Only Dreamin' Of You

vor 3 Mon.
Seli (17) ist ein Riesiger Cinema Bizarre Fan. Doch ihre Eltern verwehren ihr jegliche Art des Fan-Seins. Sie darf sich in der Familie nicht darüber äußern, keine Konzerte besuchen und auch nicht zu Autogramm Stunden gehen. Sie verzweifelt, als sie auch noch anfängt von Ihrem Liebling xxx zu Träumen und das jede Nacht. Was sie wohl eines Tag..
Cinema Bizarre Drama P18 Romanze In Arbeit

Ein Ätzender Schultag vom Feinsten

Sie murrte, als ihr Handy-Wecker sie um 5:30 Uhr aus ihren Träumen weckte. Einerseits war sie darüber Froh, doch andererseits fand sie es gerade so Schön. Sie schaltete den Handy-Wecker ab und richtete sich erst einmal auf. Ein leichtes Schnurren entfuhr ihrer Kehle, da sie eigentlich recht gut geschlafen hatte. Wäre da nur nicht er gewesen, der jede Nacht dudch ihre Träume raste. Dieser ER war Shin. Der Drummer der Band 'Cinema Bizarre'. Sie schnaufte, stand auf und nahm sich einige Ihrer Klamotten, mit denen sie hinterher ins Badezimmer verschwand.

Sie seufzte wohlend, als ihr das Warme Wasser über ihren Schlanken Körper prasselte. Jeden morgen tat es ihr Gut! Als sie fertig war, stieg sie aus der Dusche und band sich zuerst einmal ein Handtuch um. Mit einer Hand wischte sie über den Spiegelschrank. Sie gähnte noch ein Mal Kräftig, ehe sie sich daran machte sich anzuziehen. Damit fertig, begann sie zuerst ihre Schwarzen Haare leicht nach oben zu Tupieren. Das getan, glättete sie ein paar lange Strähnen, die ihr über die Schulter bis zur Brust gingen. Ein wenig Haarspray und ihre Frisur saß, wie jeden Tag, perfekt. Sie war Bid-Hübsch, was ihr die Jungs an ihrer Schule deutlich zeigten. Doch diese Idioten interessierten sie nicht. Ihr Herz begehrt nur einen Einzigen Mann und das war Shin. Nun begann sie, ihre Eisblauen Augen betont zu Schminken. Auch dies gelang ihr wieder perfekt! Einen kurzen Blick in den Spiegel und sie war zufrieden mit sich.

Ihre Mutter warf ihr wie jeden Morgen einen leicht anstößigen Blick zu. Das tat sie immer, doch trotzdem gewährte sie Seli ihren Style. Seli ignorierte die Blicke ihrer Mutter. Das tat sie immer. Selbst die Blicke fremder Menschen, die ihr ebenfalls jeden Tag aufs Neue anstößige Blicke zuwarfen, ignorierte sie gekonnt. Sie war es gewohnt schief angesehen zu werden. Doch in der Schule war es genau umgekehrt. Sie alle wollten sie als Freundin haben. Nicht nur die Jungs, sondern auch die Mädchen. Doch nur einem Einzigen Mädchen ihrer Schule vertraute sie. Und das war Angie!

Sie war auf dem weg zur Schule, als ihre Mutter ihr das Schulbrot, ein wenig Geld und etwas zu Trinken mitgegeben hatte. Auf dem Weg zu ihrer Schule rauchte sie noch eine Zigarette. Das sie rauchte wussten ihre Eltern. Das war ihnen anscheinend lieber, als das sie sich mit Cinema Bizarre befasste. Sie schmiss die fertig gerauchte Zigarette kurz vor der Schule weg und stellte sich in ihre Ecke, wo sie sich jeden Morgen mit Angie traf. Doch heute war es anders. Angie kam nicht, auf nachdem es zur Ersten Stunde klingelte kam sie nicht.

Schnaufend saß sie alleine an ihrerm Tisch. Normalerweise hatten Angie und sie immer irgendeinen Blödsinn im Kopf und hatten jeden Tag mindestens 4 Klassenbuch Einträge. Doch da Angie fehlte, hatte sie keine Lust auf streiche oder ähnliches. Sie hatte ihren Kopf auf die Bank gelegt und kaum dem Unterricht zugehört. Doch das hatte sie besser getan! Als vor ihr ein Schlanker, Brünette Mann stand, gefrierte ihr das Blut in den Adern. Vor ihr stand Shin und neben dran stand Angie, mit einem Breiten Grinsen im Gesicht. Sie versuchte unbeeindruckt zu schauen, doch das gelang ihr leider nicht. Sie wäre am Liebsten im Erdboden verschwunden!

Sie dachte nur noch an eines: WEG HIER! Und kaum dachte sie das, nahm sie ihre Tasche und verschwand vom gesamten Schulgelände. Als sie dann an einem Park ankam, machte sie halt und ließ sich erst mal auf eine Bank fallen. So lang und so schnell war sie noch nie irgendwohin gelaufen. Ihr Herz raste und ihre Brust hob und senkte sich schnell. Sie warf ihren Kopf zurück und schloss für einen Moment ihre Augen. >Man bist du Bescheuert! Vor dir stand Shin!! Und du bist so behindert und läufst vor ihm Weg! Was er wohl jetzt von dir denkt?<, dachte sie sich und wie Automatisch legte sie eine Hand auf ihre Stirn. Sie war tatsächlich weggelaufen und das vor dem Kerl, der ihr den Atem raubte! Sie seufzte. Wenn sie das heute ihrern Eltern erzählen würde, würden die ihr den Kontakt zu Angie verbieten und sie auf eine Andere Schule versetzen! Sie durfte das um keinen Preis ihren Eltern erzählen!

Nach einiger Zeit des Nachdenkens begab sie sich zurück zu ihrer Schule und wartete auf das Läuten der Schulglocke. Sie hatten kurz vor eins, also müsste Angie gleich schulfrei haben. Ob sie Shin noch immer bei sich hatte? Ob sie Shin schon lange kannte und Seli einfach nichts erzählt hatte? Solche Fragen schossen ihr gerade durch den Kopf und ihr wurde Schwindelig. Sie hiet sich an den Kopf, während es gerade anfing zu Klingeln. Die Schüler rasten in dir Freiheit. Die meisten liefen nachhause, andere wiederum mussten auf ihren Bus warten. Als Angie gerade zu Seli kam, fiel sie in Ohnmacht.

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
JackStrifyLove 19. Apr 2014

Hey :)
Echt 'ne Super Fanfiktion *o*
Mach schnell weiter *-*
Bin echt gespannt wie es weiter geht *.*

Lg AJ-Greez

Asmodina66X 15. Apr 2014

Na..vorsicht..Träume sind gerne Visionen

Asmodina66X 06. Dec 2013

Wie niedlich