~~I Need Your Love~~

16.08.15 19:58
Und hier ist der 2. Teil von Call My Name
Zac Efron Vanessa Anne Hudgens Drama P16 Romanze In Arbeit

Kapitel 1

Hey :) Hier ist die Fortsetzung von Call My Name :D

Ich werde noch ein kurzes Flashback posten für die, die den 1. Teil nicht nachlesen wollen, aber
empfehlen selber zu lesen kann ich euch ;D

Also viel Spaß beim Lesen *-*

*********************************************************
Kurzfassung

Vanessa ist 19 Jahre alt und Zac ist 20. Beide sind erfolgreich und haben aber kaum Zeit füreinander. Gabriella setzt Vanessa die ganze Zeit wegen den Filmen unter Druck, da sie den Plan hegt Vanessa erfolgreich zu machen. Der Plan scheitert aber,
als Vanessa schwanger wird. Bei der 1. Schwangerschaft konnte Gabriella es verhindern und das Embryo umbringen, bevor Zanessa wusste, dass es lebte. Die 2. Schwangerschaft mit den Zwillingen konnte sie hingegen nicht stoppen.
Zanessa war glücklich und freute sich schon auf die Geburt der Zwillinge in einer Woche, wäre Gabriella nicht dazwischen gefunkt. Es gibt einen Autounfall und das Auto explodiert und brennt ab, während Vanessa sich darin befindet. Es wurde nach dem Löschversuch, aber keine DNA Spur von Vanessa's Leichnam entdeckt...

Ist Vanessa jetzt tot oder lebt sie etwa?? Wenn sie lebt, wie hat sie sich aus dem Wagen befreien können?? Und wenn sie wirklich gestorben ist, wo ist dann ihre Leiche??


Soo...und hier ist der Prolog:

Nun sind schon zwei Jahre seit dem schrecklichen Autounfall vergangen. Zac hat nach diesem Vorfall seine Schauspielkarriere beendet und sich zu Hause verschanzt. Aber was ist nun, wenn Vanessa nicht gestorben ist und irgendwo mit einem Gedächtnisverlust und ihren zwei Kindern lebt? Was passiert dann mit Zac und Vanessa, wenn sie sich begegnen? Wird Zac erneut ihr Herz erobern können? Wird sich Vanessa an alles erinnern können oder bleibt dieses schwarzen Loch bestehen? Was passiert mit den Kindern?
Außerdem wäre alles viel einfacher, wenn nicht Austin mit im Spiel wäre, aber wer ist überhaupt dieser Austin? Und welche Rolle spielt er eigentlich?
Diese und noch viele Fragen werden kommen und sich von selber beantworten, aber die wichtigste Frage ist doch: Wird das damalige Liebesband von Zac und Vanessa die beiden wieder zusammenführen oder endet alles in einem Chaos aus Liebe, Hass, Trauer und Eifersucht?
Seit gespannt und verfolgt es einfach und ihr werdet sehen, dass es immer einen Weg gibt, aber, ob er positiv oder negativ ist, bleibt einem immer verborgen.

Und schon folgt das 1. Kapitel meiner Fortsetzung *-*

****************************************************************

Es ist ein wunderschöner Frühlingstag im März. Anne liegt noch im Bett und schlummert friedlich vor sich hin. Ein junger Mann schleicht sich auf Zehenspitzen in ihr Schlafzimmer und setzt sich an die Bettkante.
„Aufstehen mein Liebling“ begrüßt Austin seine Frau und gibt ihr einen kurzen Kuss auf die Lippen. Etwas unverständliches murmelnd, öffnet die Madame die Augen und schaut ihren Mann mit verschlafenen braunen Augen an.
„Morgen Austin. Sind Mikayla und Fynn schon wach?“ streckt sie sich und gähnt noch einmal herzhaft, bevor sie aufsteht.
„Ja, sie sind schon unten und warten am Frühstückstisch ganz ungeduldig auf ihre wunderschöne Mutter“ antwortet er ihr galant und Anne wird rot und verschwindet mit ein paar Klamotten im Bad. Austin schmunzelt und betrachtet lächelnd ein Foto von den Flitterwochen.
„Du bist mein ein und alles Anne, ich liebe dich“ flüstert er zu dem Bild und streicht sachte darüber.
„Daddy!!“ schreit Fynn von unten und grinsend steht der Vater auf und läuft runter zu seinem Sohn und zu seiner Tochter. Sie sind zwei wunderschöne fröhliche Zwillinge.
„Na was ist ihr Zwei?“ frägt er sie liebevoll und blickt zu seinem Sohn hinab.
„Mikayla Nudella überall“ erklärte er und hüpfte auf und ab. Austin konnte sich schon das mit Nutella verschmierte Gesicht seiner Tochter vorstellen. Grinsend ging er in die Küche.
„Daddy“ rief die Kleine begeistert und streckte ihr kleinen Hände nach ihm aus. Austin schnappte sich einen sauberen Lappen und wischte damit über das Gesicht der Kleinen und machte ihre Hände sauber. Mikayla gefiel das aber überhaupt nicht.
„Bäähh...Daddy....Nein“ meckerte sie rum und drückte die Hände ihres Vaters samt Lappen weg. Dieser lachte nur.
„Da bist du ganz alleine dran Schuld mein Engelchen“ meinte er und setzte Fynn in seinen Essstuhl. Kurz darauf kam auf Anne die Treppe hinunter.
„Mummy“ riefen die Zwillinge im Chor und die glücklichen Eltern fingen an zu lachen. Anne gab beiden einen Kuss auf den Kopf und setzte sich an den Tisch.
Nach dem Frühstück spielten die Kinder noch ein bisschen, während Anne die Küche aufräumte.
„Ich bin so froh, dass ich die beiden habe, Austin. Was hätte ich nur gemacht, wenn ich sie beim Autounfall verloren hätte?“ blickte sie kurz zu ihrem Mann und dann zu den Zwillingen.
„Ich hab dich rechtzeitig aus dem Wagen geholt und euch allen dreien geht es gut, also bitte denke nicht daran, was passiert wäre, wenn ich dich nicht gefunden hätte“ nahm er sie in die Arme und drückte sie an sich. Die Wärme, die von Austin ausging, beruhigte Anne etwas, aber eine Frage lag ihr immer noch auf der Zunge.
„Was genau ist damals eigentlich passiert? Ich kann mich nicht daran erinnern, was davor war und wie der Unfall geschehen ist“ blickte sie ihn an. In seinen Augen flackerte etwas und er drehte sich weg und löste sich somit aus der Umarmung.
„Das ist es egal und außerdem musst du die Zwillinge in den Kindergarten bringen“ wich er ihrer Frage aus und verschwand im Garten.
Anne seufzte auf. Zu gern würde sie wissen, was damals geschehen war. Wieso erzählte er es ihr nicht? War es so schlimm gewesen? Ach...könnte sie sich nur daran erinnern, aber leidet hatte sie einen Gedächtnisverlust und konnte sich leider an gar nichts erinnern. Sie hatte noch nicht mal gewusst, wer sie war. Zum Glück hatte sie Austin gehabt, denn ohne ihn wüsste sie wahrscheinlich, zwei Jahre nach dem Unfall, immer noch nicht wer sie war....
„Mummy komm!“ rief Mikayla ungeduldig und zerrte am Ärmel ihrer Mutter. Diese zuckte überrascht zusammen und lief dann mit ihrer Tochter in den Flur.
„Tschüss“ sagte Austin leise und Anne nickte leicht. Sie nahm die Kinder an die Hand und gemeinsam liefen sie zum Kindergarten, wo die Erzieherinnen auch schon Kinder ab 2 Jahren betreuen. Die beiden war seit ungefähr einer Woche dort und ihnen schien es zu gefallen.
Im Kindergarten angekommen wurden die Schuhe gegen Hausschuhe ausgewechselt.
„Tschüss ihr zwei und seit mir schön lieb, in Ordnung?“ verabschiedete sie sich von den beiden und die Zwillinge nickten und gaben ihrer Mama noch einen Kuss, bevor sie in ihre Gruppe liefen. Lächelnd verließ Anne den Kindergarten.
„Vanessa??“ertönte plötzlich eine Stimme hinter ihr und sie drehte sich verwundert um.
„Meinen Sie etwa mich? Da müssen Sie mich mit jemand anderen verwechselt haben“ blickte sie zwei ozeanblaue Augen, die ihr Herz sofort höher schlagen ließ.
„Du bist nicht Vanessa? Du siehst ihr sehr ähnlich....naja....und....ach egal. Ich heiße Zac und du?“ meinte der Unbekannte auf einmal und Anne schaute ihn zunächst verwirrt an.
„Das macht nichts“ lächelte sie und fügte hinzu „Ich heiße Anne, Anne Butler“
Sie konnte die Enttäuschung in seinen Augen erkennen. Wer war diese Vanessa? Und wieso kam Zac ihr so vertraut vor? Sie wusste es einfach nicht.
„Und ich dachte wirklich, dass du Vanessa bist...“ meinte er traurig und lief an ihr vorbei. Anne drehte sich sofort um und hielt ihn an seiner Hand zurück. Ein wohliges Gefühl machte sich in ihr breit.
„Warte Zac...wer ist Vanessa?“ fragte sie ihn und wusste überhaupt woher sie sich den Mut nahm und einen für sie noch eben unbekannten und fremden Mann nach seinem Leben auszufragen.
„Die wunderschönste und wundervollste Freundin, die ich je hatte“ antworte er knapp darauf und lächelte kurz vor sich hin, aber das Lächeln verschwand schnell wieder „Aber sie ist nicht mehr da und alles vorbei“
Anne bekam ein schlechtes Gewissen, weil sie ihn wahrscheinlich wieder daran erinnert hatte, aber diese Vanessa interessierte sie, aus welchem Grund immer, sehr.
„Ich wollte keine alten Wunden aufreißen“ entschuldigte sie sich sofort und er lächelte sie an. Ihr Magen fing an zu kribbeln und sie lächelte zurück.
„Das macht nichts. Du konntest es ja nicht wissen. Ich muss jetzt leider los, aber es hat mich gefreut dich kennen zu lernen Anne. Vielleicht können wir ja mal gemeinsam einen Kaffe trinken gehen? Oder auch nur ein Mittagessen?“ verabschiedete er sich und Anne nickte lächelnd. Ja, sie würde sich gerne mal mit ihm treffen.
„Tschüss“ rief er und Anne erwiderte es und kurz darauf fuhr er in seinem Auto davon. Anne blickte ihm hinterher, ehe sie sich auf den Weg nach Hause machte.

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
23. Jun 2013

Es tut mir Leid, dass ich solange kein Kommi geschrieben habe! :( Aber ich hatte so viel um die Ohren! :(
Aber nun zur Geschichte! :)
Ich hoffe doch sehr, dass sich Nessa bald erinnern wird! Hoffentlich sehr bald!!

21. Apr 2013

Mir würd auch mulmig werden, wenn ich ihn so ne Röhre gesteckt werden würde! :/
Jetzt kommt das Gepräch mit Nessas Eltern ... bin sehr gespannt, wie dieses verlaufen wird!! Ich hoffe sehr zu Nessas Gunsten! :)

27. Mar 2013

Sie kann sich an ihr erstes Date erinnern!! Yaaaaay *voll glücklich sein* An was wird sie sich noch alles erinnern?? Hoffentlich an alles!! *fest die Daumen drück*
Mal sehen, wie Zacs Eltern auf Vanessa reagieren werden? Und vorallem dann Nessas Eltern irgendwann mal!
Und mich interessiert auch brennend, as der Arzt jetzt zu sagen hat! Nur Gutes hoffe ich! :)