Meeresflüstern

24.04.18 16:43
They are playing a game, and you are a part of it. In den 70. Hungerspielen muss die 18-jährige Annie Cresta in die Arena, denn es gibt keine Freiwilligen an ihrer Stelle. Unterstützung erfährt sie durch ihre Mentoren, allen voran Finnick Odair, den wunderhübschen Sieger der 65. Spiele, der auf eine merkwürdige Art und Weise von ihr zu..
Die Tribute von Panem Drama P16 Action Beendet

22 Andere

Wir begeben uns in ein anderes Abteil des Zuges, in dem bereits ein riesiger Bildschirm auf uns wartet. Im Hintergrund läuft die Hymne des Kapitols und das Wappen ist zu sehen. Cece bittet uns alle Platz zu nehmen, ehe sie einem der Diener des Kapitols befiehlt die Aufzeichnung zu starten.
Wir starten bei der Ernte in Distrikt 1. Erwartungsgemäß melden sich hier zwei 18-Jährige freiwillig. Ihre Namen bleiben mir nicht im Gedächtnis, ihre Erscheinung jedoch. Das Mädchen hat wahnsinnig viele Muskeln und man sieht ihr an, dass sie auf diesen Moment hintrainiert hat. Bei der ganzen Ernte sieht man keine traurigen Gesichter und es ist keine Spur von der Bedrückung zu sehen, die bei uns im Distrikt herrschte. Dasselbe geschieht auch in Distrikt 2. Erst in Distrikt 3 werden die Tribute nach dem Losverfahren bestimmt. Noch nie vorher habe ich Bilder von den anderen Distrikten gesehen. Die Gesamtfassung der Ernte wird nur im Kapitol gezeigt, nicht jedoch in den Distrikten. Während die beiden Kommentatoren sich in den vorangegangen Distrikten zurückgehalten haben und lediglich die imposante Erscheinung der Tribute sowie ihren Mut bewundert haben, kommt jetzt Leben in die Sache. Beide Tribute aus 3 sind eher schmächtig und man sieht ihnen an, dass ihre Stärken nicht im Kampf liegen. Kein Wunder, da 3 der technische Distrikt ist.
Auch eine Wiederholung unserer Ernte wird gezeigt. Ich sehe wieder, wie Pon gezogen wird und er mutig die Bühne erklimmt. Auch beim zweiten Mal empfinde ich es als sehr traurig, vor allem als der Schnitt auf eine Frau mittleren Alters gemacht wird, die wohl Pons Mutter ist. Ich werfe einen Blick zu meinem kleinen Mittribut. Stumm starrt er auf den Bildschirm zu der Frau, die sich gerade in Tränen auflöst. Er scheint ebenfalls ein paar Tränen verdrücken zu müssen. Es ist mir unbegreiflich wie ein so kleiner Junge so gefasst sein kann. Ich habe das dringende Bedürfnis ihn zu beschützen. Doch ehe ich meine Gedanken um Pon weiter vertiefen kann kommt auch schon die Stelle, wo mein Name gezogen wird. Es ist ein befremdliches Gefühl, zu sehen wie ich ausgelost werde und auf die Bühne zu stolpere. Man sieht mir an, dass ich noch gar nicht mitbekommen habe, was eigentlich passiert ist. Einer der Kommentatoren meint, dass Distrikt 4 dieses Jahr wohl zwei schwache Tribute erwischt hätte – einen kleinen Jungen und eine verwirrte junge Frau. Man hört, dass sie enttäuscht sind, dass es aus unserem Distrikt dieses Jahr keine Freiwilligen gibt. Im Kapitol hofft man auf einen Kandidaten ähnlich wie Finnick, der alle begeistern kann. Der die Spiele interessanter macht. Und keine schwachen Gegner wie uns. Dennoch ärgert mich der Kommentar.
Die nächsten Distrikte bieten weniger spannende Tribute. In fast allen darauffolgenden Distrikten werden die Tribute ausgelost und es fließen viele Tränen. Einzig in Distrikt 9 meldet sich ein mutiger Junge, der für seinen besten Freund in die Arena gehen wird. Sein Auftritt hinterlässt einen bleibenden Eindruck bei mir. Wie er mutig nach vorne stürmt, ohne lange zu überlegen. An dieser Stelle überschlagen sich die Kommentatoren fast. Sie mutmaßen, dass er zwar kaum Chancen haben wird, da es um Distrikt 9 ziemlich schlecht bestellt ist und die Tribute fast immer früh sterben, aber vielleicht wird seine Geschichte ja einige Leute im Kapitol bewegen. Auf jeden Fall wird er mehr Sponsoren für die Arena bekommen als ich. Die Sponsoren sind für die Tribute mit das Wichtigste in der Arena, neben ihren Mentoren und natürlich ihren Fähigkeiten. Denn oft genug habe ich in den Spielen gesehen, wie Tribute verdurstet oder verhungert wären, wenn ihre Sponsoren und Mentoren nicht dafür gesorgt hätten, dass sie Wasser oder Nahrung erhalten. Gemeinsam steuern Sponsoren und Mentoren also auch die Chancen von uns Tributen. Ich frage mich, ob ich mich auf die Sieger aus unserem Distrikt verlassen kann. Auf den ersten Blick scheinen sie mir jedenfalls nicht sehr viel Erfolg zu haben, wenn man sich die letzten 4 Jahre anguckt in denen unsere Tribute ziemlich früh gestorben sind. Aber was erwartet man schon von einem Schönling, einer alten Frau, zwei komischen Käuzen und einer mysteriösen Frau? Nicht viel, schätze ich.
Am Ende der Zusammenfassung werden alle Tribute noch einmal kurz eingeblendet. Ich versuche, mir so viele von ihnen wie möglich einzuprägen. Jedoch werde ich noch genug Zeit haben mir ihre Gesichter einzuprägen, wenn wir erst mal im Kapitol sind.
Jetzt ist der Abend endlich offiziell beendet. Cece teilt uns mit, dass wir morgen früh aufstehen müssen, dann entlässt sie uns. Unschlüssig bleibe ich auf der Couch sitzen und beobachte, wie sich alle in ihre Abteile begeben. Alle, bis auf einen. War ja klar, dass ausgerechnet Finnick hier bleibt. Allerdings spricht er mich nicht, wie erwartete, an, sondern beobachtet mich schweigend. Ich versuche ihn zu ignorieren, doch ich schaffe es nicht. Ich kann mir einfach nicht erklären wieso, aber es macht mich ganz verrückt, wenn er mich so anstarrt. Also drehe ich mich zu ihm um und zische: „Was ist?“ Zumindest versuche ich es. Allerdings klingt es eher piepsig und scheint ihn dementsprechend wenig zu beeindrucken.
Er zuckt lediglich mit den Schultern und entgegnet: „Nicht viel, Hübsche. Ich frage mich nur, was in dir vorgeht.“ Wenn ich könnte würde ich jetzt eine Augenbraue hochziehen. Ich frage mich nicht zum ersten Mal, woher er diese Dreistigkeit nimmt mich einfach „Hübsche“ zu nennen?
Meine Schüchternheit gewinnt jedoch die Oberhand und ich erröte, wie schon bei dem Essen vorhin. „Nenn mich nicht so.“, bringe ich hervor. Finnick lacht nur, dann steht er auf und will den Waggon verlassen. Kurz bevor er durch die Tür verschwindet dreht er sich jedoch noch einmal um und wirft mir einen Blick zu. „Schlaf gut, mysteriöse Schönheit.“ Grinsend verschwindet er und lässt mich einmal mehr erröten.
Ich schüttele den Kopf. Ich sollte nicht so viel über Finnick nachdenken. Also stehe ich auf und gehe zurück in mein Abteil, wo ich mich erst mal alle meine Kleidung fallen lasse und mich unter die Dusche stelle. Zu Hause hatten wir zwar eine Dusche, doch gegen all die verschiedenen Waschprogramme die diese Dusche zu bieten erscheint sie mir billig. Wahllos drücke ich eine der vielen bunten Tasten und bereue es kurz darauf wieder. Abwechseln prasseln nun heißes und kaltes Wasser auf mich herab, aber ich beschließe es einfach geschehen zu lassen.
Als das Programm endlich durchgelaufen ist und die Dusche mich mit rosa glänzender Haut wieder freigibt ziehe ich nur noch eines der vielen zarten Nachthemden aus der Kommode und lasse mich in das riesige weiche Bett fallen.

Und ich hoffe immer noch, dass ich morgen in meinem Bett in Distrikt 4 aufwache.

In meinen Träumen stehe ich auf einer der Salzwiesen, die den Distrikt säume. In der Nähe wogt das Meer. Ich warte auf David. Wir haben uns immer hier getroffen, nicht weit von dem Hafen entfernt. Möwen kreischen. Die Geräusche der Heimat haben etwas Beruhigendes. Schließlich taucht eine Gestalt in der Ferne auf. Langsam nähert sie sich mir. Plötzlich reist der Nebel auf, der sie umgibt. Doch statt David steht Finnick vor mir und ruft mir „Hallo Schöne“ zu. An dieser Stelle schrecke ich aus meinem Traum auf.

Und bin natürlich nicht in Distrikt 4.

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
09. Dec 2013

Hallo,
ich liebe deine ff! Ich war schon immer ein fan von Annie und Finnick!
Ich möchte so gerne wissen wie es ausgeht...... bitte!

Bitte schreibe doch schnell weiter!!!!
Sonst sterbe ich noch vor Neugier..... ich weiß nicht ob du das riskieren willst xD

glg
Nanni001

19. Mar 2013

Hi,
mal wieder ein tolles Kapitel.
Bald ist es vorbei, oder? Wirklich schade.
Das ist die beste Annie FF, die ich jemals gelesen habe oder werde. (;
lg, Sophie

himbeere5698 17. Mar 2013

wieder ein tolle Kapitel
jetzt gehts aufs ende zu und ich binn super gespann wies jetzt weiter geht
mach schnell weiter
lg himbeere5698