personal-Trainer organisiert, damit ich wieder in Form komme“ erzählte Vanessa und sah zu ihrer Freundin die mit hochgezogenen Augenbrauen neben ihr saß.
„Oh echt? Wann fängst du an?“
„Er wollte heute Abend vorbeischauen und alles mit mir planen, willst du nicht auch mit machen? Zu zweit ist es bestimmt cooler als alleine“ bat Vanessa ihre Freundin.
„Dann will ich aber vorher noch schön ne fette Pizza essen. So zum Abschluss“ erklärte Ashley und grinste breit. Vanessa nickte lachend. „Okay, kriegen wir hin“.
Nach einer Stunde im zähfließenden L.A -Verkehr kamen beide bei Vanessa an. Der Fahrer brachte die Koffer der beiden zur Haustür und bedankte sich dann für das großzügige Trinkgeld, welches Vanessa ihm gab.

Vanessa wohnte bereits seit einigen Jahren in einem großen Haus in den Hills von L.A. Der gesamte Garten mit dazugehörigem Pool war so gestaltet, dass keiner von außen einen Blick darauf hatte. Sie liebte ihre Privatsphäre und wollte so wenig wie möglich nach außen dringen lassen. Ashley hingegen, war schon immer ein wenig offener was das anging. Sie postete beinahe mehrmals am Tag, was sie grade erlebte oder was sie aß. Über ihre Social-Media-Kanäle interagierte sie viel mit ihren Fans als Vanessa es tat.
Ashley half Vanessa ihre Koffer nach oben in ihr Schlafzimmer zu bringen.
„Wollen wir noch ein letztes Mal Spring Breakers ehren?“ grinste Ashley und sah Vanessa an. Verdutzt schaute Vanessa zu Ashley. „Pizza, Wein, Pool..?“
Vanessa grinste wissend und nickte. „Ein letztes Mal, bevor wir wahrscheinlich die nächsten Monate nur noch Salatblätter essen dürfen“
Vanessa ging zu ihrer Kommode und warf Ashley einen weißen Bikini zu. Für sich selbst, wählte sie einen schwarzen.
Gemeinsam zogen sie sich um und gingen mit einem Handtuch runter zum Pool. Ashley bestellte grade die Pizza als Vanessas Handy klingelte. Der Name auf dem Display lies Vanessa kurz aufseufzen. „Hi James..“ nahm sie de Anruf entgegen und suchte sich einen ruhigen Platz am Pool.
„Na Süße, gut gelandet?“ ertönte es aus der anderen Leitung. Es war James Franco, ihr Co-Star in Spring Breakers.
„Ja und du?“ erwiderte sie und sah zu Ashley die wissend grinste. Vanessa verdrehte gespielt die Augen.
„Ja, obwohl ich sagen muss, dass ich den Dreh jetzt schon vermisse.“
„Den Dreh? Oder mich?“ feixte Vanessa
„Ertappt“ lachte James auf „Was machst du grad?“
„Ash und ich sind grade nach Hause gekommen und wollen jetzt Pizza essen, Wein trinken und in den Pool hüpfen“
„Oh da kommen Erinnerungen wieder hoch, würde gerne vorbeikommen“ raunte James.
„Ich wäre eher dafür, dass du vorbeikommst, wenn Ash nicht mehr hier ist“
„Okay, 21 Uhr?“
„Klingt gut, bis später“ antwortete Vanessa und beendete das Gespräch. Ashley lies sich neben ihr am Pool nieder und schmiss ihr einen vielsagenden Blick zu.
„Sag nicht, er kommt her“ stieß Ash hervor.
Vanessa biss sich auf ihre perfekt geschwungenen Lippen und nickte.
„Oh man, ich dachte das sollte nur etwas Einmaliges sein?“
Vanessa zuckte mit den Achseln „Wir haben doch nur unseren Spaß, mehr nicht“
„Sicher? So oft wie ihr schon gevögelt habt, muss es doch langsam was Ernstes werden“ sagte Ash vorwurfsvoll.
„Er ist 40 Jahre alt, als ob ich was Ernsthaftes mit ihm anfangen würde. Wir haben einfach nur Sex, ziemlich guten sogar.“ Grinste Vanessa und lies sich mit einer schnellen Bewegung in den Pool gleiten.
Ashley sah sie misstrauisch vom Beckenrand aus an. „Die Papz haben auch schon Vermutungen mit euch beiden“
„Na und, wenn sie erstmal unseren Dreier im Film sehen, werden sie auch sagen, dass wir beide jetzt lesbisch sind“ grinste Vanessa und spritzte Ashley mit Wasser ab. Diese schrie kurz auf und lies sich dann ebenfalls in den Pool gleiten.
„Hätte ich vorher gewusst, dass ihr schon gevögelt habt, hätte ich das auch niemals getan. Im Nachhinein ist das echt unangenehm, V.“
Vanessa sah sie entschuldigend an und konnte sich jedoch ein Lächeln nicht verkneifen. „Sorry“
Im Film mussten Vanessa und Ashley mit James einen Dreier im Pool haben. Vanessa sah das Ganze mit Humor und versuchte Ashley die damalige Aufregung mit Margaritas zu nehmen.
Es klingelte an der Haustür und Vanessa nahm nur mit einem Handtuch umwickelt die Bestellung entgegen. Ashley öffnete derweil die kühle Flasche Wein und goss den beiden ein. Gemeinsam saßen sie am Pool und aßen die Pizza, dazu tranken sie den Wein und unterhielten sich über den Dreh. Ashley konnte noch immer nicht glauben, dass Vanessa sich einfach so auf ihren Schauspiel-Kollegen James Franco eingelassen hatte. Schon seit einigen Wochen trafen sich James und Vanessa heimlich. Für beide war schon zu Beginn klar, dass sie nur heißen Sex voneinander wollten. Keiner der beiden konnte sich eine Beziehung mit dem jeweils anderen vorstellen. Ashley konnte einfach nicht verstehen, was Vanessa an einem 15-Jahre älteren Mann fand.

Die Mädels vergaßen die Zeit und waren beide umso überraschter als es an der Tür klingelte. Schnellen Schrittes ging Vanessa zur Haustür und öffnete diese. Vor ihr stand ein Mann, der höchstens ein paar Jahre älter als sie selbst war. Er war überaus durchtrainiert und sah mit seinem enganliegenden schwarzen Shirt und seiner zerrissenen Khaki-Grünen Hose überaus attraktiv aus. Er warf ihr ein strahlendes Lächeln entgegen, welches seine weißen Zähne hervorscheinen lies. Doch dass, war noch nicht mal das attraktivste an ihm. Vanessa verlor sich sofort in seinen ozeanblauen Augen, welche von dichten schwarzen Wimpern umrandet waren.
„Hey, ich bin Zac Efron. Der Personal Trainer“ stellte er sich vor und streckte seine Hand nach ihr aus. Vanessa streckte ihm ihre zittrige Hand entgegen und räusperte sich. Ihr Mund war urplötzlich ganz trocken. „Hi..Vanessa Hudgens“ antwortete sie als er ihre Hand umfasste und leichte drückte.
Vanessa starrte noch immer in seine faszinierenden Augen als er sich räusperte. Schnell entzog Vanessa ihre Hand und trat einen Schritt zur Seite, damit er hereinkommen kann. Schnell bereute Sie ihr Outfit. Ihre nassen Haare waren wild zu einem Dutt zusammen gebunden und ihr Körper war nur mit dem leichten Stoff des Bikinis umhüllt.
„Wir haben total die Zeit vergessen..“ erklärte Vanessa als sie ihn zur Terrasse begleitete. „Meine Freundin Ashley Tisdale, würde auch gerne mitmachen“
Zac nickte und begrüßte Ashley, die mit einem Handtuch umwickelt am Tisch saß. Zac setzte sich dazu. „Also, ihr Manager Evan, hatte mich kontaktiert. Sie möchten mein 10-Wochen Programm durchführen“
Vanessa nickte „Wir können auch gerne „DU“ sagen“ erklärte Vanessa und Zac nickte freundlich.
„Ja also, wir haben beide für einen Dreh zugelegt, wie man sieht und naja.. das muss wieder runter“ sagte Vanessa und ihre Stimme wurde allmählich wieder fester.
„Okay, Ich bin seit 5 Jahren Personal Trainer und habe bisher wirklich jeden in Form gebracht. Ich arbeite so, dass ich mit meinen Kunden zusammen trainiere. Dafür hole ich Sie entweder jeden Morgen ab oder aber wir trainieren einfach zuhause. Es ist immer unterschiedlich, je nachdem in welcher Phase man sich befindet. Ich werde für euch ein Ernährungsplan erstellen an den ihr euch strikt halten müsst. Wenn ihr es nicht tut, werden sich auch keine Erfolge sichtbar machen. Wenn ich merke, dass jemand nicht 100% bei der Sache ist, gibt es eine Verwarnung. Bei der dritten Verwarnung beende ich das Programm. Ich hasse Unpünktlichkeit und Ausreden. Ihr müsst daran denken, dass ihr es für euch tut und für niemanden anderen.“ Erklärte Zac und blickte zwischen Ashley und Vanessa hin und her.
Beide nickten etwas eingeschüchtert.
Zac zeigte auf den leeren Pizza Karton und den Wein „Jeglicher Alkohol ist im Programm verboten, wenn ihr mal Fast Food wollt, müsst ihr es ignorieren. In den 10 Wochen wird jeden Tag frisch gekocht, da gibt es keine Ausnahmen. In den ersten Wochen zeige ich euch natürlich, wie ihr euer Essen zubereiten müsst und koche mit euch gemeinsam“
„Oh gott, ich weis nicht wie ich das schaffen soll“ seufzte Ashley und blickte wehmütig zu ihrem Glas Wein.
Zac grinste „Ach so schwer ist das nicht. Gemeinsam schaffen wir das“ motivierte Zac sie.
„Ok, ich werde es bestimmt bereuen aber wann geht’s denn los?“ erkundigte sich Vanessa.
„also normalerweise trainiere ich immer nur eine Person zur Zeit. Das heißt, es wird jetzt auch eine Herausforderung für mich. Ich würde vorschlagen, ich komme Morgen früh um 7 Uhr vorbei, dann vermessen wir euch, schreiben eure Daten auf und fangen direkt an zu trainieren. Danach zeige ich euch, wie ein ideales Frühstück aussieht.“
„Oh gott um sieben Uhr? Warum so früh?“ fragte Ash schockiert
„Ja um 7 Uhr. Pünktlich!“ ermahnte Zac sie.
„Und wie oft machen wir das in der Woche?“
„Das Training findet 6 Tage die Woche statt, am Sonntag gönnt ihr euch eine Pause.“
Ashley sah noch schockierter aus als eben.
Vanessa grinste, sie liebte Sport ob dass nach den 10 Wochen noch so sein wird, ist fraglich. Ashley hingegen war ein totaler Sportmuffel, sie hatte gute Gene und das reichte ihr die letzten Jahre.
Zac nickte abschließend und stand auf. „Okay, dann Morgen früh um 7 Uhr in Sportklamotten!“
Sie verabschiedeten sich und Vanessa ging zurück zum Pool.
„Was zur Hölle tust du mir nur an?“ erkundigte sich Ash und sah fragend zu Vanessa.
Diese grinste „10 Wochen mit nem absoluten Hottie.. was will man mehr“
Ashley verdrehte die Augen. „Ja er sieht ziemlich gut aus, aber ich glaube er kann ganz schön fies werden“
„Das wird bestimmt lustig“ erwiderte Vanessa und schenkte ihrer Freundin einen aufmunternden Blick.
„Ja total..“ sagte Ash griesgrämig „Ich werde dann jetzt mal gehen ehe dein Sugar Daddy hier auftritt“
„Keine Angst Ash, er bezahlt mich nicht für den Sex“ zwinkerte Vanessa ihr zu. Beide Frauen verabschiedeten sich von einander und Vanessa räumte das Chaos am Pool auf.
Gegen 21 Uhr machte Vanessa James die Tür auf. Sie sah, dass Paparazzis ihm anscheinend gefolgt waren und unten vor dem Grundstück warteten. Die Blitzlichter blendeten sie und James schloss schnell die Tür hinter sich.
„Hey kleine“ raunte er und nahm sie in seine Arme.
„Hi, du hättest mich mit den Paparazzi ruhig mal vorwarnen können“
„Sorry“ grinste er und zeigte ihr die Flasche Wein, welche er mitgebracht hatte. Vanessa verdrehte spielerisch die Augen. „Ich verzeihe dir, aber nur wegen dem Wein. Ab Morgen darf ich nämlich nicht mehr trinken“
Er verzog eine Augenbraue. „Wie? Du darfst nicht mehr trinken?“ fragte James verwirrt.
„Schau mich an, ich muss unbedingt wieder in Form kommen, also trainiere ich ab Morgen mit einem Personal Trainer und er hat Alkohol von der Speisekarte gestrichen“ maulte Vanessa und nahm ihm die Flasche Wein aus der Hand. Vanessa ging hinaus zur Terrasse und öffnete den Wein. Die Sonne ging langsam unter und der Himmel färbte sich in den schönsten Farben.
„Ich finde dich auch so verdammt sexy“ grinste James und legte seine Arme um ihre Taille. Vanessa lächelte und drehte sich herum um den Wein einzuschenken. Er drang sich von hinten an Vanessa und legte seine Hände an ihren Bauch. Er küsste Sie fordernd am Hals und bewegte seine Hand zu ihren Brüsten. Vanessa konzentrierte sich darauf den Wein einzuschenken, doch konnte ein leises Stöhnen nicht unterdrücken. Sie nahm mit zittrigen Händen die Gläser und drehte sich herum zu James. Er nahm ihr ein Glas ab und stieß daraufhin mit ihr an. Seine dunklen Augen funkelten sie begierig an, als er einen großen Schluck Wein trank. Vanessa tat es ihm gleich und genoss die kühle Flüssigkeit, die ihren Hals hinunterlief.
„Whirlpool?“ hauchte Vanessa und James sah sie grinsend an. „Jetzt habe ich leider keine Badehose dabei“ entgegnete er ihr. „Das ist aber schade“. Vanessa lachte leise auf und sah ihn herausfordernd an. Sie nahm ihr Glas und ging zum Whirlpool. Sie stellte das Weinglas neben den Rand des Whirlpools ab und betätigte einen kleinen Knopf. Sofort fing es an zu sprudeln. Sie drehte sich um zu James, der noch immer an Ort und Stelle stand und sie musterte. Mit langsamen Bewegungen öffnete sie ihr Bikini-Oberteil und lies dies zu Boden fallen. Dann glitten ihre Hände an den Saum ihres knappen Bikini-Slips und streifte diesen ebenfalls langsam hinunter. James schluckte und sah mit verheißungsvollem Blick zu Vanessa als auch er sich seinem weißen T-Shirt entledigte. Vanessa grinste triumphierend und stieg vorsichtig in den Whirlpool. Kurze Zeit später war auch James splitterfasernackt im Whirlpool und zog Vanessa auf seinen Schoss. Vanessa legte fordernd ihre Lippen auf seine und schlüpfte mit der Zunge in seinen Mund.

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Es wurden noch keine Kommentare geschrieben.