Engel und Teufel - Wer gewinnt?

vor 19 Std.
Zwei Zwillinge, total verschieden; was tun? Die Geschwister Janessa und Ronja müssen nach Grünwald umziehen. Dort geht Ronja, die Fußball über alles liebt, zu den wilden Kerlen, doch Janessa geht zu der Skatergruppe von Gonzo Gonzales und das gibt mächtigen Ärger, besonders als Janessa bemerkt, das Gonzales mehr für sie empfindet und alle..
Die wilden Kerle Drama P12 Humor Beendet
Bemerkung des Authors: Hallo liebe Leser und Leserinnen! Diese Geschichte ist nun über 4 Jahre alt und sie galt als abgebrochen, da meine Partnerin diese Seite verlassen hat. Ich habe sie mir nun einmal komplett durchgelesen und mich dazu entschieden, sie zu beenden. Es wird aber ein kurzer Schluss sein, sprich es wird nun nicht mehr viele Kapitel geben. Danach wird diese Geschichte komplett überarbeitet. Da sich mein Schreibstil in diesen Jahren selbstverständlich um einiges geändert hat, wird die Überarbeitung auch sehr viel Zeit in Anspruch nehmen. Einige Dinge werden wohl auch verändert werden. Ich hoffe dennoch, dass ihr Spaß beim Lesen habt. Ich freue mich sehr über euer Feedback! :)

~Umzug~

(AN)
Von vorne weg: Die Schauspieler gehören nicht uns, und wir wollen auch kein Geld mit ihnen verdienen. Die Handlungen sind frei erfunden und sind nie in echt passiert.
Wir haben uns entschieden die Schauspieler in unserer Geschichte zu benutzen (Raban Bieling, Marlon Wessel, Leon Wessel-Masannek...), doch die Flammenmützen haben den Namen aus dem Film!

Es wird so sein, das wir die Kapitel abwechselnd schreiben. Das erste mache ich (TeddyundSnoopy) und das 2. MaddyBellBlackWeasley usw... Ich schreibe aus Ronjas Sicht und MaddyBellBlackWeasley aus Janessas!

Und nun wünschen wir euch viel Spaß!
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ronjas Sicht:

Ich sah aus dem Autofenster und sah der vorbeiziehenden Landschaft zu. Der Himmel war klar und schön blau. Ich saß aufgeregt auf meinem Platz im Auto, neben meiner Schwester Janessa. Heute war der Tag, an dem wir nach Grünwald zogen. Unsere Eltern hatten dort jeweils eine bessere Arbeitsstelle gefunden, und so sind wir von der Innenstadt Köln, nach Grünwald in der Nähe von München gezogen.

Ich machte mein Fenster ein wenig auf, um die Luft schnuppern zu können. Sie roch erfrischend, und mein Herz klopfte immer mehr. Die Bäume und das Grünzeug wurden immer etwas mehr, bis ich dann endlich das Schild sah: ,,Willkommen in Grünwald!" Endlich! Wir waren in unserem neuen Zuhause. Ich hoffte, das ich schon bald neue Freunde finden würde, besonders in der Schule. Klar war ich sehr traurig, als wir Köln und somit auch unsere alten Freunde verlassen mussten, aber auch mal etwas raus zu kommen ist auch schön.

Nun steckte ich meinen Kopf etwas mehr aus dem Fenster und meine blonden Haare flogen nach hinten. Teilweise glitt aber auch mein Pony ins Gesicht. Nochmal sog ich die warme Luft ein. Sie war total frisch. Ganz anders in der Innenstadt, denn dort roch es meistens nach Abgasen oder sonst irgendetwas Umwelt unfreundliches. Deshalb konnte ich auch nicht verstehen, warum Janessa sich nicht freute.
Ich sah einmal kurz zu ihr, doch sie schien sehr gelangweilt zu sein. So wie es aussah, guckte sie bloß lustlos aus ihrem Fenster, was noch nicht einmal offen war.
Sie starrte schon die ganzen 5 Stunden aus ihrem Fenster.

Heute morgen waren wir auch schon sehr früh losgefahren, da die ganze Fahrt 5 Stunden und noch eine halbe Stunde dauerte. Also fast einen halben Tag. Ich sah auf die Uhr. Es war nun 13:00 Uhr. Wir sind kurz nach 08:00 Uhr losgefahren, also kam das mit den 5 Stunden hin. Also nur noch eine halbe Stunde, aber eigentlich konnte das nicht sein, denn wir waren ja nun in Grünwald und Mama hatte gesagt, das wenn wir in Grünwald sind, es nur noch eine viertel Stunde dauerte. Gut, wir waren auch gut durch gekommen.

Da hielt plötzlich das Auto. Ich erblickte ein großes Haus. Über der Haustür war ein großes Schild wo drauf stand: ,,Willkommen!"
Ich lächelte und hüpfte aus dem Auto, um mich endlich strecken zu können. Meine Glieder waren total steif, das merkte ich, als ich mich ausgiebig streckte.
Es dauerte auch nicht lange, da kam der Umzugslastwagen, der unsere Möbel und alles mitgebracht hatte.

Meine Mutter rief meine Schwester und mich zu ihr. Ich ging sofort zu ihr und Janessa stampfte mir hinterher. Sie stand mit verschränkten Armen vor unserer Mutter und sah immer noch mit einem lustlosen und genervten Blick zu ihr. Ich jedoch hatte große Augen und war total hibbelig. Ich wollte endlich unser neues Haus sehen.
Da drückte unsere Mutter mir und meiner Schwester unsere Kartons, wo unsere ganzen Klamotten und alles andere drin waren, in die Hände und sagte uns, das wir das in unser neues Zimmer stellen sollten. Die Herrscherin erklärte uns noch, wo die Zimmer lagen und ich ging eifrig ins Haus.

Ein großer Flur mit Laminat erstreckte sich vor mir und die weißen Wände waren mit verschiedenen Bildern beschmückt. Rechts von mir stand noch ein Schrank, wo wir unsere Schuhe reinstellen konnten, und daneben war eine Garderobe für Jacken, Schals und andere Sachen. Links von mir war eine Treppe die nach oben führte, die ich auch gleich benutzen musste, um in mein neues Zimmer zu gelangen. Ich musste also noch ein wenig warten, um den Raum der weiter gerade aus war, zu erkunden.
Ich ging also die Treppe hoch, und hier waren 4 Zimmer. Einmal mein Zimmer, dann das meiner Schwester, dann folgte das unserer Eltern und dann noch ein kleines Bad.
Ich ging zu meiner Zimmertür und öffnete sie. Ich hatte ein nicht so großes Zimmer, aber für mich reichte die Größe. Mein Doppelbett sollte nämlich rechts an die hellblaue Wand kommen, und mein Schreibtisch mit Pc dahinter. Links sollen dann mein Fernsehr, und mein Kleiderschrank hinkommen. Jetzt betrat ich aber erstmal meinen Laminatboden, den ich mir so sehr gewünscht hatte, und stellte in die Mitte des Zimmers, den Karton, der so langsam richtig schwer wurde.

Schon bald kamen die Arbeiter mit meinem Bett ins Zimmer und fragten mich, wo sie das Bett hinstellen sollten. Ich sagte: ,,Hier, an die Wand, und dahinter kommt der Schreibtisch mit dem Pc.", und zeigte dabei an die rechte Wand. Die Meister nickten nur und stellten das Bett an die gezeigte Stelle. Mein Schreibtisch, Kleiderschrank und Fernsehr folgten. Schon nach einer Stunde waren die Möbel aufgestellt und ich konnte meine Sachen einräumen. Meine Bücher und Filme legte und stellte ich in die Kommode, wo mein Fernsehr drauf stand. Danach nahm ich mir meinen Kleiderschrank vor und packte alles Sauber und ordentlich rein. Die Kartons stellte ich fürs erste, in irgendeine Ecke des Zimmers.

Als ich nach endloser Zeit fertig war, legte ich mich aufs Bett. Von hier aus, hatte ich einen total guten Blick auf die Glotze, Gott sei dank! Da ich neugierig war, was sich in der Zeit bei meiner Schwester abgespielt hatte, stand ich auf, und klopfte an ihr Zimmer. Geduldig wartete ich auf eine Antwort.
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

So das wäre das erste Kapitel. Ich hoffe wir bekommen ein paar Rezis, wenn nicht ist auch net schlimm, hauptsache, es wird gelesen;)

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
MayLupin 16. Jan 2019

Heyho meine Große xD

Also...
Ich weiß gar nicht wie ich anfangen soll. Denn wenn ich beim Anfang anfangen soll, wird dass hier ein mega langer Text.
Ich kann aber versuchen mich in kurzen Worten zu fassen.
Ich kann mich zwar nicht mehr genau an den Tag erinnern an den wir das hier begonnen haben. Doch ich weiß wie begeistert wir die Kapitel geschrieben hatten. Doch dann ging ich von dieser Seite. Wollte was neues probieren und andere Erfahrungen machen. Doch vergessen habe ich diese Story sicher nie. Immer hin hielt ich ja auch weiter Kontakt mit dir und bin da auch mega stolz drauf. Denn viele hatte mich in der Findungsphase damals alleine gelassen. Doch du hast weiter mit mir geschrieben. Mal mehr oder weniger. In den letzten Tagen haben wir wieder mehr mit einander geschrieben, und du hast mir von deinen Plan erzählt wieder zu schreiben und vorallem unsere Story zu schreiben, du fragtest um Erlaubnis, ob du dies machen kannst. Immer hin war es ja unser Werk und ich gab dir mein Jahr. Ich wusste, dass ich sie ruhig in deine Hände geben kann und sicher nicht enttäuscht werde. Immer hin wusste ich wie toll du schreibst. Doch meine Neugier ließ mich nicht los, und so entschied ich mich auch wieder hier on zu sein. Ich wollte wissen wie du unser Meisterwerk beenden wirst. Und ich wusste es wird toll.
Dein Erstes Kapitel nach Jahren in dieser Story hatte mich schon in seinen Bann gezogen. Als ich dir meinen Lob aus sprach, dachtest du ich scherze. Doch ich kann dir sagen. Das mache ich nicht. Immer dachte ich mir auch. Ich sollte dir vielleicht hier meinen Lob schreiben, damit du mir das auch wirklich glaubst. Doch ich tat es nicht, denn das wollte ich mir für das Ende auf bewahren.
Schon bei den anderen Kapiteln standen mir die Tränen in den Augen. Was anfangs an der Vergangenheit lag, die mit diesen Werk verbunden war, hatte sich nun in Bewunderung verwandelt.

Ich habe mit gefiebert und habe mich allen gerechnet und doch war ich überrascht wie sie endete. Ich merkte wie eine Träne meine Wange runterlief und dann in einen Sturzbach aus Tränen wurde. Ich bin mega stolz auf dich und darauf was du aus dieser Story am Ende gemacht hast. Und wieder wurde mal bewiesen, dass auch ein trauriges Ende ein schön es Ende sein kann.

Ein besseres Ende konnte ich mir für diese Story gar nicht wünschen.

Liebe und magische Grüßen deine May

Ach ja und vergiss nie: Alles ist gut solange du wild bist! :*

TeddyundSnoopy 16. Jan 2019
Oh Gott, es freut mich so sehr, dass es dir gefallen hat. Ich lege wirklich viel Wert auf deine Meinung und das nicht nur, weil wir diese Geschichte gemeinsam geschrieben haben. Ich weiß auch noch wie viel Spaß wir damit hatten zusammen zu schreiben und wie wir gespannt das Kapitel des jeweils anderen gelesen haben. Und ich freue mich auf nochmal so eine Zeit mit unserer neuen Partner-FF ~Schleichwerbung hehe~
Pandagirl13 12. Dec 2015

Hey eure FF ist mega *.* warum schreibt ihr nicht mehr weiter??????

03. Apr 2014

Hey,
Ich kann einfach nicht mehr sagen als:voll schönes und cooles Kapitel !!!!!!!!!!!!!!!!!
Ich glaube,ich könnte das für jedes Kapitel schreiben,das ihr geschrieben habt und noch schreiben werdet! ;)
Aber dann wären es seeeeeeeeehr viele Rezis ! ;)
Ich muss mirimmer noch was einfallen lassen,weil ich es hasse Reis zu schreiben ,in denen nur steht: 'Echt schönes Kapitel!' Das ist soo langweilig und ich hasse Langeweile!
Wie ihr merkt,laber ich viel Scheiße,wenn der Tag kann ist!!!
LG
CMVR
<3