Two is better than one

23.11.15 20:01
Taylor Swift ist so erfolgreich wie nie. Sie ist Country-Sängerin und überall bekannt. Sie hat großartige Freunde, die immer für sie da sind. Wer braucht da schon einen Mann? Taylor nicht, zumindest redet sie sich das ein, seit Joe Jonas sie am Telefon in nur 27 Sekunden abservierte. Gebrochenen Herzens lebt sie einfach weiter und tut, als w..

Prolog

Kurz nachdem Joe Schluss gemacht hatte

Ich war wirklich am Ende. Ich war so glücklich mit Joe gewesen und er hatte mich einfach fallen gelassen. Er hatte nicht mal den Mut, es mir persönlich zu sagen. Nein, er hatte mich angerufen und in 25 Sekunden mit mir Schluss gemacht. Als Grund sagte er, ich sei einfach nicht die Richtige und es würde nicht klappen zwischen uns, das hätte ich doch auch bemerkt. Aber ich hatte es nicht bemerkt. Ich fand, es klappte wunderbar zwischen uns. Dann wünschte er mir ein schönes Leben und legte auf. So ein Arschloch! Dabei war alles gerade so toll gewesen. Wir waren noch nicht mal so lange zusammen gewesen und deswegen kam es so überraschend. Weil auch alles noch klappte. Wir wurden nicht andauernd von Paparazzi belagert, aber man wusste das von uns, so war es am besten. Außerdem hatte es auch so gut mit Selena und Nick gepasst, die ja auch zu dieser Zeit zusammen waren. Wir hatten uns oft zu viert getroffen, aber das war dann ja auch vorbei. Na ja, jetzt waren sie ja auch getrennt. Und jetzt wusste es auch die Presse. In allen Zeitungen stand irgendwas von wegen: Taylor Swift – von Joe Jonas per Telefon abserviert. Das steigerte mein Selbstbewusstsein ja nun wirklich! Und das Schlimmste war, dass in vielen Zeitungen auch der Grund stand, warum er Schluss gemacht hatte – er hatte eine Neue. Camilla Bell. Und ich musste es aus der Zeitung erfahren. Es stimmte sogar, es musste stimmen. Ich wollte gar nicht wissen, wie lange er mich betrogen hatte. Alle sagten mir, ich solle Joe vergessen, aber ich kam einfach nicht über ihn hinweg. Ich musste ihn vergessen. Ich würde mich einfach auf meine Arbeit konzentrieren. Ich würde an meinem neuen Album arbeiten, Interviews geben und vielleicht noch in Filmen mitspielen. Und mit Jungs würde erst mal nichts sein!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
kija 13. Apr 2011

Waah, nee, also... nein! Das ist doch bescheuert!
Also natürlich nicht das Kapitel, das ist toll, auch wenn ich lahme Ente erst jetzt dazu gekommen bin es zu lesen.
Aber das ist trotzdem blöd.
Arme Taylor, die hat grad echt gar keinen Plan. Also ich würde ihr empfehlen sich erstmal Zeit für sich zu nehmen. Jetzt ne überstürzte Entscheidung wäre total falsch, weil es dann garantiert die falsche wird.
Aber die Jungs tun mir natürlich auch leid. Taylor zum Beispiel ist total lieb und er steht eindeutig auf sie. Aber ich finde sie sollte auch mit ihm Klartext sprechen. Und Joe... naja, der tut mir noch mehr leid, weil er es selbst schuld ist jetzt in dieser Situation ist. Ach, und wie verzweifelt der sein muss, dass er Tay sagt, dass er so in sie verliebt ist. Ich mein Jungs und Gespräche vor allem über Gefühle ist ja nicht so normal. Ah, und das "Gespräch" war irgendwie auch blöde... aber leider realistisch.
Naja, ich hoffe, dass es bald wieder bergauf geht : )
Ich freu mich aufs nächste Kapitel.

hdl <3

11. Apr 2011

Jej, nach 2 Monaten mal wieder ein Kapitel :D Keine Sorge, bin dir nicht böse ;)
Aaalso, Sel ist soo toll, ganz ehrlich :D Ich finde, in diesem Kapitel kam die Freundschaft der beiden wirklich gut zur Geltung :D
Och Mensch, ich weiß ehrlich gesagt auch nicht, wer besser für Taylor wäre^^ Obwohl ich ja ein biiischen mehr zu Joe tendiere^^ Aber ich hab echt kein Plan, genauso wenig wie Tay^^
Also, ich bin gespannt wie sich das alles noch so entwickeln wird^^

LG anime4ever

13. Feb 2011

Das Kapitel ist toll *___*
Wirklich toll, das sie sich Sel anvertraut hat^^
Tay hat wirklich eine schwere Zeit vor sich. So eine schwere Entscheidung und ich weiß beim besten Willen wirklcih nciht, wer besser für sie ist...
Ich bin gespannt wie der Abend noch verlaufen wird

LG anime4ever