Such a lonely day, and it's mine?

06.06.12 22:10
So leute des ist die Fortsetzung von Der Schrei, die Verzweiflung, die Rettung. Wird Leas Leben jetzt so laufen wie sie es sich wünscht? wird es in eine bessere Richtung gehen? Was passiert noch alles? Was geschieht mit den Jungs von Panik? Vor allem wird Chris sein Wort halten können?
Nevada Tan - Panik - Zorkkk Drama P12 Allgemein Beendet

kapitel 1

----Chris’ Sicht----
„Versprichst du mir, mich nie allein zulassen?“ Lea schaute mich mit ihrem von weinen rot unterlaufenden Augen an. Sie sah aus als würde sie jeden Moment zusammen brechen.
Ich nahm sie fest in den Arm und flüsterte ihr ins Ohr: „Ich versprech’s dir süße.“ Ich konnte sie nicht allein lassen. Sie war ein Teil von mir. Ich kannte sie zwar noch nicht lange jedoch brauchte ich sie. „Ich versprech’s!“ flüsterte ich noch einmal als Bestätigung.
Als Lea sich wieder einigermaßen beruhigt hatte gingen wir wieder zurück in die WG.
Wir wurden von den Jungs schon erwartet und mit Fragen bombardiert wo wir denn waren und warum Lea aussieht als würde sie gleich zusammen brechen.
„Jungs, wir waren grad auf Beerdigung von Alex. Also lasst es erst mal.“ Nach diesem Satz brachte ich Lea erst mal in mein beziehungsweiße unser Zimmer. Sie legte sich aufs bett und starrt aus dem Fenster. Ich ließ mich neben sie nieder und platzierte meinem arm um ihren bauch. Sie lag da und ich konnte in ihre Augen sehen. Ich sah keine Emotion. Einfach nichts. Es war als wenn sie einfach durch alles durchschaut. Als wäre sie in ihrer eigenen Welt. Oder besser gesagt sie stand einfach neben sich. „Lea?“ fragte ich vorsichtig um vielleicht eine Regung von ihr zu erlangen. Und Tatsache sie schaute zu mir rauf. Ihrer Augen strahlten soviel Trauer aus und angst. Bestimmt angst wie es weiter gehen wohl. Wie ihrer Zukunft aussieht. „magst du irgendwas haben? Was zu trinken?“ ein Kopfschütteln war die antwort. „magst du deine ruhe? Also soll ich rausgehen?“ wieder ein kopfschütteln. „Chris ich will einfach das du grad da bist und mich festhältst. Ich habe angst dass das hier alles gleich vorbei ist und ihr nicht mehr da seit. Ich habe angst mich selbst mich selbst zu verlieren.“ Es war zwar nur ein flüstern mit brüchiger Stimme aber ich hatte sie deutlich verstanden. „Hey ich und die anderen sind für dich da. Egal was passiert. Du gehörst zu uns. Du gehörst sozusagen zu unserer Familie. Die anderen haben dich auch schon voll ins herz geschlossen. Du wirst uns nicht mehr los egal o du willst oder nicht“ ein Lächeln zierte ihrer Lippen. Ich hatte erreicht was ich erreichen wollte. Sie hatte so ein schönes lächeln. „ich hab euch lieb“. Ich nahm sie noch mal in den Arm und fragte ob sie mit runter kommen möchte vielleicht mit den Jungs was unternehmen. Sie willigte ein und so gingen wir runter. Als wir die Jungs in der Wohnstube fanden ging Lea zu allen und umarmte sie einmal. Das sah schon lustig aus wie die anderen da saßen und keine Ahnung hatten was Sache ist. „wofür war das denn?“ fragte Timo dann auch dem das alles komisch vorkam. „das war weil ich euch lieb habe.“ Sagte sie lächelnd. Das sah schon süß aus. „ok Chris was für Drogen hast du unserer armen kleinen Lea gegeben?“ alle sahen mich fragend an. Ich musste nur lachen. „Ich hab ihr nur erzählt das sie teil der Panik Familie ist und ihr alle sie ins Herz geschlossen habt. Obwohl ihr alle Lea das nicht so zeigt.“ Als sie meinen Worte realisiert hatten sagten sie alle gleichzeitig :lea wir haben dich lieb.“

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
mch92 17. Jun 2012

voll toll :)

weiter so !
lg mel <3

08. May 2012

Rieche ich da eine Katastrophe auf uns zukommen?

sehr gut *-* mach schnell weiter *-*

07. May 2012

süßes kap :)